DFB-Pokal 15/16: Beendet der BVB gegen Bayern seinen Final-Fluch?

    teile diese Seite auf:Share on Google+Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestShare on LinkedIn

    In der Bundesliga hatte Dortmund gegenüber dem FC Bayern trotz einer beachtlichen Punkteausbeute das Nachsehen. Am Samstag bietet sich dem BVB allerdings die Gelegenheit zur Revanche. Nämlich dann, wenn die Borussia im Berliner Olympiastadion (20:00 Uhr) mit den Münchenern um den Triumph im DFB-Pokal wetteifert.

    Für die Dortmunder ist es bereits das vierte Finalspiel in den vergangenen vier Spielzeiten. Einen schalen Beigeschmack hinterlässt allerdings jene Tatsache, dass die Schwarz-Gelben die vorangegangen drei Endspiele allesamt verloren haben.

     

    Jetzt bei Betvictor auf das DFB Pokal Finale wetten

     

    Während der BVB 2013 (Champions League) und 2014 (Pokal) jeweils den Bayern unterlag, war es im Vorjahr der VfL Wolfsburg, welcher den Borussen im Pokal-Endspiel ein Schnippchen schlug.

    Ebendiesem Final-Fluch möchte Thomas Tuchel am Wochenende endlich den Garaus machen. Leichter gesagt als getan, denn obwohl die Münchener bereits den Meister-Teller eingeheimst haben, ist der Hunger nach weiteren Erfolgen nach wie vor groß.

     

    Bayern-Sieg mit 2,05 taxiert

    Umso mehr gilt dies, nachdem sich das Triple in dieser Saison wieder mal als reine Wunschvorstellung erwiesen hat. Der Gewinn des Doubles – bestehend aus Meisterschaft und Pokal – ist aus Münchener Sicht daher fast schon als Pflichtaufgabe anzusehen.

    Hinzu kommt, dass die Mannschaft Trainer Pep Guardiola vor seinem Abgang nach Manchester noch gebührend verabschieden will. „Wir möchten noch einmal alles reinhauen, um ihm ein Geschenk zu machen“, so Außenverteidiger David Alaba.

     

    DFB Pokal Finale 2016 bei Betvictor

    Bild: Betvictor sieht die Bayern zwar als Favorit, dennoch ist die Sieg-Quote mit über 2,00 äußerst attraktiv.


     
    Gelingt dies, wäre es bereits das neunte Double seit dem Jahr 2000. Und wie ein Blick auf die Quoten von Buchmacher Betvictor verrät, sieht es diesbezüglich gar nicht mal so schlecht aus.

    Zwar ist ein bayerischer Sieg-Tipp nach 90 Minuten derzeit immerhin für 2,05-fache Gewinne gut; sollte die Wahl allerdings auf Dortmund fallen, erhält man beim Brit-Bookie sogar die überaus attraktive Quote von 3,60.

     

    „Das, was vorher war, zählt nicht“

    Gründe für diese relativ große Diskrepanz gibt es gleich mehrere zu nennen. Zum einen haben die Dortmunder im Meisterschafts-Finish leistungsmäßig stark abgebaut, war den beiden letzten Partien gegen Eintracht Frankfurt (0:1) und Köln (2:2) doch nur ein magerer Punkt entsprungen.

    Zum anderen spricht auch die direkte Bilanz eine deutliche Sprache: In den vergangenen vier Duellen mit dem FC Bayern setzte es für den BVB ganze drei Niederlagen. Nur einmal vermochten es die Dortmunder, mit einem Remis zumindest einen Teilerfolg einzufahren.

    Darüber hinaus bereitet Tuchel vor dem Pokal-Finale die Abwehr Kopfzerbrechen. Schließlich war es dem BVB in den letzten acht Liga-Spielen nur zweimal gelungen, hinten die Null zu halten.

     

    Pokal Teilnahmen und Siege

    Während die Bayern 85 Prozent ihrer Finalspiele im DFB-Pokal auch für sich entscheiden konnten, liegt der Wert bei Dortmund lediglich bei 42 Porzent.


     

    Obwohl der Vizemeister aktuell nach seiner Form sucht, zollt man ihm auf der gegenüberliegenden Seite jede Menge Respekt. „Auf das Finale kann sich Deutschland freuen. Ein Highlight der Saison! Ich hoffe, dass wir konzentriert spielen und als Sieger vom Platz gehen. Aber es wird schwer! Das ist ein 50:50-Spiel. Wir werden ein gutes Spiel brauchen, damit wir das Double holen“, erklärte etwa Karl-Heinz Rummenigge.

    Nicht anders die Meinung von Welttorhüter Manuel Neuer, der sich am Samstag ebenfalls ein Duell auf Augenhöhe erwartet. „Es sind die zwei besten Mannschaften. Das, was vorher war, zählt nicht.“

    In der Tat wäre es höchst vermessen, den vorangegangenen Ergebnissen in der Bundesliga zu große Bedeutung beizumessen, ist doch allgemein bekannt, dass der Pokal seinen eigenen Gesetzten folgt.

    Dies mussten die Bayern erst vor gut einem Jahr schmerzlich zur Kenntnis nehmen: Obzwar man in der Meisterschaft keinen einzigen Punkt an die Borussia abgetreten hatte, unterlag man den Dortmundern dann ausgerechnet im Elfmeterschießen des Pokal-Halbfinales.

    Aus der Redaktion von wettanbieter.de

    Matthias
    Matthias setzte seine ersten Schritte in den Sportjournalismus bereits wenige Monate nach bestandener Matura und sammelte als Praktikant bei einem renommierten Sportportal wertvolle Erfahrungen. Nach einem kurzen Abstecher in die Radio-Branche kehrte er schließlich in den Online-Journalismus zurück und arbeitet fortan als Freier Redakteur mit Vorliebe für Fußballthemen, ehe es ihn anschließend zu den Sportfreunden verschlug. Seither beschäftigt er sich auch mit dem Thema Sportwetten intensiv und hat in seinen Testberichten bereits einige Wettanbieter auf Herz und Nieren überprüft.
    Top