Bester EM-Spieler: DFB-Kicker nur im erweiterten Favoritenkreis

    teile diese Seite auf:Share on Google+Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestShare on LinkedIn

    Was haben Andrés Iniesta, Xavi, Theodoros Zagorakis, Zinedine Zidane und Matthias Sammer gemeinsam? Richtig, sie alle wurden bei EM-Endrunden bereits zum Spieler des Turniers gekürt.

    Auch bei der laufenden Europameisterschaft in Frankreich wird im Anschluss des Finalspiels diese – wenn auch nicht ganz so prestigevolle – Auszeichnung wieder an einen Spieler bzw. Torwart überreicht.

     

    zu den EM-Spezialwetten bei Ladbrokes!

     

    Setzt sich der Trend aus den vergangenen 20 Jahren fort, so dürfte dieser dann aus den Reihen des künftigen Europameisters kommen. Es mag daher etwas seltsam anmuten, dass die DFB-Profis vom Traditions-Bookie Ladbrokes bloß zum erweiterten Favoritenkreis gehören.

    Dies hat allerdings weniger damit zu tun, dass das Buchmacher-Urgestein dem Weltmeister von 2014 einen Triumph in Frankreich nicht zutraut; vielmehr ist es der starken Konkurrenz geschuldet, dass Löws Mannen im Rennen um die Auszeichnung „Spieler des Turniers“ nicht ganz oben auf der Favoritenliste aufzufinden sind.

     

    Ronaldo bei Ladbrokes in Poleposition

    Vor allem Portugals Super-Star Cristian Ronaldo steht beim Brit-Bookie seit seinem gelungenen Halbfinal-Auftritt gegen Wales hoch im Kurs.

    Mit einem Treffer sowie einer Torvorlage avancierte “CR7” beim 2:0-Sieg der Portugiesen zum Mann des Abends. Außerdem schraubte der 31-Jährige sein Trefferkonto auf drei Tore hoch.

    Der Führende in der Torschützenliste ist aber nach wie vor Antoine Griezmann mit vier Treffern. Nur logisch, dass dem flinken Franzosen von Ladbrokes ebenfalls gute Chancen eingeräumt werden.

     

    Ladbrokes EM Spezialwette
     

    Einen Bärendienst erwies der Spanien-Legionär (Atletico) seiner Mannschaft im abgelaufenen Achtelfinale gegen Irland. Nach einem 0:1-Rückstand steuerte Griezmann nach dem Seitenwechsel zwei Tore bei und verhinderte somit eine handfeste Blamage.

    Zum heißen Favoriten innerhalb des französischen Teams macht Griezmann das aber nicht. Vielmehr ist es Dimitri Payet, dem bei Ladbrokes nach Ronaldo die besten Chancen zugestanden werden.

    Der Grund: Mit drei Toren und zwei Assists hat der West Ham-Profi großen Anteil daran, dass Frankreich am Donnerstag (21:00 Uhr) gegen Deutschland um den Final-Einzug wetteifern wird.

    Besonders bedeutsam war sein allerertser Turnier-Treffer beim 2:1 gegen Rumänien, ohne den Frankreich bereits zum Auftakt erste Punktverluste zu verzeichnen gehabt hätte.

     

    Kroos führt deutsches Feld an

    Aus deutscher Sicht darf sich laut dem britischen Wettanbieter Mittelfeldstratege Toni Kroos die größten Hoffnungen auf die UEFA-Auszeichnung machen.

    Der Spanien-Legionär mag zwar nicht zu den ganz großen Lichtgestalten gehören, das aber nur, weil er seine Arbeit eher im Hintergrund verrichtet.

    Weniger Fachwissen benötigt es, um zu verstehen, weshalb Manuel Neuer und Jerome Boateng ebenfalls Chancen – wenn auch nicht die größten – zugestanden werden. Beide haben großen Anteil daran, dass die DFB-Elf im bisherigen Turnier bloß einen Gegentreffer in der regulären Spielzeit kassierte.

    Vor allem Boatengs spektakuläre Rettung auf der Linie zum Auftakt gegen die Ukraine wird so schnell wohl nicht in Vergessenheit geraten.

    Nur zum erweiterten Favoritenkreis gehört Paul Pogba. Obwohl viele den heißumworbenen Juventus-Star im Vorfeld eine herausragende EM zugetraut hatten, konnte der Franzose sein wahres Können erst im letzten Spiel gegen Island vollends zur Geltung bringen.

    Doch wer weiß: Vielleicht blüht der 23-Jährige erst jetzt, gegen Ende des Turniers, so richtig auf.

    Aus der Redaktion von wettanbieter.de

    Matthias

    Matthias setzte seine ersten Schritte in den Sportjournalismus bereits wenige Monate nach bestandener Matura und sammelte als Praktikant bei einem renommierten Sportportal wertvolle Erfahrungen. Nach einem kurzen Abstecher in die Radio-Branche kehrte er schließlich in den Online-Journalismus zurück und arbeitet fortan als Freier Redakteur mit Vorliebe für Fußballthemen, ehe es ihn anschließend zu den Sportfreunden verschlug. Seither beschäftigt er sich auch mit dem Thema Sportwetten intensiv und hat in seinen Testberichten bereits einige Wettanbieter auf Herz und Nieren überprüft.