Tipico Wetten – Website Design und Navigation

    teile diese Seite auf:Share on Google+Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestShare on LinkedIn

    Der aufstrebende deutsche Wettanbieter Tipico ist seit der Firmengründung 2004 ein fester Bestandteil der Branche. Das Unternehmen setzt auf stetiges Wachstum und immerwährende Weiterentwicklung. Dadurch zieht der Bookie mehr und mehr Sportwetten-Freunde auf seine Seite. Tipico ist vor allem wegen der unkomplizierten Strukturen, der einfachen Bedienbarkeit und seinem Augenmerk auf das Wesentliche bei seinen Kunden beliebt. Mit diesen Eigenschaften punktet Tipico auch in puncto Website. Auf graphische Extravaganzen wurde ebenso verzichtet, wie auf verwirrende Bedienelemente. Tipico.de besticht durch klassisches Design und eine kinderleichte Seiten-Navigation.

     

    Tipico Websitedesign

     

    Die Tipico Website – Bewertung: 3,5 Punkte (von maximal 5)

    Wer es eher einfach und beschaulich mag, ist auf Tipico.de genau richtig. Diese Website ist absolut zielorientiert: Durch die schlüssige und unkomplizierte Seitennavigation finden Kunden ihre gewünschten Wettobjekte schnell und können ohne große Umwege auf deren Ausgang setzen. Das Design ist zweckmäßig, schlicht und ansprechend gelungen.

     

    zur Tipico Website

     

    Aufbau der Wettseite und Navigation:

    Neben dem stilvollen Design und der einfachen Menüführung fallen zudem viele hilfreiche Tipps auf der Website auf. Beispielsweise gibt es neben jeder Sportwette eine Art Statistik zum Abrufen, aus der hervorgeht, wie weitere Tipico-Kunden bisher auf den Ausgang dieses Sport-Ereignisses gewettet haben. So kann man sich eine Art Entscheidungshilfe hinzu holen. Beispielsweise wetten 50 Prozent auf Sieg Team A, 20 Prozent auf ein Unentschieden und 30 Prozent auf einen Sieg von Team B. Die Macher der Website verzichten bewusst auf aufwendige und innovative Navigationswege, um so den Fokus auf dem Wesentlichen zu belassen.

    Auch die Farbgestaltung unterstützt den allgemeinen Eindruck: Hier soll sich auf das Nötigste konzentriert werden. Kleinere Kritikpunkte sind etwas längere Ladezeiten der Startseite, sowie die Tatsache, dass nach einer gewissen Zeit, die der User inaktiv auf der Website verbringt, die Seite neugeladen werden muss. Dies ist vor allem für Sporttipper nervig, die die Seite im Hintergrund laufen lassen.

     

    Tipico Website-Design

    Bild: Auszug der aktuellen Wettereignisse auf der Tipico Website, sortiert nach den beliebtesten Sportarten und der Aktualität.

     

    Das Website Design:

    Durch den bewusst gewählten Kontrast von schwarzer Schrift auf weißem Hintergrund beziehungsweise von weißer Schrift auf rotem Hintergrund sind die Informationen schnell ersichtlich und jederzeit gut lesbar. Dadurch dass Tipico neben Schwarz und Weiß, lediglich auf die Corporate Colour Rot setzt, wird der Blick aufs Wesentliche gelenkt und ganz nebenbei die Corporate Identity gestärkt.

    Generell wird Übersichtlichkeit auf tipico.de groß geschrieben: Selbst wenn der Fall eintritt, dass mehrere Wettmöglichkeiten untereinander aufgelistet werden –wie es häufiger bei kombinierten Fußballwetten der Fall ist – büßt der deutsche Wettanbieter nichts an seinen klaren Strukturen ein.

     

    Fazit:

    Alles in allem haben die Macher der Website hier einen wirklich guten Job gemacht. Das schlichte Design und die unkompliziert zu ergründenden Navigationswege locken immer mehr Sportwetten-Fans an. Der Seite ist deutlich anzumerken, dass sich die Entwickler der Seite ernsthafte Gedanken darüber gemacht haben, wie der Inhalt möglichst benutzerfreundlich dargestellt werden kann. Auch Web-Neulinge sollten mit der Navigation der Seite keinerlei Probleme haben.

     

    Tipico Gesamtwertung – zum umfangreichen Testbericht

     

    Aus der Redaktion von wettanbieter.de

    Martin

    Martin entdeckte seine Liebe zum Sport bereits im Grundschulalter. Schon damals entstand der Wunsch, auch beruflich in diesem Bereich Fuß zu fassen. Um sich journalistische Grundkenntnisse anzueignen, absolvierte er ein Studium der Kommunikationswissenschaften. Es folgten mehrmonatige Presse-Praktika im Sportressort einer großen deutschen Tageszeitung und bei einer bekannten Hilfsorganisation, bevor er sich als Freier Redakteur dem Amateurfußball widmete. Auf wettanbieter.de berichtet Martin schon seit geraumer Zeit über aktuelle Sport-Highlights und neueste Trends in Sachen Sportwetten.