Tipico Wettkonto – Einzahlungen und Auszahlungen

    teile diese Seite auf:Share on Google+Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestShare on LinkedIn

    Tipico hat sich mittlerweile zu einem der bekanntesten deutschen Wettanbieter entwickelt. Seit 2004 versucht der Anbieter sich im Haifischbecken der Sportwetten-Anbieter zu etablieren – und das mit großem Erfolg. Ein Grund dafür ist die Tatsache, dass sich Tipico stetig weiterentwickelt und dabei immer wieder versucht, auf die Wünsche der Kunden gezielt einzugehen. Gerade im Bereich „Zahlungsverkehr“ gehört der deutsche Wettanbieter zu den kundenfreundlichsten in der Branche, bietet zahlreiche Zahlungsmöglichkeiten an und steht für einen zügigen, sicheren und gebührenfreien Zahlungsverkehr.

     

    Tipico Zahlungsverkehr

     

    Tipico Zahlungsverkehr im Vergleich: Bewertung: 5 Punkte (von maximal 5)

    Ähnlich wie im Bereich „Wettquoten“ zeigt sich Tipico auch im Bereich „Zahlungsverkehr“ absolut von seiner besten Seite. Hier kann der deutsche Wettanbieter durch eine vorbildliche Abwicklung und die Tatsache, dass bei keiner einzigen Zahlungsmethode Bearbeitungsgebühren anfallen, bei den Wett-Interessierten punkten.

     

    Einzahlungen auf ein Wettkonto

    In der Testkategorie „Zahlungsverkehr“ glänzt Tipico durch eine vorbildliche und gebührenfreie Abwicklung glänzen. Bei Fragen und Unklarheiten ragt der Anbieter ebenfalls mit einem äußerst kundenfreundlichen Umgang heraus. Sowohl per Telefon als auch über eine Support-Mailadresse stehen die Mitarbeiter des deutschen Wettanbieters ihren Kunden mit Rat und Tat zur Seite. Mit dem im Wettkonto bereitliegenden Formular lassen sich sämtliche Einzahlungen problemlos und unkompliziert abwickeln. Auch die Zahlungsbedingungen sind mit einem einzigen Mausklick auf den Button „Konditionen ansehen“, jederzeit abrufbar.

     

    zum Wettanbieter Tipico

     

    Tipico bietet seinen Kunden ein weitläufiges Angebot an Zahlungsvarianten an, was die Übersichtlichkeit jedoch keineswegs negativ beeinflusst, weil das Einzahlungs-Formular gut strukturiert und absolut verständlich ist. Ganz egal ob der Zahlungsverkehr über Kreditkarten, Giropays oder die klassischen Banküberweisungen stattfinden soll, bei tipico.de findet jeder Wett-Interessierte die passende Variante für sich. Neuerdings gibt es sogar die Möglichkeit die in Deutschland äußerst beliebte und gefragte Zahlungsart Paypal zu benutzen. Auch auf die Bedingungen zu den einzelnen Zahlungsmöglichkeiten wird eingehend durch einen Button hingewiesen. Unter dem Punkt „Konditionen ansehen“ finden die User alles Wichtige zu den verschiedenen Varianten. Somit ist eigentlich ein einfacher und schneller Zahlungsverkehr gewährt.

     
    Tipico Zahlungsverkehr
    Bild: Auszug einiger Möglichkeiten zur Einzahlung auf ein Tipico Wettkonto – sämtliche Online-Zahlungsvarianten sind gebührenfrei.

    Je nachdem, für welche Methode man sich entscheidet, gibt es Unterschiede bei der Bearbeitungsdauer der Einzahlung. So muss bei der Einzahlung via Online-Banking mit einer 3-7-tägigen Berarbeitungszeit gerechnet werden. Der Gründe hierfür sind aber nicht beim Wettanbieter sondern bei den Bankinstituten zu finden. Schließlich benötigen auch sie eine gewisse Zeit um ihre aufträge zur vollsten Kundenzufriedenheit abzuwickeln. Für alle Sporttipper, denen dieses Verfahren zu langwierig erscheint bietet Tipico folgende Möglichkeiten an: Sofortüberweisung, Paysafe Card, Ukash, Skrill, Neteller, Paybox, Kreditkarte und PayPal. Alle Einzahlungen auf diesen Wegen werden sofort dem Wettkonto gutgeschrieben.

     
    Tipico Pay
    Seit Ende 2015 neu im Angebot: die Einzahlungsmethode “Tipico Pay”.
     

    Auszahlung der Wettgewinne

    Ebenfalls von großer Bedeutung für Sportwetten-Freunde: Tipico gehört zu den schnellsten Anbietern, wenn es um die Gewinnausschüttung geht. Im Regelfall werden Auszahlungen von Tipico noch am selben Tag bearbeitet und durchgeführt. Ein weiteres, großes Plus von tipico.de liegt in der Tatsache, dass die Sportwetten-Fans sogar drei Auszahlungen pro Kalenderwoche spesenfrei abwickeln können. Erst ab der vierten Abhebung innerhalb einer Woche fällt eine Pauschale von 5 Euro an.

    Die am häufigsten verwendete Auszahlungsmethode ist auch bei Tipico die klassische Banküberweisung. Ein Großteil der Wettkunden greift nach wie vor auf diese traditionelle, sichere und hervorragend nachvollziehbare Transaktions-Art zurück. Einziger Nachteil dieser klassischen, aber auch aufwändigen Methode ist das von Tipico festgeschriebene Auszahlungsminimum von 25 Euro. Darüber hinaus zahlt der deutsche Bookie Wettgewinne aber auch via PayPal, Skrill, Neteller und Ukash aus. Diese modernen Varianten des virtuellen Geldtransfers vereinen in sich den Vorteil, dass sie in Sekundenschnelle über die Bühne gehen und niedrige Auszahlungsminima inkludieren.

    Schließlich mit der Kreditkartenüberweisung eine weitere klassische Auszahlungsmöglichkeit gegeben. Glückspilze müssen sich hier jedoch bis zu 48 Stunden gedulden um ihren Gewinn auf dem Konto entgegennehmen zu können. Zudem werden Kreditkartenüberweisungen von Tipico erst ab einer Mindestsumme von 10 Euro durchgeführt.

     

    Fazit:

    Alles in allem steht Tipico im Bereich „Zahlungsverkehr“ den Branchenführern unter den Wettanbietern in Nichts nach. Es werden alle gängigen Zahlungsmöglichkeiten angeboten, diese funktionieren problemlos und werden zudem zügig, persönlich und komplett gebührenfrei bearbeitet. Einmal mehr besticht der Anbieter dabei durch ein vollkommen übersichtliches Seitendesign. So lässt Tipico kaum Fragen im Umgang mit den unterschiedlichen Zahlungsmöglichkeiten offen. Mit dieser zuverlässigen und transparenten Philosophie hat sich der deutsche Bookie hier eine Top-Bewertung redlich verdient.

    Tipico Gesamtwertung – zum umfangreichen Testbericht

     

    Aus der Redaktion von wettanbieter.de

    Martin

    Martin entdeckte seine Liebe zum Sport bereits im Grundschulalter. Schon damals entstand der Wunsch, auch beruflich in diesem Bereich Fuß zu fassen. Um sich journalistische Grundkenntnisse anzueignen, absolvierte er ein Studium der Kommunikationswissenschaften. Es folgten mehrmonatige Presse-Praktika im Sportressort einer großen deutschen Tageszeitung und bei einer bekannten Hilfsorganisation, bevor er sich als Freier Redakteur dem Amateurfußball widmete. Auf wettanbieter.de berichtet Martin schon seit geraumer Zeit über aktuelle Sport-Highlights und neueste Trends in Sachen Sportwetten.