EM 2016-Qualifikation bei Betvictor: Wetten zum 2. Spieltag

    teile diese Seite auf:Share on Google+Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestShare on LinkedIn

    Mitte Oktober, wenn Meisterschaft und Europapokal bereits voll im Gange sind, wird es auch für die europäischen Nationalteams wieder ernst. Dann nämlich stehen die Spieltage Zwei und Drei der EM-Qualifikation im Terminkalender. Bereits ab Donnerstag, den 09.10. nimmt der erste dieser beiden Spieltage seinen Lauf. Bis zum darauffolgenden Samstag werden sich dabei 53 Teams in 9 verschiedenen Gruppen duellieren.

    Geht es um einen Platz bei der EM 2016 in Frankreich, dürfen natürlich auch die Buchmacher von Betvictor und ihr spannendes Wettprogramm nicht fehlen. Der Wettanbieter aus dem Vereinigten Königreich hat neben den seit jeher attraktiven Quoten auch zahlreiche interessante Spezialwetten zu den 26 Begegnungen der 2. Quali-Runde im Gepäck.

     

    zu den EM 2016-Quali Wetten bei Betvictor

     

    Die “Sbornaja” muss nach Stockholm

    Schon der Donnerstag bietet hochinteressante Partien, bei denen es sich lohnen könnte, einen Tipp abzugeben. So tobt unter anderem in der Gruppe G schon jetzt ein heftiger Vierkampf um die beiden EM-Fixstartplätze. Während sich die Top-Favoriten Schweden und Russland dabei im Stockholmer Vorort Solna zum direkten Duell treffen(1: 2,50/X: 3,10/2: 3,00), gilt es für die ebenso ambitionierten Österreicher und Montenegriner auf fremdem Geläuf einen Pflichtsieg einzufahren. Während Montenegro dies in Liechtenstein versucht, gastiert das rot-weiß-rote „Team“ in Moldawien.

    In der Gruppe E steht am Donnerstag vor allem die Schweiz unter Zugzwang. Nachdem der erste Spieltag eine 0:2-Heimpleite gegen Gruppenfavorit England mit sich brachte, müssen nun bei den ebenfalls nicht zu unterschätzenden Slowenen unbedingt Punkte her(1: 3,10/X: 3,10/2: 2,45). Andernfalls wäre der Fehlstart für Hitzfeld-Nachfolger Vladimir Petkovic an der Seitenline der „Nati“ wohl perfekt. Bergauf geht es hingegen für die bei der WM in Brasilien noch maßlos enttäuschenden Engländer und Spanier. Beide feierten am ersten Spieltag Siege und hoffen diesen Trend nun fortsetzen zu können. Für England sollte dies im heimischen Wembley-Stadion kein allzu großes Problem darstellen. Während der Weltmeister von 1966 nämlich „nur“ Fußballzwerg San Marino empfängt, geht es für die „Furja Roja“ immerhin gegen die international konkurrenzfähige Auswahl der Slowakei.

     

     

    Holland und die Türkei hoffen auf Rehabilitation
    Der Quali-Freitag bietet einigen doch etwas überraschenden Auftakt-Verlierern wie Holland und der Türkei Gelegenheit zur Wiedergutmachung. Dabei ist sich Betvictor sicher, dass dies zumindest den Niederländern gelingt. So wurde ein Oranje-Sieg auf kasachischem Kunstrasen vom britischen Wett-Haus lediglich mit der Mager-Quote 1,045 versehen, während eine Überraschung der Osteuropäer bereits im Falle eines Unentschiedens für elffache Wetteinsätze gut wäre.

    Ganz anders gestaltet sich die Quotenlage, beim Parallelspiel zwischen der Türkei und Holland-Bezwinger Tschechien. Weil es für die traditionell heimstarken Bosporus-Kicker in Istanbul die peinliche 0:3-Niederlage gegen Island wettzumachen gilt, sieht Betvictor die Elf von Fatih Terim mit 2,10 in der Favoritenrolle. Gelänge den Tschechen dagegen der nächste Überraschungsdreier, wäre dies bereits für eine Quote von 3,60 gut. Darüber hinaus geht es am Freitag auch auf dem Balkan zwischen Bulgarien und Kroatien heftig zur Sache. Wollen die Südosteuropäer den in Palermo gegen Aserbaidschan spielenden Italienern auf den Fersen bleiben, wäre ein jeweiliger Dreipunkter sicherlich Gold wert.

     

    Der Weltmeister gastiert im Nachbarland
    Gleiches gilt für die benachbarten Serben, die am Samstag in Armenien bereits um 18 Uhr ihren Qualifikations-Auftakt bestreiten. Zur Prime-Time um 20:45 Uhr ist dann Weltmeister Deutschland beim Nachbarschaftsduell in Polen gefordert. Beide Teams sind Anfang September mit einem Sieg in den Quali-Bewerb gestartet. Im Gegensatz zu den Polen, die Neuling Gibraltar mit vier Lewandowski-Toren 7:0 abfertigten, mühte sich die DFB-Elf in Dortmund zu einem 2:1-Arbeitssieg über Schottland. Dennoch geht die Löw-Elf natürlich auch bei Betvictor als klarer Favorit in die Partie (Quote Sieg Deutschland 1,533). Gelingt den Polen in der wunderschönen Warschauer EM-Arena ein Sensationssieg, wäre dies für eine Quote von 6,00 gut. Abschließend wurde selbst ein Unentschieden von den Buchmachern aus dem Hause Chandler mit einer verhältnismäßig hohen Quote von 4,30 versehen.

     

    zum Betvictor Testbericht                                          → zu den Wettanbieter Testberichten

    Aus der Redaktion von wettanbieter.de

    Martin

    Martin entdeckte seine Liebe zum Sport bereits im Grundschulalter. Schon damals entstand der Wunsch, auch beruflich in diesem Bereich Fuß zu fassen. Um sich journalistische Grundkenntnisse anzueignen, absolvierte er ein Studium der Kommunikationswissenschaften. Es folgten mehrmonatige Presse-Praktika im Sportressort einer großen deutschen Tageszeitung und bei einer bekannten Hilfsorganisation, bevor er sich als Freier Redakteur dem Amateurfußball widmete. Auf wettanbieter.de berichtet Martin schon seit geraumer Zeit über aktuelle Sport-Highlights und neueste Trends in Sachen Sportwetten.