Freundschaftlicher Klassiker Italien gegen Deutschland

    teile diese Seite auf:Share on Google+Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestShare on LinkedIn

    Wenn das deutsche Team in einem Bewerbsspiel auf Italien getroffen ist, konnte sich die Auswahl des DFB noch nie über einen Sieg freuen. Auch die Gesamtbilanz ist klar negativ. Von 31 Spielen konnte das deutsche Team nur sieben gewinnen. Mehr als doppelt so oft (15 Mal) zog die DFB-Auswahl den Kürzeren. Neun Mal trennten sich die beiden Erzrivalen mit einem Unentschieden. Auf Punkte umgerechnet steigt Deutschland nur gegen Brasilien noch schlechter aus. Dies soll sich am Freitag (20:45 Uhr) in Mailand ändern, wenn das deutsche Team zum 32. Mal mit den Azzurri die Klingen kreuzt.

     

    zum Länderspiel Italien – Deutschland bei Interwetten

     

    Die Voraussetzungen sind dabei alles andere als gut, Joachim Löw muss auf einige Spieler verzichten, die bei der WM 2014 eine Rolle spielen werden. Die Ausfälle von Mario Gomez, Lukas Podolski und Ilkay Gündogan standen bereits vorher fest. Bastian Schweinsteiger fällt aufgrund einer Operation aus. Endgültig absagen musste Miroslav Klose wegen einer Schulterverletzung, auch ein Einsatz von Per Mertesacker (Grippe) gegen Italien ist nicht möglich. Mesut Özil geht es hingegen besser als seinem Teamkollegen. Der Arsenal-Spieler ist zum Nationalteam gereist, ob es sich für das Spiel gegen Italien ausgeht, ist allerdings nicht sicher.

    So hat Löw in Ermangelung einer Alternative in der Offensive ein Problem, das allerdings durch den Einsatz von Max Kruse gelöst werden könnte. Auch Mario Götze würde für die notwendige Torgefährlichkeit sorgen. Die alles andere als sattelfeste Abwehr ist ebenfalls ein Sorgenkind im deutschen Team. Im letzten WM-Quali-Spiel gegen Schweden landete der Ball drei Mal im Tor von Manuel Neuer. Insgesamt kassierte die DFB-Auswahl in der Qualifikation zehn Gegentreffer, davon alleine sieben von den Schweden. Gegen Italien ist eine Steigerung im Abwehrverhalten unbedingt notwendig, schließlich ist vor allem die Offensive eine große Stärke der Azzurri.

     

    interwetten_fussballwetten_5

     

    Mario Balotelli ist zwar beim AC Mailand in einer Formkrise, doch das “Enfant Terrible” der Italiener ist immer für einen Treffer gut. Das musste die deutsche Mannschaft leidvoll im letzten Duell mit dem “Angstgegner” erfahren. Im Halbfinale der EM 2012 erzielte Balotelli beide Tore beim 2:1-Erfolg über die Italiener. Im Nationalteam liefert der Milan-Spieler seine Tore ab. So schoss er die Azzurri mit seinem Elfmeter zum 2:1 gegen Tschechien zwei Spieltage vor Quali-Ende zur WM-Endrunde nach Brasilien.

    Cesare Prandelli hat aber auch andere Waffen in seinem Köcher. So spielten zuletzt Giuseppe Rossi und Alessio Cerci groß auf. Die beiden führen auch die Torschützenliste der Serie A an. Allerdings ist ein Einsatz von Rossi, der mit Balotelli eine Doppelspitze gegen Deutschland bilden soll, fraglich. Allgemein wird eine enge Partie erwartet, auch wenn beide Mannschaften nicht in Bestbesetzung auftreten können. Interwetten sieht das ebenso und quotiert sowohl einen Heimsieg der Italiener als auch einen Erfolg der Deutschen mit derselben Quote. Wie gewohnt bietet der österreichische Bookie neben der klassischen 1-x-2-Wette noch eine Vielzahl an Spezialwetten zum Klassiker zwischen Italien und Deutschland an. Auch im Livewetten-Center wird wieder einiges geboten, auf das getippt werden kann.

     

    zum Interwetten Testbericht                               → zu den Fußballwetten Testberichten

    Aus der Redaktion von wettanbieter.de

    Markus

    Seit der Jahrtausendwende befasst sich Markus mit dem nationalen und internationalen Sportgeschehen und kann auf eine umfassende Erfahrung in der Berichterstattung speziell über Fußball zurückblicken. Nachdem er bei zahlreichen Top-Ereignissen wie WM und Euro vor Ort war, hat er sich dem Thema der Sportwetten zugewandt und klopft sie auf wettanbieter.de regelmäßig aus Sicht des Fußballexperten auf ihre Stärken und Schwächen ab.