Bundesliga-Rückrunde 2016: Nächstes Solo der Bayern erwartet

    Bereits nach der ersten Saisonhälfte dürfte das Rennen um den Gewinn der deutschen Meisterschaft 2015/16 so gut wie gelaufen sein. Mit einem Vorsprung von acht Zählern auf die Dortmunder Borussia eröffnet der FC Bayern München am 22. Januar beim HSV die Rückrunde der Bundesliga.

    Die Spannung an der Tabellenspitze ist damit enden wollend. Angesichts der Tatsache, dass die Münchner in den ersten 17 Spieltagen gerade einmal fünf Verlustpunkte einfuhren, ist es überaus unwahrscheinlich, dass der FCB seinen Vorsprung auf Dortmund noch vergeigt.

     

    die Bundesliga beim Wettanbieter Bet3000

     

    Alles andere als der 26. Titelgewinn des FCB wäre eine Sensation, die den Nimbus von Erfolgstrainer Pep Guardiola wohl zerstören dürfte. Die Tage des Spaniers bei den Münchnern sind ohnehin gezählt: Nach Saisonende wird der 44-Jährige die Bayern Richtung Premier League verlassen.

     

    Quotenvergleich: Wer wird deutscher Meister 2016?

    Interwetten Logo MiniTipico Logo MiniBet365 Logo MiniUnibet Logo MiniBet3000 Logo MiniLeoVegas Logo MiniBet-at-home Logo MiniWetten.com Logo Mini
    Wettbonus
    100€
    100€
    AGB
    100€
    150€
    100€
    100€
    200€
    Bayern München
    1,85
    1,90
    1,83
    1,90
    2,00
    1,90
    1,90
    1,85
    Bor. Dortmund
    2,00
    2,10
    2,10
    2,00
    1,80
    2,00
    1,85
    1,95
    RB Leipzig
    30,0
    25,0
    41,0
    51,0
    25,0
    51,0
    37,0
    38,0
    Mönchengladbach
    40,0
    40,0
    51,0
    71,0
    35,0
    71,0
    48,0
    49,0
    1899 Hoffenheim
    150
    80,0
    151
    151
    150
    151
    140
    145
    E. Frankfurt
    75,0
    100
    151
    151
    100
    151
    155
    160
    Werder Bremen
    300
    350
    301
    251
    200
    251
    240
    240
    Hertha BSC
    300
    500
    501
    351
    300
    351
    430
    410
    Leverkusen
    300
    300
    501
    251
    300
    251
    350
    350
    FC Schalke 04
    500
    750
    1001
    501
    1000
    501
    690
    670
    FC Augsburg
    1000
    1000
    1001
    501
    1000
    501
    920
    890
    VfL Wolfsburg
    500
    750
    1001
    501
    750
    501
    670
    640
    SC Freiburg
    1000
    2000
    2001
    1001
    1000
    1001
    1500
    1550
    VfB Stuttgart
    1500
    2500
    2501
    2001
    1000
    2001
    1650
    1650
    1. FSV Mainz 05
    1000
    1500
    3001
    1001
    1000
    1001
    1800
    2000
    Hannover 96
    1500
    3000
    4001
    2001
    1000
    2001
    2150
    2400
    1. FC Nürnberg
    1500
    3500
    4501
    2001
    1000
    2001
    2750
    2800
    F. Düsseldorf
    2000
    4000
    4501
    4001
    1000
    4001
    2800
    2850
     
    Gerade dieser Umstand lässt die Konkurrenz noch ein wenig hoffen: so hat Dortmunds Pierre-Emerick Aubameyang, der mit 18 Treffern die Torjägerstatistik anführt, seiner Hoffnung Ausdruck verliehen, dass die Bayern angesichts des Guardiola-Abgangs schwächeln könnten.

    Die Wettanbieter sind sich jedoch mehr als einig, dass der ehemalige Barca-Coach auf seiner Abschiedstournee nicht zur “Lame Duck” wird, sondern die Bayern zum 26. Meistertitel führt. Geht es nach dem Rekordmeister, soll zudem das Triple mit DFB-Pokal und Champions League geschafft werden.

     

    “Es ist noch nicht endgültig vorbei. Auch wenn wir selbstverständlich wissen, dass es sehr, sehr schwer wird, Bayern zu stoppen. Aber nichts ist unmöglich.”

    Dortmunds Pierre-Emerick Aubameyang hat den Titel noch nicht ganz abgeschrieben.

     

    Die Dominanz in der Bundesliga war derart groß, dass niemand an ein Misslingen der “Pflicht-Meisterschaft” glaubt. Der FCB hat seinen Kader mit Vidal oder Costa derart verstärkt, dass sich auch die Verletzungsmisere (Ribery, Alaba, Robben, Götze, …) nicht negativ bemerkbar gemacht hat.

    Daher ist kaum anzunehmen, dass sich die Bayern in der zweiten Saisonhälfte eine derartige Blöße geben, dass der Liga-Triumph noch wackeln könnte. Auch wenn sich der BVB unter Thomas Tuchel wieder zum ersten Verfolger der Bayern entwickelt hat, ist der Rückstand schon zu groß.

     

    Dortmund unter Tuchel wieder auf Vizemeister-Kurs

    Die Dortmunder trachten naturgemäß dennoch weiter danach, den Münchnern auf den Fersen zu bleiben. Ausgerechnet im letzten Spiel des Jahres kassierten die Schwarz-Gelben eine Pleite der unnötigen Art in Köln und haben sich damit um eine weitaus bessere Ausgangsposition gebracht.

    Mit einem Rückstand von “nur” fünf Zählern wäre die Quote auf den Bundesliga-Sieg wohl nicht zweistellig. Zum Auftakt der Rückrunde wartet auf den BVB das prestigeträchtige Borussen-Duell in Mönchengladbach. Ein Auswärtssieg wäre für Dortmund bereits ein großer Schritt Richtung Vizemeisterschaft.

     

    Bet3000 und Co: Sieger der Bundesliga – ohne die Bayern

    Aufgrund der FCB-Dominanz kommt aus Sicht der Wettanbieter dem Kampf um den Vizemeistertitel eine besondere Bedeutung zu, denn schließlich sollen Langzeitwetten auf die Bundesliga spannend bleiben. Zahlreiche Bookies haben eine “Meisterwette” ohne den FC Bayern in ihr Wettangebot aufgenommen.

     

    Bet3000-Bundesliga-Sieger-ohne-Bayern

    Bild oben: Bet3000 trägt der Dominanz der Münchner Rechnung und bietet “Meisterwetten” ohne den FC Bayern an. Nach den Wettquoten dürfte sich der BVB diese Position sichern.


     
    In dieser geht es im Prinzip darum, wer sich hinter den Bayern platziert, also sich die Vizemeisterschaft sichert. Die besten Chancen hat zweifelsohne der BVB, der seinen zweiten Platz mit sechs Punkten Vorsprung auf den Sensationsdritten Hertha BSC bestens abgesichert hat.

    Allerdings könnte es schnell noch einmal eng werden, denn sollten die Schwarz-Gelben in Gladbach den Kürzeren ziehen, würde die Konkurrenz wieder in Reichweite kommen. Wettanbieter wie Bet3000 gehen allerdings nicht davon aus, dass der BVB Rang zwei noch aus der Hand geben wird – ähnlich wie die Bayern den Meistertitel.


    >>> zu den Bundesliga Wetten bei Bet3000! <<<

    Aus der Redaktion von wettanbieter.de

    Markus
    Seit der Jahrtausendwende befasst sich Markus mit dem nationalen und internationalen Sportgeschehen und kann auf eine umfassende Erfahrung in der Berichterstattung speziell über Fußball zurückblicken. Nachdem er bei zahlreichen Top-Ereignissen wie WM und Euro vor Ort war, hat er sich dem Thema der Sportwetten zugewandt und klopft sie auf wettanbieter.de regelmäßig aus Sicht des Fußballexperten auf ihre Stärken und Schwächen ab.