Bet365: Spaziert die DFB-Elf gegen Algerien ins WM-Viertelfinale?

    teile diese Seite auf:Share on Google+Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestShare on LinkedIn

    Soll es bei einer Weltmeisterschaft nach landläufiger Meinung ohnehin keine einfachen Aufgaben geben, dann ist doch spätestens mit dem Eintritt in die K.-o.-Runde von Duellen mit Gegnern auszugehen, denen man lieber nicht im Dunkeln begegnen möchte: Trotzdem wird die Mannschaft von Jogi Löw für den Sieg in der Gruppe G mit einem Achtelfinale belohnt, dass es weder auf den ersten noch auf den zweiten Blick in sich zu haben scheint. Auch der Wettanbieter Bet365 schlägt vor diesem ungleichen Schlagabtausch natürlich dem dreifachen Weltmeister die klare Favoritenrolle zu – obwohl auch der britische Buchmacher angesichts unzähliger Überraschungen in den vergangenen Tagen schon häufiger tiefer als erwartet in die eigene Tasche greifen musste.

     

    zu den WM 2014 Wetten bei Bet365

     

    Wenngleich es die deutsche Elf im Achtelfinale fraglos schwerer hätte treffen können, fehlt es doch nicht an Warnungen, dass das nächste Spiel auch in diesem Falle immer das schwerste ist: Hat zum einen bereits das frühe Scheitern von Teams wie Spanien, Italien und England deutlich gemacht, dass für europäische Mannschaften in Brasilien so gut wie gar nichts sicher ist, taten sich auch die Algerier selbst schon mit diversen Favoritenstürzen hervor. Nachdem unlängst Südkorea und Russland den „Wüstenfüchse“ zum Opfer fielen, will sich die Truppe von Vahid Halilhodzic nun am liebsten gleich auch noch für die „Schande von Gijon“ revanchieren.

     

    bet365_fussballwetten

     

    Da Rachegedanken zwar ein durchaus verständlicher, aber dennoch irgendwie auch moralisch fragwürdiger Antrieb sind, möchte Bet365 ein derartiges Vorhaben aber ganz offensichtlich nicht auch noch mit guten Erfolgsaussichten unterstützen: Allerdings dürfte es dann sicherlich wohl doch eher den deutlich größeren fußballerischen Möglichkeiten der DFB-Kicker geschuldet sein, dass sich für den Titelaspiranten eine fast schon verführerisch anmutende Favoritenstellung ergibt. Angesichts der Siegquote von 1,3 sollten Lahm & Co aufpassen, die vermeintlich so niedrige Hürde nicht zu unterschätzen – wobei zumindest neutralen Wettfans ein Ausrutscher vermutlich ganz gelegen käme.

    Denn immerhin ist es bei Bet365 für ein kleines Vermögen gut, erweisen sich die Nordafrikaner wider Erwarten als Stolperstein: Selbst wenn sich der Außenseiter erst einmal „nur“ mit einem Unentschieden in die Verlängerung rettet, fließt bereits der 6-fache Einsatz an die Tipper zurück. Tragen die Wüstenfüchse sogar den Sieg davon, würde Bet365 eine Traum-Quote von 11,0 lockermachen – angesichts solcher Quotierungen scheint die Gefahr dann aber doch ausgesprochen gering zu sein, dass das algerische Team in Porto Alegre tatsächlich zum Albtraum für die deutsche Mannschaft wird.

    Da die Ausgangslage eindeutig erscheint, müssen sich Fans der DFB-Auswahl bei der Siegwette also mit vergleichsweise niedrigen Gewinnaussichten begnügen; wie gewohnt sorgt Bet365 jedoch mit einem umfassenden Angebot an Spezialwetten dafür, dass man die Brieftasche beim Achtelfinal-Auftritt der Adlerträger vielleicht doch noch etwas praller füllen kann. Beispielhaft sei hier nur auf die Handicap-Wetten verwiesen, die sich gegen den algerischen Außenseiter mit Sicherheit ein ganz besonders großen Beliebtheit erfreuen. Mittels eines Siegs mit zwei Toren Vorsprung, lässt sich die Quote schließlich bereits auf 1,83 steigern – liegt der deutsche Favorit am Ende sogar mit mindestens drei Treffern vorn, gibt’s dann gar den 3-fachen Einsatz zurück.

     

    zum Bet365 Testbericht                           → zu den Wettanbieter Testberichten

    Aus der Redaktion von wettanbieter.de

    Martin

    Martin entdeckte seine Liebe zum Sport bereits im Grundschulalter. Schon damals entstand der Wunsch, auch beruflich in diesem Bereich Fuß zu fassen. Um sich journalistische Grundkenntnisse anzueignen, absolvierte er ein Studium der Kommunikationswissenschaften. Es folgten mehrmonatige Presse-Praktika im Sportressort einer großen deutschen Tageszeitung und bei einer bekannten Hilfsorganisation, bevor er sich als Freier Redakteur dem Amateurfußball widmete. Auf wettanbieter.de berichtet Martin schon seit geraumer Zeit über aktuelle Sport-Highlights und neueste Trends in Sachen Sportwetten.