Wer wird Weltfußballer 2015? Ladbrokes hat da so eine Idee …

    teile diese Seite auf:Share on Google+Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestShare on LinkedIn

     

    Alle Jahre wieder kündigt die Veröffentlichung der „Shortlist“ zur Wahl des Weltfußballers den näher rückenden Jahreswechsel an: Auf der dieses Mal 23 Namen umfassenden Liste ist naturgemäß auch schon der Glückliche vertreten, der dann am 11. Januar den begehrten Ballon d’Or der FIFA überreicht bekommt.

     

    Messi oder Ronaldo – Ronaldo oder Messi?

    Nach den Erfahrungen der vergangenen Jahre ist sich der britische Wettanbieter Ladbrokes allerdings ziemlich sicher, dass als potentielle Preisträger eigentlich nur zwei Wahl-Spanier in Frage kommen können: Wenn die Liste am 30. November auf nur mehr 3 Kandidaten zusammengestrichen wird, dürften auf dieser dann in jedem Falle noch immer Lionel Messi und Cristiano Ronaldo zu finden sein.

    Da der Argentinier (2010, 2011 und 2012) und der Portugiese (2013, 2014) aus der Wahl des Weltfußballers schon zuletzt stets einen bloßen Zweikampf machten, kommt die Jury aus Medienvertretern und den Trainern sowie den Kapitänen sämtlicher Nationalmannschaften wohl auch in diesem Jahr nicht an dem prominenten Duo vorbei.

     


    Icon Rufzeichen zu den Weltfußballer-Wetten bei Ladbrokes !


     

    Nach zwei Jahren im unfreiwilligen Wartestand sagt Ladbrokes dieses Mal aber wieder dem Zauberfloh von FC Barcelona die triumphale Rückkehr auf den Thron voraus: Dass Messi im vergangenen Sommer mit Barca das Triple aus Champions League, Meisterschaft und dem nationalen Pokal gewann, scheint nun regelrecht nach einer weiteren persönlichen Ehrung zu schreien.

    Obwohl die haushohe Favoritenquote von 1,2 kaum Raum für Überraschungen lässt, ist die Ausnahmestellung Messis aber doch mit einem klitzekleinen Fragezeichen versehen: Da „La Pulga“ bei der Copa America wiederum den ganz großen Erfolg mit der Albiceleste verpasste, geht der Ausnahmekönner nach wie vor als Unvollendeter in die Fußball-Historie ein.

     

    Der spanische Fußball dominiert

    Dank diesen kleinen Malus könnte im Januar erneut die Stunde von Cristiano Ronaldo schlagen, der sich in der vergangenen Saison mit sensationellen 48 Treffern in nur 35 Partien einmal mehr als bester Schütze der Primera Division erwies – weil Real jedoch ohne jeden Titel in die Sommerpause ging, sind die Quoten des Vorjahressiegers auf einen hohen Wert von 6,0 geklettert.

    Neben den „gesetzten“ Favoriten könnte es gut und gerne auch noch ein weiterer Kicker aus La Liga in den exklusiven Kreis der drei übrigbleibenden Bewerber schaffen: Mit sechs (Barca) bzw. fünf Kandidaten (Real) wird die jüngst veröffentliche Shortlist immerhin fast hälftig mit Personal aus den beiden Groß-Klubs bestückt.

     
    Ballon d'Or
     

    Ebenfalls fünf zu den Titel-Kandidaten zählende Spieler des FC Bayern weisen allerdings darauf hin, dass auch der deutsche Rekordmeister im zu Ende gehenden Kalenderjahr Beeindruckendes geleistet hat; und das Beispiel Manuel Neuers ruft in Erinnerung, dass ein Münchener für die endgültige Liste der Bewerber in jedem Falle eine Zierde ist.

     

    Lewandowski mit Außenseiter-Chancen

    Nachdem der Bayern-Keeper im vergangenen Jahr die drittmeisten Stimmen auf sich vereinte, dürfte dieses Mal allerdings eher Robert Lewandowski für einen solchen Podest-Platz in Frage kommen: Als erfolgreichster Goalgetter der EM-Qualifikation und Führender der Bundesliga-Torschützenliste stellte der Pole in den letzten Monaten eine unglaubliche Form unter Beweis.

     

    zum Wettanbieter Ladbrokes

     

    Nicht zuletzt von dem innerhalb von nur zehn Minuten erzielten Fünferpack gegen den VfL Wolfsburg haben gewiss selbst jene Stimmberechtigten erfahren, für die die Bundesliga ansonsten eher ein Buch mit sieben Siegeln ist – mit einer Quote von 15,0 traut es Ladbrokes deshalb vor allem Robert Lewandowski zu, bei der Weltfußballer-Wahl den üblichen Verdächtigen die Show zu stehlen.

    Aus der Redaktion von wettanbieter.de

    Heinz

    Heinz ist seit beinahe 30 Jahren im Geschäft mit Sportwetten tätig. Vom einfachen Kassenpersonal im Wettshop bis zum CEO eines großen Wettanbieters hat er dabei alle Stationen im Wettbusiness durchlaufen. Seit 2008 ist Heinz als Berater in der Wettbranche aktiv und widmet sich auf wettanbieter.de in erster Linie dem Testen und Vergleichen der verschiedenen Sportwettenanbieter.