Ballon d’Or: Wer wird Weltfußballer? Wetten & Quoten

    WeltfußballerBild: Wer darf den Ballon d’Or 2021 in die Höhe stemmen und sich Weltfußballer nennen? (© Imago / AFLOSPORT)


    Von 2008 bis 2017 hat den Ballon d’Or entweder Cristiano Ronaldo oder Lionel Messi gewonnen. Die Serie riss im 2018, als Luka Modric erstmals Weltfußballer wurde.

    2019 folgte aber wieder Lionel Messi, 2020 wurde wegen der Corona-Krise ausgesetzt.

    Nun stellt sich aber die Frage: Wer wird Weltfußballer 2021?

     

    Weltfußballer Wetten & Quoten: Wer gewinnt den Ballon d’Or 2021?

    Weltfußballer Quoten
    Lionel Messi

    1.40

    Weltfußballer Quoten
    Robert Lewandowski

    7.00

    Weltfußballer Quoten
    N’Golo Kante

    8.00

    Weltfußballer Quoten
    Jorginho

    10.0

    Weltfußballer Quoten
    Cristiano Ronaldo

    10.0

    Weltfußballer Quoten
    Harry Kane

    15.0

    Weltfußballer Quoten
    Raheem Sterling

    15.0

    Weltfußballer Quoten
    Kevin de Bruyne

    17.0

    Weltfußballer Quoten
    Gianluigi Donnarumma

    17.0

    Weltfußballer Quoten
    Kylian Mbappe

    21.0

    Einfach auf die gewünschte Quote klicken und schon landen Sie auf direktem Wege beim Anbieter. Diese Liste ist nur ein Auszug. Quoten Stand vom 19.8.2021, 12:45 Uhr. Angaben ohne Gewähr. Die Quoten unterliegen laufenden Anpassungen und können sich mittlerweile geändert haben.


    Messi und Ronaldo sind zwar auch heuer wieder Anwärter für den Ballon d’Or, Letzterer wird den Goldenen Ball aber keineswegs in Händen halten – zumindest wenn es nach den Wettanbietern geht.

    Als Topfavorit gemäß den Quoten geht der Argentinier ins Rennen und das obendrein mit klarem Vorsprung. Mit Respektabstand dahinter wartet Bayern-Stürmer Robert Lewandowski, der letztes Jahr Favorit auf den Weltfußballer war.

    Der Pole spielte erneut eine herausragende Spielzeit und könnte womöglich sogar eine Chance haben, immerhin konnte er letztes Jahr wegen der Absage nicht gewinnen. Soll das nun nachgeholt werden?

     
    Icon InfoEs wäre ein Novum, sollte Lewandowski den Goldpokal überreicht bekommen – noch nie hat ein Bundesliga-Spieler den Ballon d’Or für den Weltfußballer gewonnen!

    Lediglich den Vorgänger Ballon d’Or für Europas besten Fußballspieler gewannen unter anderem Matthias Sammer, Karl-Heinz Rummenigge, Franz Beckenbauer oder Gerd Müller.
     

    Nur als Außenseiter auf den Goldenen Ball wird wie erwähnt Cristiano Ronaldo gehandelt. Zwar traf er wieder beinahe nach Belieben, allerdings blieb er gänzlich ohne großen Titel!

    Erling Haaland, Messi oder Lewandowski erzielten aber ähnlich viele Treffer (oder mehr) und spielten nebenbei eine bessere Saison als der 36-Jährige.

    Viel weiter vorne gesehen werden bei den Weltfußballer 2021 Favoriten daher ganz andere Spieler. Nämlich jene, die bei der EM 2021 groß auftrumpften.

    Die Buchmacher verlassen sich wohl auf das eher kurze Gedächtnis der Wahlberechtigten und rechnen mit einer starken Gewichtung der kontinentalen Nationalteam-Bewerbe.

    Demnach erklärt sich auch die klare Favoritenstellung von Lionel Messi – immerhin konnte er endlich die Copa America gewinnen.

     

    Die erfolgreichsten Ballon d’Or-Gewinner

    6x Lionel Messi (ARG) – 2009, 2010, 2011, 2012, 2015, 2019
    5x Cristiano Ronaldo (POR) – 2008, 2013, 2014, 2016, 2017
    3x Johan Cruyff (NED) – 1971, 1973, 1974
    3x Michel Platini (FRA) – 1983, 1984, 1985
    3x Marco van Basten (NED) – 1988, 1989, 1992

     

    Wissenwertes zur Weltfußballer Wahl:

    Icon ZoomDer Ballon d’Or wird von der französischen Fußball-Fachzeitschrift “France Football” vergeben.

    Erstmals fand diese Wahl im Jahr 1956 statt. Damals forderte der Chefredakteur Gabriel Hanot seine europäische Journalistenkollegen auf, den Fußballer des Jahres zu ermitteln.

    Aus dieser ersten Wahl ging Stanley Matthews vom FC Blackpool als Sieger hervor und wurde damit der erste Gewinner des Ballon d’Or.

    Allerdings erst seit 2007 wird tatsächlich der Weltfußballer gewählt, davor beschränkte man sich lediglich auf Europa. Durch dessen Vormachtstellung gewann bis heute aber noch kein Spieler, der nicht in Europa sein Geld verdient.

     

    jetzt bei Unibet wetten

     

    Aus der Redaktion von wettanbieter.de

    Seit über 10 Jahren ist Thomas journalistisch im Sportbereich tätig, zunächst als Praktikant bei einem Online-Portal, danach bei einem großen Sportverlag als fixer Redakteur. Er kann somit auf eine große Erfahrung zurückgreifen. Neben seinen absoluten Fachgebieten Tennis, Rad und Ski Alpin verfügt er – aufgrund seiner Begeisterung für die Sportart – über ein fundiertes Wissen zum Thema Fußball. Abgerundet wird das Ganze durch sein bereits lange vorhandenes Interesse an Sportwetten – kurz: die Kombination passt perfekt für wettanbieter.de!