Super Bowl 2019 Wetten: Saints Favorit, Patriots nur Außenseiter

    teile diese Seite auf:Share on Facebook
    Facebook
    Tweet about this on Twitter
    Twitter
    Pin on Pinterest
    Pinterest
    Share on LinkedIn
    Linkedin

    Uwe Gensheimer, Deutschland (© Gerald Herbert / AP / picturedesk.com)
    Im Falle eines Super Bowl-Sieges der Saints gäbe es für Drew Brees sicherlich einen weiteren Kuss von seiner Ehefrau Brittany. (© Gerald Herbert / AP / picturedesk.com)

     
    Vor der Divisional Round der NFL Playoffs sind bei den Super Bowl 2019 Wetten der Buchmacher die New Orleans Saints Favorit.

    Dagegen ist die konstanteste Mannschaft der letzten Jahre, die New England Patriots, nur leichter Außenseiter auf den Titel.

    Wettanbieter.de liefert hier vor dem anstehenden “NFL Viertelfinale” am Samstag & Sonntag (12. & 13. Januar 2019) einen Überblick über die Top-Quoten für die verbliebenen 8 Teams in Sachen Super Bowl Quoten.


    Wetten auf den Super Bowl 2019 – Quoten der Playoff-Teams

    New Orleans Saints Super Bowl Sieger

    3,40

    Kansas City Chiefs Super Bowl Sieger

    5,50

    New England Patriots Super Bowl Sieger

    7,00

    Los Angeles Rams Super Bowl Sieger

    11,0

    Los Angeles Chargers Super Bowl Sieger

    11,0

    Indianapolis Colts Super Bowl Sieger

    17,0

    Philadelphia Eagles Super Bowl Sieger

    21,0

    Dallas Cowboys Super Bowl Sieger

    23,0

    * Quoten Stand vom 10.01.2019, 17:04 Uhr. Angaben ohne Gewähr. Die Quoten unterliegen laufenden Anpassungen und können sich mittlerweile geändert haben.


    Neben oben stehender Quotenübersicht zu den Titel-Chancen der acht Kandidaten hat unsere Redaktion außerdem noch die besten Quoten und Wetten zu den vier Duellen in der Divisional Round recherchiert und kurz analysiert.

    Hier ein Überblick über die Paarungen in den Divisional Playoffs inklusive der genauen Beginnzeiten (Heimteam ist immer Zweitgenannter) – und über einen Klick auf das jeweilige Matchup gelangen Sie direkt zu den Quoten:

     

    AFC Divisional Playoffs Wetten

    NFC Divisional Playoffs Wetten

     

    Colts vs. Chiefs

    Die Divisional Round startet am Samstag (22:35 Uhr MEZ) mit dem AFC-Duell zwischen den in der Conference an Nummer 1 gesetzten Kansas City Chiefs und den an Nummer 6 gesetzten Indianapolis Colts.

    Während sich die Chiefs mit einer Regular Season Bilanz von 12 Siegen und 4 Niederlagen den Sieg in der AFC West Division sicherten (dank des gewonnenen Tie-Breakers gegenüber den Los Angeles Chargers) und auch ein Freilos in der ersten Playoff-Runde ergattern konnten, mussten die Colts schon in der Wild Card Round ran.

    Nachdem Indianapolis im Grunddurchgang mit der Bilanz von 10-6 in der AFC South nur Zweiter wurde, schlug das Team um Quarterback Andrew Luck in der ersten K.o.-Runde am vergangenen Wochenende dann ausgerechnet die in derselben Division erstplatzierten Houston Texans auswärts klar mit 21-7.

    Colts2,70
    Chiefs1,45

    Bei Interwetten

    * Quoten Stand vom 10.01.2019, 17:09 Uhr. Angaben ohne Gewähr. Die Quoten unterliegen laufenden Anpassungen und können sich mittlerweile geändert haben.

    Scheint dieser “Außenseiter-Sieg” auf den ersten Blick etwas überraschend gekommen zu sein, war der Colts-Coup mit einem Blick auf die Formkurve gar nicht so sensationell.

    Indianapolis ist nämlich eines der “heißesten” Teams der NFL – vor dem Erfolg gegen die Texans gewannen Luck & Co. bereits neun ihrer letzten 10 Spiele.

    Nun wurde diese Serie also auf 10 Siege in den letzten 11 Matches ausgebaut.

    Doch mit den Kansas City Chiefs scheinen die Colts nun einem übermächtigen Gegner gegenüberzustehen.

    Immerhin verfügt das Team von Head Coach Andy Reid über die beste Offense der gesamten NFL.

    35,3 Punkte pro Spiel bedeutete den Scoring Top-Wert der Regular Season.

    Über 50,5 Punkte1,40
    Unter 50,5 Punkte2,65

    Bei Interwetten

    * Quoten Stand vom 10.01.2019, 18:14 Uhr. Angaben ohne Gewähr. Die Quoten unterliegen laufenden Anpassungen und können sich mittlerweile geändert haben.

    Hauptverantwortlich für diesen war das junge Quarterback-Phänomen Patrick Mahomes. Dem 23-Jährigen gelangen in seiner ersten Saison als Starting Quarterback – seiner zweiten NFL-Saison insgesamt – gleich ganze 50 Touchdown-Pässe (bei 12 Interceptions).

    Und auch die Art und Weise seiner Würfe beeindruckte sowohl Zuschauer als auch Experten gleichermaßen.

    Allerdings schlichen sich nach einem Sensationsstart im Laufe der Saison etwas häufiger Fehler in das Spiel des Jungstars ein (insgesamt kam er in der Saison wie oben bereits erwähnt auf 12 Interceptions).

    Zudem bleibt abzuwarten, wie Mahomes mit dem Druck, der in den Playoffs enorm ist, umgehen kann.

    Luck, der in der Regular Season auf 39 Touchdowns und 15 Interceptions kam, hat dagegen schon Playoff-Erfahrung. Wenn auch nicht recht erfolgreich. In sieben K.o.-Duellen kommt der mittlerweile 29-Jährige auf vier Siege und drei Niederlagen.

    Luck, der in der Regular Season auf 39 Touchdowns und 15 Interceptions kam, hat dagegen schon Playoff-Erfahrung. Wenn auch nicht recht erfolgreich. In sieben K.o.-Duellen kommt der mittlerweile 29-Jährige auf vier Siege und drei Niederlagen.

    Laut NFL Quoten der Buchmacher ist Kansas City vor heimischem Publikum gegen die Colts jedenfalls der klare Favorit.

    QB mit mind. 4 Touchdown-Pässen?
    Luck2,80
    Mahomes2,20

    Bei Interwetten

    * Quoten Stand vom 10.01.2019, 18:12 Uhr. Angaben ohne Gewähr. Die Quoten unterliegen laufenden Anpassungen und können sich mittlerweile geändert haben.

    zum Spielplan


     

    Chargers vs. Patriots

    Am Sonntagabend (Kickoff um 19:05 MEZ) steigen auch die New England Patriots in die Playoffs ein.

    Die Patriots empfangen in der Divisional Round im heimischen Gillette Stadium in Foxborough (Masschusetts) die Los Angeles Chargers, die sich in der Wild Card Round mit 23-17 gegen die Baltimore Ravens durchgesetzt haben.

    Im Fokus steht bei dem Matchup selbstverständlich das Quarterback-Duell zwischen den beiden Altmeistern Tom Brady (41 Jahre) und Philip Rivers (37 Jahre).

    Chargers2,70
    Patriots1,50

    Bei Bet365

    * Quoten Stand vom 10.01.2019, 18:23 Uhr. Angaben ohne Gewähr. Die Quoten unterliegen laufenden Anpassungen und können sich mittlerweile geändert haben.

    Doch während Patriots-QB Brady in seiner schillernden Karriere bereits 5 Super-Bowl-Ringe sein Eigen nennen darf, hat Chargers-QB Rivers bislang weder den Super Bowl je gewonnen noch ist er ins große Endspiel je eingezogen.

    Am nächsten kam er diesem in der NFL Season 2007, in der Rivers die damals noch in San Diego stationierten Chargers bis ins AFC Championship Game führte.

    Dort unterlag sein Team aber ausgerechnet Brady & Co. mit 12-21. Seitdem wartet Rivers bereits auf einen weiteren Einzug ins Halbfinale.

    Mit einer gelungenen Revanche am Sonntag wäre dies geschafft, allerdings ist es eine wahre Herkulesaufgabe, als Auswärtsteam in den Playoffs in New England zu gewinnen.

    Tom Brady: Über/Unter 1,5 TD-Pässe?
    Über1,66
    Unter2,10

    Bei Bet365

    * Quoten Stand vom 10.01.2019, 18:33 Uhr. Angaben ohne Gewähr. Die Quoten unterliegen laufenden Anpassungen und können sich mittlerweile geändert haben.

    Seit Brady & Head Coach Bill Belichick bei den Patriots das Ruder in der Hand haben (Belichick kam 2000 nach New England, Brady wurde 2000 gedrafted und 2001 Starting-QB) hat New England in den insgesamt 22 Playoff-Heimspielen eine sagenhafte Bilanz von 19 Siegen und nur 3 Niederlagen.

    Dies entspricht einem Winning Percentage von ca. 86,36%. Und in der Regular Season 2018 waren die Pats heuer als einziges NFL-Team zuhause ungeschlagen: 8 Spiele – 8 Siege – 0 Niederlagen.

    Allerdings trifft hier am Sonntag in Foxborough Stärke auf Stärke: Denn die Chargers gewannen in dieser Saison (inklusive Postseason) auswärts 8 Mal und mussten sich lediglich 1 Mal geschlagen geben.

    zum Spielplan


     

    Cowboys vs. Rams

    In der Nacht von Samstag auf Sonntag (Kickoff um 02:15 Uhr MEZ) treffen im ersten der beiden NFC Divisional Round-Duelle die Los Angeles Rams zuhause auf die Dallas Cowboys.

    Während die an #2 gesetzten Rams in der ersten K.o.-Runde ein Freilos hatten, mühten sich die Cowboys am Wild Card Weekend zu einem knappen 24-22 Erfolg gegen die Seattle Seahawks.

    Cowboys3,70
    Rams1,27

    Bei Tipico

    * Quoten Stand vom 10.01.2019, 18:42 Uhr. Angaben ohne Gewähr. Die Quoten unterliegen laufenden Anpassungen und können sich mittlerweile geändert haben.

    Dabei stach bei Dallas vor allem – wieder einmal – Ezekiel Elliott heraus. Der Star-Running Back erlief gegen die Seahawks 137 Yards und erzielte ein Touchdown.

    In der Regular Season kam Elliot insgesamt auf 1434 Rushing Yards und war damit der in dieser Kategorie beste Running Back der gesamten NFL.

    Aber auch die Rams haben einen starken RB in ihren Reihen. So erlief Todd Gurley im Grunddurchgang 1251 Yards und belegte in dieser Statistik den dritten Rang.

    Dazu sollte die Mannschaft des erst 32-jährigen Head Coach Sean McVay über den deutlich besseren Quarterback als die Texaner verfügen.

    Handicap: Rams -7,5 Punkte
    Cowboys1,80
    Rams1,90

    Bei Tipico

    * Quoten Stand vom 10.01.2019, 18:44 Uhr. Angaben ohne Gewähr. Die Quoten unterliegen laufenden Anpassungen und können sich mittlerweile geändert haben.

    Immerhin kam Rams-QB Jared Goff in der Regular Season 2018 auf 32 Touchdowns (bei 12 Interceptions), während Cowboys-QB Dak Prescott lediglich 22 Touchdowns gelangen (bei 8 Interceptions).

    Auch die gesamte Offense von Goff, Gurley & Co. lieferte wesentlich bessere Leistungen als die Dallas-Offense ab.

    So belegten die Rams im Grunddurchgang mit 32,9 Punkten pro Partie in dieser Statistik den 2. NFL-Rang, die Cowboys mit 21,2 Punkten pro Spiel hier nur Platz 22.

    Besonders die Big-Play-Ability von Goff und seinen Mannen stach in dieser Saison heraus und sollte die Defense der Texaner Samstagnacht vor große Probleme stellen.

    zum Spielplan


     

    Eagles vs. Saints

    Das abschließende Match der Divisional Playoffs ist der NFC-Schlager zwischen Titelverteidiger Philadelphia Eagles und den in der NFC an #1 gesetzten New Orleans Saints (Sonntag, 22:40 Uhr MEZ).

    Die Fans der Eagles hoffen dabei, dass Quarterback Nick Foles wieder seine “Magie” des Vorjahres auspacken kann.

    Der eigentliche Backup-QB führte Philadelphia in der vergangenen Saison, nachdem er den Starting Job des verletzt ausgefallenen Carson Wentz im Dezember 2017 übernahm, zum ersten Super Bowl-Sieg überhaupt.

    Eagles3,93
    Saints1,26

    Bei Bet-at-home

    * Quoten Stand vom 10.01.2019, 18:58 Uhr. Angaben ohne Gewähr. Die Quoten unterliegen laufenden Anpassungen und können sich mittlerweile geändert haben.

    Und auch in der aktuellen 2018 NFL Season fällt Wentz verletzungsbedingt seit Dezember aus.

    Foles führte die Eagles am vergangenen Wochenende zu einem äußerst knappen 16-15 Auswärtssieg bei den Chicago Bears.

    Um nun auch auswärts im Mercedes-Benz Superdome von New Orleans zu reüssieren, müsste aber nun schon eine gewaltige Leistungssteigerung her.

    Denn die Saints, die im Grunddurchgang auf eine Bilanz von 13 Siegen und 3 Niederlagen kamen (zum Vergleich: Eagles 9-7) präsentierten sich bislang wohl als ausgeglichenste Mannschaft der aktuellen NFL-Saison.

    Drew Brees: mind. 30 Pass Completions
    2,88

    Bei Bet-at-home

    * Quoten Stand vom 10.01.2019, 19:00 Uhr. Angaben ohne Gewähr. Die Quoten unterliegen laufenden Anpassungen und können sich mittlerweile geändert haben.

    Dies zeigen auch die Super Bowl Quoten der Wettanbieter, die das Team um Quarterback-Altmeister Drew Brees (39 Jahre) in Sachen Titel-Quoten favorisieren.

    Das auch zu Recht, denn Brees machte in der aktuellen Saison kaum Fehler und brach bei seinen Passversuchen mit einem unglaublichen Completion Percentage von 74,4% seinen eigenen NFL-Rekord.

    Generell kann sein Gegenüber von Sonntag nur von solch einer Konstanz träumen. Foles gelangen in seiner bisherigen NFL-Karriere zwar ab und zu einzelne geniale Spiele, dennoch waren diese starken Leistungen eher die Ausnahme von der Regel.

    Die Wettanbieter.de-Redaktion ist dennoch gespannt, ob Foles am Sonntagabend noch einmal seine gelegentliche Magie auspackt oder doch Altmeister Brees die Oberhand behält.

    zum Spielplan


     

    Hier geht’s zum Ranking der besten Wettanbieter!

     

    Aus der Redaktion von wettanbieter.de

    Timo
    Timo widmete sich schon in seiner Kindheit dem Sport, zu einer Profikarriere reichte es dann in Folge allerdings knapp nicht. Um in diesem Bereich aber trotzdem beruflich tätig zu sein, studierte er Sportjournalismus in Salzburg. Nach einer Mitarbeit im Presseteam für die Handball EM 2010 sowie einem Praktikum bei einem Online-Portal, wagte er zunächst noch einen kurzen Sprung in die Welt der Musik. Anschließend kehrte er aber wieder zu seinem Fachgebiet als Redakteur zurück. Aktiv spielt er immer noch begeistert Basketball, außerdem ist er auf wettanbieter.de ein ausgewiesener Spezialist in Sachen US-Sport und Fußball.