Wetten zur Bundestagswahl 2017: Kreuzchen machen bei Bet-at-home

    teile diese Seite auf:Share on Google+Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestShare on LinkedIn

    Wenn die Laternenpfähle unter der Last unzähliger Plakaten regelrecht zu bersten drohen, dann ist meist die nächste Wahl nicht fern – und tatsächlich: Schon an diesem Sonntag wird vom deutschen Volk die Zusammensetzung des neuen Bundestags bestimmt.

    Abgesehen von den einschlägigen Parteien, zeigen sich dieses Mal auch einige Wettanbieter an der Gunst der Wähler interessiert. Bereits nach einer kurzen Prüfung ist festzustellen, dass etwa Bet-at-home in Sachen Wahl sogar die etwas reichhaltigere Auswahl zu bieten hat.

     

    Zu den Wetten zur Wahl 2017 bei Bet-at-home

     

    Nun ist es zwar nicht unbedingt zu den verfassungsgemäß vorgesehenen staatsbürgerlichen Pflichten zu zählen, nach dem obligatorischen Gang in die Wahlkabine auch noch Kreuze auf dem Wettschein zu vermerken: Im Gegensatz zu den diesbezüglich mit Vorsicht zu genießenden Kandidaten hält der Buchmacher seine Versprechen aber in jedem Falle ein.

     

    Die Kanzlerwette: Ein „Heimspiel“ für Angela Merkel?

    Dies hat jedoch bedauerlicherweise zur Folge, dass Bet-at-home bezüglich der Quoten nicht einfach so das Blaue vom Himmel versprechen kann – wer es mit der großen Favoritin hält, muss sich deshalb bei der „Königswette“ mit einem fast schon symbolisch anmutenden Gewinn begnügen.

    Sichert sich mit Angela Merkel nämlich die amtierende Bundeskanzlerin abermals die benötigte Mehrheit, gibt’s gerade einmal den 1,05-fachen Einsatz zurück, während ein Überraschungserfolg des weit abgeschlagenen Martin Schulz eine starke Quote von 8,0 bringt.

     


    Wahl 2017 bei Bet-at-home

    Jetzt bei Bet-at-home auf die Bundesltagswahl 2017 wetten!


     

    Geradezu aberwitzige Gewinne sind im Wett-Wahlprogramm vermerkt, wenn ein politisches Erdbeben einen Vertreter der kleinen Parteien an die Schalthebel der Macht katapultiert: Gauland (Quote von 40,0), Lindner (100,0), Wagenknecht (150) und Özdemir (250) werden wohl nur der Vollständigkeit halber als potentielle neue Kanzler/innen aufgeführt.

    Etwas vielversprechender lässt sich da schon die alternative Wette an, dass letztlich weder Merkel noch Schulz ihr klar abgestecktes Ziel erreichen: Der Tipp auf „irgendeinen anderen Kandidaten“ ist bei Bet-at-home mit 22,0 quotiert.

    Diese Wette könnte unter anderem gewonnen werden, wenn sich die „Titelverteidigerin“ nach einem überraschend knapp ausgefallenen Wahlsieg der CDU zu einem spontanen Rücktritt veranlasst sieht – und dafür ein noch zu ermittelnder Parteigenosse in die Fußstapfen der gebürtigen Hamburgerin tritt.

     


    Wahl 2017 Parteien bei Bet-at-home

    Abbildung oben: Auch auf das Abschneiden der einzelnen Parteien kann bei Bet-at-home gewettet werden.


     

    Bet-at-home fordert die Demoskopen heraus

    Jenen Politik-Fans, denen die Kanzler-Wette nicht das gewünschte Maß an Nervenkitzel verspricht, hat Bet-at-home unter anderem auch noch etliche Über-/Unter-Wetten zu bieten, bei denen auf die Ergebnisse sämtlicher demnächst mutmaßlich im Bundestag vertretenen Parteien gewettet werden kann.

    Die entsprechenden Wettangebote kommen somit gewissermaßen einer Wahlprognose des Wettanbieters gleich, der beispielsweise das Potential der CDU auf exakt 36,0% taxiert. Folglich gibt es jeweils den 1,85-fachen Einsatz zurück, sofern die Partei dieses Resultat unterbietet – oder übertrifft.

     
    Icon InfoBemerkenswert ist an dieser Stelle, dass Bet-at-home ein etwas stärkeres Abschneiden der AfD erwartet, als es die letzten „richtigen“ Wahlprognosen eigentlich vermuten lassen sollten: Aus den Überraschungserfolgen von Donald Trump und des Brexit hat somit allem Anschein nach namentlich die Wett-Branche gelernt.
     

    Mit einer Quote von 1,75 sieht es der Buchmacher deshalb als äußerst wahrscheinlich an, dass die AfD ein Wahlergebnis von 12% plus X erreicht – während ein schlechteres Abschneiden die Auszahlung des 1,95-fachen Einsatzes nach der Schließung der Wahllokale nach sich zieht.

     

    Aus der Redaktion von wettanbieter.de

    Gerald
    Gerald begann seine Berufslaufbahn in der EDV-Branche, in der er in langjähriger Tätigkeit verschiedene Funktionen ausübte. Später wechselte er das Fach, um sich dem Sport zu widmen. Zunächst als Redakteur mit Vorliebe für Daten, Zahlen & Fakten, was ihn in weiterer Folge für wettanbieter.de an das Thema Sportwetten heranführte. Auf diesem Gebiet lernte er die verschiedenen Wettanbieter kennen und weiß um deren Stärken und Schwächen.
    Top