2. Liga Wetten auf den HSV – aktuelle Quote für den Aufstieg 2019

    Der Hamburger SV spielte seit seiner Gründung im Jahr 1919 immer in der jeweils höchsten Ligastufe des deutschen Fußballs – die erste Herrenmannschaft des Vereins ist folglich insgesamt 99 Spielzeiten hintereinander nie abgestiegen. Bis zum 12. Mai 2018…

    Somit ist für den HSV die Saison 2018/19 etwas ganz anderes.

    Erstmals ist der sechsfache deutsche Meister, der 1983 sogar den Europapokal der Landesmeister, sprich die heutige Champions League, gewonnen hat, nur zweitklassig.


    Wetten auf den Bundesliga Aufstieg – Quote HSV

    Hamburger SV

    1,20

    1. FC Köln

    1,08

    FC St. Pauli

    4,50

    Union Berlin

    3,20

    Holstein Kiel

    3,80

    Quoten Stand vom 11.12.2018, 15:56 Uhr. Angaben ohne Gewähr. Die Quoten unterliegen laufenden Anpassungen und können sich mittlerweile geändert haben. Hinweis: Die Bonushöhe richtet sich nach dem Einzahlungsbetrag. 18+ | Nur Neukunden | AGB beachten!


    Geht es nach dem Hamburgern soll die Aufenthaltsdauer in der zweiten Bundesliga allerdings nur sehr kurz sein – die Zielsetzung ist klar: Die sofortige Rückkehr in die Bundesliga!

    Aber wird die Rückkehr in die Bundesliga so einfach, wie man sich das beim Rauten-Klub vorstellt? Offenbar nicht…

    Weil dieses Ziel für die HSV-Verantwortlichen schon nach dem 10. Spieltag in Gefahr schien, wurde Trainer Christian Titz am 23. Oktober kurzerhand entlassen.

    Seine Sündenkartei: Nur Platz 5 in der Tabelle und zwei Punkte Rückstand auf Tabellenführer 1. FC Köln.

    Man glaubte in der Hansestadt offenbar nicht mehr, dass die Mannschaft unter Titz diesen “immensen” Rückstand an den verbleibenden 24 Spieltagen aufholen kann.

     

    Der Wolf soll jetzt was reißen

    Somit musste gehandelt werden: Titz wurde entlassen und mit Hannes Wolf ein junger, ambitionierter Nachfolger gefunden, der den HSV zurück in die Bundesliga bringen soll.

    Er ist der zwölfte HSV-Trainer in den letzten fünf Jahren – aber trotzdem voller Optimismus.

     
    “Ich weiß, dass der Weg für den HSV relativ schwer ist. Aber alleine wegen der Bedeutung des HSV musste ich nicht lange überlegen. Das ist eine große Herausforderung, die ich gerne annehme,” so Wolf an seinem ersten Arbeitstag.
     

    Wolf weiß zumindest wie der Aufstieg in die Bundesliga klappen kann – ihm gelang dies 2017 mit dem VfB Stuttgart.

    Die Parallelen zu damals: Auch bei den Schwaben wurde er im Laufe der Saison verpflichtet und erreichte mit dem Klub dann das angepeilte Ziel.

     

    Der HSV wird 2. Liga Meister 2019
    2,40

    Bei Tipico

    Quoten Stand vom 11.12.2018, 15:56 Uhr. Angaben ohne Gewähr. Die Quoten unterliegen laufenden Anpassungen und können sich mittlerweile geändert haben. Hinweis: Die Bonushöhe richtet sich nach dem Einzahlungsbetrag. 18+ | Nur Neukunden | AGB beachten!

     

    “Das wird kein Selbstläufer…”

    Aber schon vor Saisonbeginn warnte HSV-Legende Uwe Seeler: „Ein Selbstläufer wird die Rückkehr in die Bundesliga mit Sicherheit nicht.“

    Warnende Beispiele sind der FC Ingolstadt und Darmstadt 98. Beide stiegen 2017 aus der Bundesliga ab und peilten in der Folge-Saison den Wiederaufstieg an – doch beide haben diesen klar verpasst.

     
    Während Ingolstadt zumindest noch oben mitspielte und zwischenzeitlich gute Chancen hatte, einen der Aufstiegsplätze zu erreichen, stürzten die „Lilien“ komplett ab und konnten mit Müh und Not den Fall in die 3. Liga vermeiden.
     

    Dass es aber auch anders geht, bewiesen 2016/17 der VfB Stuttgart und Hannover 96. Beide sind in der Vorsaison abgestiegen, aber schafften den sofortigen Wiederaufstieg.

    Das will auch der Hamburger SV schaffen…

     

    Wettanbieter glauben an die Bundesliga-Rückkehr

    Die Wettanbieter sind trotz (oder gerade aufgrund) des Trainer-Wechsels davon überzeugt, dass dies auch der HSV (noch) schaffen wird.

    Die Quote für einen Aufstieg der „Rothosen“ ist dementsprechend niedrig.

     

     

    Doch Vorsicht ist geboten: Die zweite Bundesliga ist äußerst komplex.

    In der vergangenen Saison war zwischenzeitlich mehr als die halbe Liga im Abstiegskampf verstrickt und mit Holstein Kiel und Jahn Regensburg mischten sogar zwei Aufsteiger aus der 3. Liga um eine Bundesliga-Teilnahme mit.

     

    zum Tipico Testberichtzu den Wettanbieter Testberichten

    Aus der Redaktion von wettanbieter.de

    Thomas
    Seit über 10 Jahren ist Thomas journalistisch im Sportbereich tätig, zunächst als Praktikant bei einem Online-Portal, danach bei einem großen Sportverlag als fixer Redakteur. Er kann somit auf eine große Erfahrung zurückgreifen. Neben seinen absoluten Fachgebieten Tennis, Rad und Ski Alpin verfügt er – aufgrund seiner Begeisterung für die Sportart – über ein fundiertes Wissen zum Thema Fußball. Abgerundet wird das Ganze durch sein bereits lange vorhandenes Interesse an Sportwetten – kurz: die Kombination passt perfekt für wettanbieter.de!