Für Bet365 Warriors klarer Favorit als NBA Champion 2017

    teile diese Seite auf:Share on Google+Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestShare on LinkedIn

    Seit 25. Oktober 2016 ist die große Korbjagd wieder eröffnet. Etwas mehr als eine Woche ist die neue NBA Saison nun alt beziehungsweise jung. Große Rückschlüsse auf die wahre Stärke der insgesamt 30 Teams in der besten Basketball Liga der Welt lassen sich daher noch nicht wirklich ziehen.

    Dennoch haben bereits einige Mannschaften kurz aufblitzen lassen, warum an sie die hohen – oder manchmal auch niedrigen – Erwartungen gesteckt wurden. Starke Änderungen hat es bei den Langzeitwettquoten der diversen Wettanbieter verständlicherweise noch nicht gegeben.

     


    zu den NBA Wetten bei Bet365

     

    So auch beim britischen Traditions-Bookie Bet365, der noch immer einen ganz großen Favoriten auf den Titel hat. Geht es nach dem Buchmacher, so trägt der NBA Champion 2017 den Namen Golden State Warriors. Das Team um den zweimaligen MVP Steph Curry (2015, 2016) sicherte sich bereits anno 2015 die so begehrte Larry O’Brien Trophy.

    Damals gelang der Triumph mit einem 4:2-Sieg über die Cleveland Cavaliers in den Finals. Im letzten Jahr revanchierten sich die Cavs um Superstar LeBron James allerdings mit einem 4:3-Erfolg in der Best-of-7-Finalserie, nachdem die Warriors eigentlich schon schier uneinholbar mit 3:1 in Führung lagen.

     

    Warriors rüsten auf

    Während Cleveland und das Grundgerüst der Mannschaft intakt ließ und mit den „Big Three“ James, Kyrie Irving und Kevin Love auf Stabilität baut, rüstete Golden State auf. Und wie. Niemand Geringerer als der MVP von 2014 und viermalige Scoring Champion Kevin Durant entschied sich im Sommer als Free Agent dazu, Curry & Co. zu verstärken.

     
    wade-nba-champion-2017-bet365
     

    Die Offense des Teams aus Oakland könnte nun mit Curry, Durant und Klay Thompson in ungeahnte Sphären vorstoßen. Vor allem deshalb glaubt Bet365 daran, dass sich die Warriors 2017 zum Champion küren. Während Golden State auf eine Meisterquote von 1,83 kommt, gibt es dasselbe, wenn sich eine Mannschaft aus dem „Feld“ – also eines der anderen 29 Teams – am Ende die Trophäe schnappt.

    Können dagegen die Cavaliers ihren Titel erfolgreich verteidigen, so erhalten Tipper das 4,5-Fache des Wetteinsatzes zurück. Von den restlichen Franchises werden den San Antonio Spurs noch die meisten Chancen zugesprochen.

     
    wade-nba-champion-2017-bet365-2
     

    Die Texaner mit den beiden Altstars Tony Parker und Manu Ginobili befinden sich gerade in einem kleinen Umbruch. Legende Tim Duncan beendete im Sommer seine Karriere. Die Stars des fünffachen Meisters sind nun Flügel Kawhi Leonard (Defensive Player of the Year 2015 & 2016) sowie Power Forward LaMarcus Aldridge.

    Dazu verfügen die Spurs mit Gregg Popovich über den aktuell wohl besten Basketball Coach überhaupt. Sollte sich San Antonio 2017 die Krone aufsetzen, gäbe es dafür von Bet365 das 8-Fache zurück.

     

    Pokal

    Erfolgreichste Teams der NBA-Geschichte:
    FranchiseTitel
    Boston Celtics17
    Minneapolis/Los Angeleles Lakers16
    Chicago Bulls6
    San Antonio Spurs5

     

    Kehren die Celtics zurück zu Glanz und Gloria?

    Von einem mittlerweile renommierten Trainer werden auch die Boston Celtics angeführt. Brad Stevens, der zuvor nur im College-Sport tätig war, übernahm 2013 den Rekordmeister und führte die junge Mannschaft stetig nach oben.

    Mit Point Guard Isaiah Thomas und Big Man Al Horford, der im Sommer als Free Agent von den Atlanta Hawks zu Boston wechselte, verfügt Stevens nun auch über zwei All-Star-Spieler. Gemeinsam sollen sie die Celtics, die bisher 17 Meisterschaften gewannen (zuletzt 2008), wieder an die Spitze führen.

     
    wade-nba-champion-2017-bet365-3
     

    Ob dies jedoch schon heuer gelingt, ist allerdings fraglich. Schließlich würde Bet365 bereits das 21-Fache des Wetteinsatzes locker machen, sollte sich Boston den insgesamt 18. Titel sichern. Dahinter folgen noch einige andere Außenseiter, die sich Chancen auf die Trophäe erhoffen – wie zum Beispiel die L.A. Clippers oder Chicago Bulls.

    Der Bookie schätzt jedenfalls die Teams aus dem Westen stärker ein als jene aus dem Osten. Ein finaler Champion aus der Western Conference bringt nämlich lediglich das 1,47-Fache, während ein Titelträger aus der Eastern Conference mit 2,65 quotiert ist. Doch egal wer sich am Ende die Larry O’Brien Trophy und die Meisterschaftsringe abholt, Spannung ist in der neuen NBA Saison garantiert.

     

    Aus der Redaktion von wettanbieter.de

    Timo

    Timo widmete sich schon in seiner Kindheit dem Sport, zu einer Profikarriere reichte es dann in Folge allerdings knapp nicht. Um in diesem Bereich aber trotzdem beruflich tätig zu sein, studierte er Sportjournalismus in Salzburg. Nach einer Mitarbeit im Presseteam für die Handball EM 2010 sowie einem Praktikum bei einem Online-Portal, wagte er zunächst noch einen kurzen Sprung in die Welt der Musik. Anschließend kehrte er aber wieder zu seinem Fachgebiet als Redakteur zurück. Aktiv spielt er immer noch begeistert Basketball, außerdem ist er auf wettanbieter.de ein ausgewiesener Spezialist in Sachen US-Sport und Fußball.