Formel 1 GP von Österreich: Schlägt Rosberg zurück?

    teile diese Seite auf:Share on Google+Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestShare on LinkedIn

     

    Der Ausblick ist ebenso fantastisch wie idyllisch. Eine wunderbare Bergwelt, Wälder, Felder und Bauernhöfe umgeben den Schauplatz in der kleinen, verschlafenen ca. 5000-Seelen-Gemeinde. Doch von Freitag bis Sonntag (19. bis 21. Juni 2015) wird Spielberg in der österreichischen Steiermark zum Tollhaus, wenn der Formel 1 Zirkus am Red Bull Ring zu Gast ist.

     

    Wer gewinnt den Grand Prix von Österreich? – Die Quoten im Vergleich

    Interwetten Logo
    Tipico Logo
    Bet365 Logo
    Mybet Logo
    Bet3000 Logo
    Bwin Logo
    Wettbonus
    100€
    100€
    100€
    100€
    100€
    25€
    Lewis Hamilton
    1,60
    1,50
    1,50
    1,50
    1,50
    1,50
    Nico Rosberg
    3,00
    3,20
    3,25
    3,25
    4,00
    3,50
    Sebastian Vettel
    9,00
    10,0
    11,0
    11,0
    10,0
    9,00
    Kimi Räikkönen
    20,0
    25,0
    26,0
    23,0
    20,0
    23,0
    Valtteri Bottas
    20,0
    20,0
    21,0
    26,0
    25,0
    23,0
    Felipe Massa
    30,0
    35,0
    34,0
    35,0
    40,0
    41,0

     

    Der Grand Prix von Österreich erlangte einst Berühmtheit durch einen Stallorder-Boxenfunk von Ferrari, der die Motorsportwelt spaltete. Der Funkspruch “Rubens (Barrichello, Anm.), let Michael (Schumacher) pass for the championship” ist heute ein Stück Formel 1-Geschichte. Einen ähnlichen Befehl wird es heuer von Mercedes, dem führenden Team in der Weltmeisterschaft, mit großer Sicherheit nicht geben. Denn die Teamführung lässt seine zwei Piloten Lewis Hamilton und Nico Rosberg frei auf der Rennstrecke im Kampf um die WM duellieren.

     

    Video: Der kontroverse Funkspruch von Ferrari-Teamchef Jean Todt beim Österreich-GP 2001. (Quelle: YouTube)

     

    Rosbergs gute Erinerrung an Spielberg

    Titelverteidiger Hamilton hat die Saison bislang dominiert, vier der bisherigen sieben Grands Prix konnte der Brite gewinnen. Sein größter Rivale Rosberg entschied lediglich zwei Rennen für sich. Dadurch beträgt der Rückstand des Deutschen in der Gesamtwertung bereits 17 Punkte. Der 29-Jährige kann aber durchaus mit Selbstvertrauen nach Österreich reisen, immerhin hat er dort im letzten Jahr seinen Teamkollegen hinter sich gelassen und den Sieg eingefahren.

    “Vielleicht muss ich sie für das Rennen in Österreich überreden, dass sie vor der Geburt noch einmal als Glücksbringer mitkommt.”
    Nico Rosberg hofft, dass seine schwangere Frau Vivian in Österreich dabei ist.

    Eventuell hat Rosberg auch einen ganz besonderen Daumendrücker mit im Gepäck – nämlich seine hochschwangere Frau Vivian. Die hat zuletzt zwei Erfolge live gesehen. “Vielleicht muss ich sie für das Rennen in Österreich überreden, dass sie vor der Geburt noch einmal als Glücksbringer mitkommt”, kündigte “Rosbeef” vor Kurzem an. Unterstützung könnte der geborene Wiesbadener nicht nur am Sonntag für den Grand Prix gebrauchen, sondern bereits am Samstag im Qualifying.

     

    Zur besten Rosberg Quote bei Bet3000

     

    Hamilton, der Pole-King

    Da musste sich Rosberg nämlich in letzter Zeit regelmäßig hinter dem Briten anstellen. Sechs Mal in sieben Versuchen eroberte Hamilton in der aktuellen Saison die Pole Position, was dann häufig im Rennen den entscheidenden Unterschied ausmachte. Im Vorjahr war das noch ganz anders – 2014 fuhr der Deutsche 11 Mal auf die erste Startposition, sein Teamkollege dagegen nur sieben Mal. In Spielberg will sich Nico nun endlich wieder den Vorteil für Sonntag verschaffen, der so oft über Sieg oder Niederlage bestimmt.

    Die Wettanbieter gehen jedenfalls davon aus, dass sich einer der beiden Mercedes-Fahrer in Spielberg durchsetzen wird, wobei der WM-Führende laut Buchmacher die Nase vorn hat. Sebastian Vettel, der im zweiten Rennen in Malaysia mit seinem Ferrari als bislang einziger Pilot die Dominanz des deutschen Rennstalls durchbrechen konnte, werden nur Außenseiterchancen eingeräumt. Genauso wie dessen Teamkollegen “Iceman” Kimi Räikkönen sowie den beiden Williams-Piloten Valtteri Bottas und Felipe Massa.

     

    zum großen Wettanbieter Ranking

     

    Aus der Redaktion von wettanbieter.de

    Timo

    Timo widmete sich schon in seiner Kindheit dem Sport, zu einer Profikarriere reichte es dann in Folge allerdings knapp nicht. Um in diesem Bereich aber trotzdem beruflich tätig zu sein, studierte er Sportjournalismus in Salzburg. Nach einer Mitarbeit im Presseteam für die Handball EM 2010 sowie einem Praktikum bei einem Online-Portal, wagte er zunächst noch einen kurzen Sprung in die Welt der Musik. Anschließend kehrte er aber wieder zu seinem Fachgebiet als Redakteur zurück. Aktiv spielt er immer noch begeistert Basketball, außerdem ist er auf wettanbieter.de ein ausgewiesener Spezialist in Sachen US-Sport und Fußball.