Eurovision Song Contest in Wien mit Wettquoten von Bet-at-home

    teile diese Seite auf:Share on Google+Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestShare on LinkedIn

     
    Mit dem überlegenen Sieg im Vorjahr sorgte Conchita Wurst dafür, dass der Eurovison Song Contest erstmals seit 48 Jahren wieder in Österreich, wie auch damals in Wien, stattfinden wird. 1966 hatte der vor wenigen Monaten verstorbene Udo Jürgens den bisher einzigen Sieg für die Alpenrepublik in diesem seit 1956 ausgetragenen europäischen Wettsingen geholt.

     
    Die bisherigen Siege beim ESC:

    AnzahlNationAnzahlNationAnzahlNation
    7Irland5Frankreich5Luxemburg
    5Schweden5Großbritannien4Niederlande
    3Dänemark3Israel3Norwegen
    2Deutschland2Österreich2Schweiz
    2Italien2Spanien1Belgien
    1Aserbaidschan1Estland1Finnland
    1Griechenland1Jugoslawien1Lettland
    1Monaco1Russland1Serbien
    1Türkei1Ukraine

    26 Nationen konnten bisher zumindest einen Sieg beim Eurovision Song Contest verbuchen. Irland gewann mit sieben Mal am öftesten, muss aber bereits seit fast 20 Jahren auf einen weiteren Erfolg warten.

     

    Der 60. Grand Prix Eurovision de la Chanson

    Im Gegensatz zu 1967 als die barfüßige Britin Sandie Shaw in der Hofburg den Sieg für das Vereinigte Königreich holte, wird das diesjährige Spektakel allerdings in der Wiener Stadthalle ausgetragen. Seit damals, als die TV-Bilder für die meisten Zuseher noch in Schwarz-Weiß über den Bildschirm flimmerten, hat sich viel verändert. Der Song Contest blieb dennoch über all die Jahre ein Fixpunkt und feiert in diesem Jahr seine bereits 60. Auflage. Aus diesem Anlass wurde am 31. März 2015 von der britischen TV-Anstalt BBC auch ein Jubiläumsveranstaltung organisiert, an der zahlreiche ehemalige Gewinner – darunter auch Conchita Wurst, Nicole (Siegerin 1982), Lordi (Sieger 2006) oder Johnny Logan (Sieger 1980 und 1987) – auftraten.

    Am 23. Mai 2015 wird nun die Entscheidung darüber fallen, wer sich über den Sieg beim 60. Eurovision Song Contest freuen darf. Bereits davor – 19. bzw. 21. Mai – finden die beiden Halbfinals statt, denn am Finaltag können nur 27 der insgesamt 40 teilnehmenden Nationen mit dabei sein. Wie üblich vor solchen Ereignissen wird davor auf den Ausgang fleißig gewettet. Nahezu alle Wettanbieter, die sich sonst vor allem mit Sportereignissen befassen, können und wollen an diesem Event nicht vorbeigehen.

     
    ESC 2015: die Wettquoten von Bet-at-home:

    Bet-at-Home ESC Quoten

    Grafik oben: Bei den Wettquoten von Buchmacher Bet-at-home liegen Schweden und Italien vorn.

     

    Schweden als Favorit der Wettanbieter

    Wenn es nun nach den Wettquoten der Buchmacher geht, so liegen die Beiträge von vier Nationen recht deutlich vor der Konkurrenz. Dabei dürfte es im Rennen um den Sieg zu einem Zweikampf zwischen Schweden und Italien kommen. Die Skandavier zählen mit fünf Grand-Prix-Siegen zu den erfolgreichsten ESC-Teilnehmern überhaupt und siegten zuletzt 2012 mit Loreen und ihrem Titel “Euphoria”. Auch in diesem Jahr zählt der schwedische Beitrag “Heroes” von Mans Zelmerlöw beim Wettanbieter Bet-at-home mit einer Quote von 2,3 zum Kreis der absoluten Sieganwärter. Ebenfalls aussichtsreich ist der italienische Beitrag “Grande amore” des Opern-Pop-Trios Il Volo (Quote 3,5). Italien konnte den Song Contest bisher zwei Mal – ebenso oft wie Deutschland, Österreich, die Schweiz und Spanien – gewinnen.

    Song-Contest-Premiere für Australien

    Neben all dem Glanz und Glamour kann der ESC 2016 mit einer Premiere aufwarten. Denn erstmals nimmt auch Australien, wo sich dieser Wettbewerb einer großen Beliebtheit erfreut, am Grand Prix teil. Mit dem von Guy Sebastien dargebrachten Song “Tonight Again” zählen die Australier mit Quoten um 8,0 ebenfalls zum engsten Favoritenkreis. Zu diesem zählt in diesem Jahr auch Estland mit dem Duo Elina Born & Stig Rästa und ihrem Lied “Goodbye to Yesterday”.

    Mit einem bemerkenswerten Beitrag geht Finnland heuer an den Start. Das war schon 2006 der Fall, als die die Band Lordi mit Zombie-Masken und “Hardrock Halleluja” für den einzigen finnischen Sieg sorgte. Diesmal treten die Skandinavier mit der Punk-Pand Pertti Kurvan Nimipäivat an. Der Song “Aina mun pitää” ist einer der ganz wenigen, die nicht auf englisch vorgetragen werden und ist mit einer Länge von 1:27 Minuten der wohl kürzeste Beitrag in der Geschichte des ESC. Das Besondere an diesem Act ist allerdings, dass die Band aus drei Mitgliedern mit Down-Syndrom gebildet wird, beim Vierten handelt es sich um einen Autisten. Mit einer Quote um 17,0 zählt Finnland zum Kreis der chancenreichen Außenseiter.

     

    Oben: Der Song Contest-Beitrag aus Finnland zählt zu den chancenreichsten im Wettbewerb.

     

    Österreich, Deutschland und die Schweiz nur Außenseiter

    Kaum Chancen auf den Sieg werden dagegen Titelverteidiger Österreich mit der Band The Makemakes und auch Deutschland mit der Vertreterin Ann-Sophie zugetraut. Ein dritter Sieg für Deutschland nach 1982 (Nicole) und Lena (2010) wäre eine gewaltige Sensation. Ähnliches gilt für die Schweizerin Mélanie René, die es sogar schwer haben wird, das Halbfinale zu überstehen. Dieses Schicksal könnte auch dem ESC-Rekordgewinner Irland (7 Siege) drohen. Das kann den fix für das Finale qualifizierten Deutschen und Österreichern ebenso wenig passieren wie den Beiträgen aus Australien, Großbritannien, Frankreich, Spanien und Italien.

    Die Entscheidung über den ESC-Sieger 2015 – der den Siegespokal von Vorjahrssiegerin Conchita Wurst überreicht bekommen wird – wird am Ende aber nicht von den Wettanbietern getroffen, sondern von den Zuschauern und Fachjurys der einzelnen teilnehmenden Nationen.

     

    Aus der Redaktion von wettanbieter.de

    Gerald

    Gerald begann seine Berufslaufbahn in der EDV-Branche, in der er in langjähriger Tätigkeit verschiedene Funktionen ausübte. Später wechselte er das Fach, um sich dem Sport zu widmen. Zunächst als Redakteur mit Vorliebe für Daten, Zahlen & Fakten, was ihn in weiterer Folge für wettanbieter.de an das Thema Sportwetten heranführte. Auf diesem Gebiet lernte er die verschiedenen Wettanbieter kennen und weiß um deren Stärken und Schwächen.