2. Liga Meister Wetten – Quoten Meister 2. Bundesliga

     
    Wer wird Meister in der 2. Bundesliga 2018/2019? Alle Wettquoten für den Sieger der zweiten deutschen Bundesliga 2018/2019 im Vergleich der besten Wettanbieter.

    Die besten Quoten für jeden Teilnehmer an der 2. Liga sind jeweils mit roter Farbe markiert!

     

    Interwetten Logo MiniTipico Logo MiniBet365 Logo MiniUnibet Logo MiniBet3000 Logo MiniSportingbet Logo MiniBet-at-home Logo Mini
    Wettbonus
    100€
    100€
    AGB
    100€
    150€
    150€
    100€
    1. FC Köln
    -
    2,90
    3,25
    -
    3,00
    2,70
    3,05
    Hamburger SV
    -
    5,00
    5,00
    -
    4,80
    4,25
    4,80
    FC Ingolstadt
    -
    8,50
    8,50
    -
    8,50
    13,0
    8,25
    Union Berlin
    -
    12,0
    13,0
    -
    13,0
    15,0
    12,75
    VfL Bochum
    -
    17,0
    21,0
    -
    20,0
    15,0
    19,25
    SC Paderborn
    -
    20,0
    26,0
    -
    25,0
    34,0
    25,0
    Arminia Bielefeld
    -
    18,0
    21,0
    -
    20,0
    29,0
    19,75
    MSV Duisburg
    -
    30,0
    34,0
    -
    35,0
    41,0
    33,0
    1. FC Magdeburg
    -
    40,0
    41,0
    -
    40,0
    81,0
    29,0
    Holstein Kiel
    -
    15,0
    13,0
    -
    12.0
    13,0
    12,0
    Jahn Regensburg
    -
    30,0
    34,0
    -
    35,0
    41,0
    33,0
    St. Pauli
    -
    18,0
    17,0
    -
    20,0
    21,0
    17,5
    Dynamo Dresden
    -
    40,0
    41,0
    -
    40,0
    34,0
    18,0
    Darmstadt 98
    -
    25,0
    17,0
    -
    20,0
    26,0
    18,75
    SV Sandhausen
    -
    60,0
    67,0
    -
    60,0
    67,0
    60,0
    Greuther Fürth
    -
    30,0
    34,0
    -
    35,0
    41,0
    33,0
    1. FC Heidenheim
    -
    70,0
    81,0
    -
    80,0
    67,0
    72,0
    Erzgebirge Aue
    -
    150
    151
    -
    150
    151
    140
    * Quoten Stand vom 20.08.2018, 15:05 Uhr. Angaben ohne Gewähr. Die Quoten unterliegen laufenden Anpassungen und können sich mittlerweile geändert haben. Text: 20.07.2018. Hinweis: Die Bonushöhe richtet sich nach dem Einzahlungsbetrag. 18+ | Nur Neukunden | AGB beachten!
     

    Meisterwetten zur 2. Bundesliga

    1. Meisterwette besonders attraktiv
    2. Buli-Absteiger als Favoriten
    3. Wer hat sonst noch Chancen?
    4. Der Große Rest

     

    Meisterwette besonders attraktiv

    Zugegeben, die Frage nach dem Zweitliga-Meister ist aus sportlicher Sicht nicht unbedingt von allzu großer Relevanz. Schließlich berechtigt auch der zweite Rang zum direkten Aufstieg in die Bundesliga.

    Für Tipper hingegen birgt die Suche nach dem künftigen Meister sehr wohl einen Reiz. Der Grund: Im Vergleich zur reinen Aufstiegswette sind die Erfolgsaussichten beim Tipp auf den Meister geringer, was mit attraktiven Quoten einhergeht.

     

    Zweitliga-Meister seit 2014

    • 2017/2018: Fortuna Düsseldorf (63 Punkte)
    • 2016/2017: VfB Stuttgart (69)
    • 2015/2016: SC Freiburg (72)
    • 2014/2015: FC Ingolstadt (64)
    • 2013/2014: 1. FC Köln (68)

     

    Immerhin muss man hier eine “Punktlandung” erzielen, während im anderen Fall bereits eine Top-2-Platzierung, manchmal sogar Rang 3 (je nach Ausgang des Relegationsspiels) völlig ausreicht.

    Es ist aber nur logisch, dass jene Mannschaften, denen gute Aussichten auf den Bundesliga-Aufstieg eingeräumt werden, auch bei den Meisterwetten automatisch ganz vorne aufzufinden sind. Dazu gehören unter anderem die beiden Bundesliga-Absteiger HSV und der 1. FC Köln.

     

    Buli-Absteiger als Favoriten

    Die Domstädter werden von den Buchmachern sogar als Top-Favorit im Rennen um die Meisterschale gehandelt.

    Ein interessanter Kader gepaart mit der Tatsache, dass in zwei der vergangenen drei Saisonen ein Bundesliga-Absteiger im Titelkampf reüssieren konnte, vermochte die Wettanbieter offenbar zu überzeugen.

     
    Bundesliga 2018/2019 Wetten – die besten Anbieter im Vergleich
     

    Letzteres ist vermutlich auch ein Grund dafür, weshalb Kölns schärfster Rivale – gemäß Buchmacher-Einschätzungen – Bundesliga-Mitabsteiger Hamburg ist.

    Wie in der Domstadt hat auch im hohen Norden die sofortige Bundesliga-Rückkehr oberste Priorität. Der Titel wäre dann sozusagen das Sahnehäubchen obendrauf.

     

    Der HSV wird 2. Liga Meister 2019
    5.00

    Bei Tipico

    * Quoten Stand vom 20.08.2018, 15:32 Uhr. Angaben ohne Gewähr. Die Quoten unterliegen laufenden Anpassungen und können sich mittlerweile geändert haben.
     

    Anders als bei den Kölnern, die bereits acht Zweitliga-Saisonen in den Beinen haben, stellt sich bei den Rothosen jedoch die Frage: Kann der HSV überhaupt Zweite Liga?

    Schließlich ist es das erste Mal, dass die Hamburger einen Aufstiegskampf ausfechten müssen. Gut möglich, dass diese neue Erfahrung für den HSV kein Spaziergang wird und sich dieser daher schon mit dem Aufstieg an sich zufrieden geben könnten.

     

    Wer hat sonst noch Chancen?

    Wie schwer es mitunter sein kann, den direkten Wiederaufstieg zu erreichen, weiß man in Ingolstadt nur allzu gut. Die Schanzer waren in der Vorsaison als Bundesliga-Absteiger nicht nur in puncto Aufstieg favorisiert, sondern gehörten auch dem Kreis vielversprechender Titelkandidaten an.

    Umso enttäuschter war man dann, als am Ende nur Platz neun herausgesprungen war. Eine lehrreiche Lektion, so die Auffassung der Buchmacher, die den FCI trotz dieser leidhaften Erfahrung im Gesamtsieger-Ranking als einen möglichen Konkurrenten für Köln und HSV anführen.

     

    Bild zeigt den Tabellenendstand der Vorsaison (Quelle: fussballportal.de)


     

    Der Rest fällt dann wohl unter die Kategorie Geheimtipp. Am ehesten trauen die Bookies noch dem Duo Union Berlin und Holstein Kiel zu, die Favoriten-Phalanx zu durchbrechen.

    Während die “Eisernen” in der Vorsaison am Ende keine nennenswerte Rolle im Meisterschaftsrennen gespielt haben, waren die Störche aus Kiel nahe am Bundesliga-Aufstieg dran. In der Relegation scheiterten die Holsteiner allerdings am VfL Wolfsburg.

     

    Der Große Rest

    Eher unwahrscheinlich scheint dagegen, dass sich einer der beiden ehemaligen Drittligisten, Magdeburg und Paderborn, auf Anhieb die Meisterkrone krallt. Das letzte Mal, dass so etwas in den höchsten beiden Spielklassen vorgekommen ist, war 1998 (Kaiserslautern).

    Heidenheim und Aue werden in den verschiedenen Buchmacher-Rankings übrigens die geringsten Erfolgschancen in Aussicht gestellt.

     

    zu den 2. Bundesliga Wetten bei Interwetten

     

    Ebenfalls nicht allzu große Hoffnungen auf einen Titel sollten sich Anhänger der Traditionsklubs St. Pauli und Dynamo Dresden machen.

    Gemäß der Buchmacher-Erwartungen blüht ihnen ein ähnlicher Saisonverlauf wie 2017/2018, als sogar ein Drittliga-Abstieg drohte. Ob es heuer ganz so dramatisch wird, bleibt abzuwarten; der Blick sollte in beiden Fällen aber eher nach unten orientiert sein.

    jetzt bei XTiP wetten