Entscheidung in der Relegation – mit Fussball Wetten bei Bwin

    teile diese Seite auf:Share on Google+Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestShare on LinkedIn

    Das Champions League Finale gehört der Vergangenheit an und während rund um München der allgemeine Freudentaumel ausgebrochen ist, geht es für 4 Vereine in Deutschland noch um deren Existenz. In der Relegation zwischen der Bundesliga, der 2. Liga und der 3. Spielklasse werden die Zugehörigkeiten in den Rückspielen noch geklärt – Bwin würdigt auch diese Entscheidungspartien mit Wettangeboten im dreistelligen Bereich.

     

    zu den Relegations-Wetten beim Wettanbieter Bwin

     

    Die Bundesliga macht den Anfang

    Bereits heute, Montag, wird im Rückspiel zwischen Kaiserslautern und Hoffenheim, jener Verein ermittelt, der in der kommenden Saison als Mitglied der höchsten Spielklasse gesehen wird. Dabei hat sich Hoffenheim in der ersten Begegnung gegen die Truppe von Franco Foda bereits einen kleinen, aber feinen Vorsprung von 2 Toren herausgespielt. Mit einem 3:1 Sieg vor heimischem Publikum darf bei den 1899ern – trotz bestätigter Favoritenrolle – nun allerdings noch nicht gefeiert werden, denn Kaiserslautern hat immerhin das eigene Stadion und einen Auswärtstreffer auf der eigenen Seite stehen.

    Aus dieser Konstellation ergeben sich für die Lauterer, die bereits im Hinspiel munter mitgehalten haben, allerdings ihre Chancen nicht nützen konnten, divergierende Einschätzungen beim Online Buchmacher:

    Während bei der 3-Weg-Wette von Bwin die Lauterer mit der Pflicht zu siegen auch als Favoriten in die Partie geschickt werden (Quote Sieg Lautern: 2,30, Quote Sieg Hoffenheim: 2,80), ist der österreichische Wettanbieter allerdings dennoch davon überzeugt, dass Hoffenheim seinen Platz in der Bundesliga verteidigen kann. Während für den Gesamtsieger in dieser Relegationpaarung auf Seiten von Hoffenheim „nur“ der 1,12-fache Wetteinsatz herausspringt, steht für eine Sensation von Franco Fodas Truppe der 5,3-fache Wert zu Buche.

     

     

    Bleibt die Serie bestehen?

    Ist zwischen der Bundesliga und der 2. Liga die Entscheidung gefallen, wird in Dresden noch einmal Spannung verbreitet – bevor die Glücksgefühle im Glücksgas-Stadion für eine der beiden Mannschaften so richtig austreten dürfen.

    Denkbar knapp hat der 3. Ligist VfL Osnabrück den Sprung in die Relegation geschafft. Ebenso eng war der Ausgang im Hinspiel gegen Dynamo Dresden: ohne einer einzigen echten Torchance wurde ein 1:0 Sieg über die Zeit gebogen. Damit scheint nach Part 1 in der Relegation zwischen der 2. Liga und der 3. Spielklasse das Gesetz der Serien, dass sich stets der 3. Ligist durchsetzt, halten zu können.

    Allerdings steht dem Team von Interimstrainer Alexander Ukrow im Rückspiel die Reise nach Dresden bevor. Und diese könnte unangenehm werden, hat doch Peter Pacult mit seinem Team in der 2.Liga sich den Ruf eines extrem heimstarken Teams erarbeitet: Geht es rein nach den Heimspielen der Schwarz-Gelben, würde man sich mit 8 Siegen und 3 Unentschieden gar nicht an der Relegation beteiligen.

    Dennoch gilt es das Ergebnis des Hinspiels für Dresden vor heimischem Publikum erst einmal umzudrehen – und dieser Umstand macht beim Gesamtsieger-Tipp von Bwin den VfL mit einer Wettquote von 1,55 zum leichten Favoriten (Quote Dresden: 2,30). Dennoch wird auch beim österreichischen Buchmacher die Arbeit des Wiener Trainers Pacult und seiner Mannschaft im eigenen Stadion stark eingeschätzt, was zu einer Siegquote von Dresden in der Höhe von 1,70 führt. Gelingt Osnabrück im Glücksgas-Stadion die Sensation ist der 4,1-fache Wetteinsatz zu holen.

    Für beide Relegationspartien gilt allerdings: all jene Sporttipper, die ihre Saison noch nicht für beendet erklären wollen, haben bei den Fussball Wetten von Bwin im Rahmen der Relegationsspiele eine Fülle an Möglichkeiten – bis hin zu Tipps auf den Spielverlauf, diverse Torwetten oder gar Team-Spezialwetten.

     

    zum bwin Testbericht                     → zu den Fußballwetten Testberichten

    Aus der Redaktion von wettanbieter.de

    Veronika

    Das Interesse für Sport hat Veronika ab Beginn ihrer Berufslaufbahn geprägt: Bereits neben dem Doppelstudium der Sportwissenschaften, sowie Publizistik und Kommunikationswissenschaften, stand vor allem die Tätigkeit in der Sportredaktion eines TV-Senders in ihrem Fokus. Dabei konnte sie sich sowohl auf der Universität, wie auch im beruflichen Alltag nicht nur viel fachliches Wissen, sondern vor allem den Blick für Details aneignen. Nach Abschluss der Studien und über einem Jahrzehnt Berufserfahrung im Mediensektor kann diese Basis nun hilfreich rund um das Thema Sportwetten auf wettanbieter.de angewendet werden.