Startseite » Interwetten Testberichte » Interwetten Sportwetten – Wettabgabe und Bedienerfreundlichkeit

Interwetten Sportwetten – Wettabgabe und Bedienerfreundlichkeit

Zuletzt aktualisiert am

Geprüft am

15 Jul 2024

Germany

Gültig in

Germany
Achtung Archivtext: Die Redaktion von Wettanbieter.de führt aktuell Tests zum Buchmacher Interwetten durch und ist bemüht den Inhalt so rasch wie möglich zu aktualisieren

Der österreichische Buchmacher Interwetten kann auf eine lange Tradition verweisen, die bis ins Jahr 1990 zurückreicht. Damals noch als Wettbüro mit Telefonannahme gegründet, ahnte allerdings noch niemand, welch rasanten Aufstieg das Wettunternehmen von Gründer und Mehrheitseigentümer Wolfgang Fabian in den Folgejahren bevorstehen würde. Als wesentlicher Erfolgsfaktor ist dabei zweifelsohne der frühe Einstieg in das Online-Wettgeschäft auszumachen, den der Austro-Bookie bereits 1997 vollzog und damit zu den Pionieren Branche gehört.

Website Usability

Interwetten Bedienerfreundlichkeit im Vergleich: Bewertung: 5 Punkte (von maximal 5)

Da sich das Wettgeschäft in den darauffolgenden Jahren jedoch stark weiterentwickelte und immer wieder neue Anbieter einen Fuß ins boomende Online-Geschäft setzten, war auch Interwetten nicht davor gefeit, seinem Antlitz durch mehrere Relaunches ein zeitgemäße Optik zu verpassen. Mit steigender Konkurrenz wird auch zunehmend auf eine einfache bzw. benutzerfreundlichen Bedienung Wert gelegt, schließlich werden Kunden mit einer immer größer werdenden Auswahl an Wettanbietern konfrontiert und haben sprichwörtlich die Qual der Wahl. Gerade in diesem Bereich nimmt der Bookie, welcher mittlerweile rund 1 Million registrierte Kunden zählt, allerdings erneut eine Vorreiterrolle ein.

Wie benutzerfreundlich ist die Interwetten Wettseite?

Gleich unmittelbar nach Aufruf der Webseite erschließt sich sowohl für erfahrene Tipper als auch für Neulinge, wie vorzugehen ist, um in gewünschte Rubriken zu gelangen. Der Seitenaufbau ist logisch und selbsterklärend, gleichzeitig sorgt der Verzicht auf optisch nette aber für den Wetter zumeist überflüssige Grafiken für eine gute Übersicht. Dazu bietet Interwetten eine Reihe hilfreicher Tools an, die nicht nur Wett-Frischlingen eine wertvolle Hilfeleistung sind. So können mit Hilfe eines Zeitbalkens, der direkt oberhalb der Sportwetten-Rubriken angebracht wurde, die Wettereignisse der kommenden Stunden herausgefiltert werden. Darüber hinaus lassen sich Events auch über eine unter dem Logo angebrachte Suchleiste aufrufen, was besonders für all jene interessant sein dürfte, die sich bereits im Vorfeld über ihre Wettauswahl im Klaren sind.

Interwetten Wettseite
Abbildung: sehr übersichtlich – die Wettseite von Interwetten ist selbsterklärend und einfach zu bedienen

Ein Minuspunkt muss an dieser Stelle dann aber trotzdem angeführt werden: angesichts dessen, dass Interwetten als einer der wenigen Wettanbieter seine Quoten noch selbst generiert und diese daher oftmals erst recht spät preisgibt, kann es schon mal vorkommen, dass sich selbst vermeintlich wichtige Rubriken länger nicht aufrufen lassen. Dies kann unter Umständen für Verwirrung sorgen, wenn sich beispielsweise während einer einwöchigen Länderspielpause plötzlich die 2. Deutsche Bundesliga nicht mehr auffinden lassen.

Dafür fällt wiederum der Wechsel ins Livewettencenter nicht schwer, wurde dieses doch in die Website integriert und unterscheidet sich daher in der Bedienung nicht sonderlich von jener der Main-Page. Da Livewetter oftmals allerdings besonders schnell Aktionen setzen müssen, hat sich Interwetten mit der Favoritenauswahl ein weiteres Hilfe-Tool einfallen lassen, mit dem sich in der linken Spalte alle Events in Windeseile markieren und in einer eigenen Rubrik darstellen lassen. Kunden haben so stets den Überblick über ihre ausgewählten Wetten und können so gegebenenfalls blitzschnell auf Geschehnisse im Spiel reagieren.

Bild: die Wettabgabe bei Interwetten könnte einfacher kaum sein und kann in nur wenigen Schritten ausgeführt werden.

Die Wettabgabe auf der Interwetten Website

Als finaler Schlussakt jeder Wette, muss freilich der Wettschein abgegeben werden. Sinngemäß sollte die Wettabgabe daher demensprechend einfach und unkompliziert von dannen gehen. Und genau darauf legt Interwetten auch sein Augenmerk, denn die Abgabe des Wettscheins erfolgt kinderleicht. Hat man sich mal für ein Event entschieden, genügt ein Klick auf die Quote und schon poppt auf der rechten Seite der elektronische Wettschein auf, welcher sich fortan laufend befüllen lässt. Anschließend müssen Kunden nur noch den gewünschten Betrag eintragen und sich für eine der unterschiedlichen Wettmöglichkeiten entscheiden.

Der mögliche Gewinn wird in späterer Folge automatisch errechnet und am unteren Ende des Wettscheines angeführt. Auch in Sachen Wettabgabe bietet der Austro-Bookie allerdings eine erfrischende Alternative, genannt Quicktipp.

Wer sich für ein oder mehrere Wettrubriken entschieden hat und anschließend den Button „Quicktipp Favoriten“ bzw. „Quicktipp Außenseiter“ betätigt, bekommt von Interwetten einen automatisch generierten Wettschein vorgeschlagen. Eine nette Spielerei, die wieder mit einer großen Zeitersparnis einhergeht.

Fazit

Bedienerfreundlichkeit wird bei Interwetten groß geschrieben, dass zeigt sich auch nach unserem ausführlichen Testverfahren, in dem der Buchmacher als einziger die volle Punkteanzahl erreicht. Vor allem der übersichtliche Seitenaufbau sowie die zahlreichen Hilfs-Gadgets sorgen auch bei Neulingen für ein schnelles Einleben. Kritikpunkte gibt es dagegen kaum anzuführen, lediglich das zeitweise Verschwinden auch beliebter Wettrubriken könnte bei so manchem Wettkunden im ersten Moment für Verwirrung sorgen.

→ Interwetten Gesamtwertung – zum umfangreichen Testbericht

18+ | Spiele mit Verantwortung | AGB gelten | Glücksspiel kann abhängig machen | Wir erhalten eine Provision von den hier angeführten Buchmachern