Wetten auf den neuen Bayern Trainer: Wer beerbt Jupp Heynckes?

    teile diese Seite auf:Share on Google+Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestShare on LinkedIn

    Auf dem FCB-Gelände an der Münchener Säbener Straße herrscht derzeit große Hektik.

    Grund: Nachdem Trainer-Senior Jupp Heynckes nicht noch ein weiteres Jahr dranhängen will und auch Wunsch-Nachfolger Thomas Tuchel den Bayern einen Korb gegeben hat, sind diese bei ihrer Trainersuche auf einen Plan C angewiesen.

    Doch wie könnte dieser aussehen? Oder andersrum gefragt: Welcher Übungsleiter würde den Traumjob beim Rekordmeister überhaupt als dritte Wahl übernehmen? Darüber machen sich aktuell nicht nur Anhänger aus aller Welt, sondern auch gut sortierte Buchmacher wie Sportingbet so ihre Gedanken…

     

    Sportingbet Wette auf den neuen Bayern Trainer:

    Wetten auf den neuen Bayern Trainer

    Zu den Wetten auf den neuen Bayern-Trainer bei Sportingbet

     

    Vieles spricht für Kovac

    In der Favoritenfrage gibt es wenige Tage nach der folgenschweren Tuchel-Absage und dem Leipzig-Bekenntnis von Ralph Hasenhüttl eine neue Wendung:

    Demnach darf sich nun Ex-Bayern-Spieler Niko Kovac die größten Hoffnungen auf den begehrten Posten an der Säbener Straße machen. Doch fix ist auch in dieser Causa noch nix!

    Erst recht, weil der Deutsch-Kroate mit seinem aktuellen Arbeitgeber Eintracht Frankfurt in dieser Saison große Erfolge feiert und dort noch über ein Arbeitspapier bis 2019 verfügt.

     

    Wird Hasenhüttl neuer Bayern-Trainer?

    Beerbt Ralph Hasenhüttl (l.) Jupp Heynckes (r.) als Bayern-Coach? Laut Sportingbet sind die Chancen des Österreichers gesunken. (© Sebastian Kahnert/dpa/picturedesk.com)


     

    Wer könnte also noch infrage kommen? Etwa Hoffenheim-Coach Julian Nagelsmann (21,0), der als gebürtiger Bayer das berühmte “Mia-san-Mia-Gefühl” bereits im Blut haben dürfte?

    Schon möglich, glaubt Sportingbet. Nichtsdestotrotz sieht der Anbieter etwas überraschend auch Jupp Heynckes (6,00) und Thomas Tuchel (34,0) noch im Rennen. Und das obwohl die lebende Trainerlegende und der ehemalige Mainz- und BVB-Coach dem FCB bereits eine Absage erteilt haben sollen…

     

    Auch Pochettino und Favre sind realistische Kandidaten

    Daran, dass Heynckes und Tuchel es doch machen könnten, ist nach aktuellem Informationsstand somit wohl nicht mehr zu denken.

    Viel eher dürfte die Wahl der Bayern-Bosse da schon auf Tottenhams Erfolgscoach Mauricio Pochettino (7,00) oder den mit Bundesliga bestens vertrauten Schweizer Lucien Favre (OGC Nizza/11,0) fallen.

     
    Icon ZoomInsbesondere Favre, der zu Spielerzeiten bei Servette Genf mit Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge ein Zimmer teilte, gilt nun schon seit Jahren immer wieder als heißer Kandidat auf das Traineramt an der Säbener Straße.
     

    Gegen den Eidgenossen spricht eigentlich nur das fehlende internationale Renommée, das seine möglichen Vorgänger Louis van Gaal, Pep Guardiola, Carlo Ancelotti und Jupp Heynckes allesamt par excellence verkörperten.

     

    Schafft der 1. FC köln das Wunder Klassenerhalt? Das sagen die Wettanbieter!

     

    Großen Namen gibt der Markt kaum her

    Klar ist, dass die Münchener natürlich auch kommenden Saison gerne einen Trainer mit Weltruhm in ihren Reihen wissen würden – am besten einen, der obendrein auch noch der deutschen Sprache mächtig ist.

    Die Chancen auf einen solchen stehen beim Blick auf die aktuelle Marktsituation jedoch denkbar schlecht…
     

    Jogi Löw (15,0) etwa hat mit dem Nationalteam große Ziele bei der WM 2018. Kaum vorstellbar also, dass der Bundestrainer so kurz nach der “Mission Titelverteidigung” das kräftezehrende Traineramt in München übernehmen wird.

    Ähnliches gilt in Bezug auf Jürgen Klopp (21,0), der mit seinem Traumverein FC Liverpool derzeit sehr erfolgreich ist und dem einstigen englischen Rekordmeister nach 28-jähriger Durstrecke endlich wieder zum Meistertitel verhelfen will.

     
    Wir halten also fest: Die Auswahl für die Bayern-Bosse ist aktuell nicht sonderlich groß – es sei denn, Hoeneß, Rummenigge & Co. nehmen Abstand von ihrer “Deutsch-Prämisse” und beziehen fortan auch internationale Trainer-Schwergewichte à la Diego Simeone (Atletico/34,0) oder José Mourinho (Man United/41,0) in ihre Überlegungen mit ein.

     

    Wer wird Weltmeister 2018? Hier geht’s zu den Quoten!

     

    Aus der Redaktion von wettanbieter.de

    Gerald
    Gerald begann seine Berufslaufbahn in der EDV-Branche, in der er in langjähriger Tätigkeit verschiedene Funktionen ausübte. Später wechselte er das Fach, um sich dem Sport zu widmen. Zunächst als Redakteur mit Vorliebe für Daten, Zahlen & Fakten, was ihn in weiterer Folge für wettanbieter.de an das Thema Sportwetten heranführte. Auf diesem Gebiet lernte er die verschiedenen Wettanbieter kennen und weiß um deren Stärken und Schwächen.