Sportingbet Info – Seriosität und Vertrauenswürdigkeit

    teile diese Seite auf:Share on Google+Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestShare on LinkedIn

    Sportingbet ist ein britischer Wettanbieter, der an der Londoner Börse notiert ist und sich seit dem Gründungsjahr 1997 zu einem der größten Buchmacher der Welt entwickelt hat. Inzwischen verzeichnet der vor allem auf Fußball- und Livewetten spezialisierte Bookie einen Kundenstamm von über fünf Millionen tippbegeisterten Usern. Das Gesicht hinter dem erfolgreichen Konzept von Sportingbet ist Mark Blandford. Der Name Blandford steht heute nicht mehr nur auf der britischen Insel für Seriosität und Vertrauenswürdigkeit.

     

    Sportingbet Seriosität

     

    Sportingbet Vertrauenswürdigkeit im Vergleich: Bewertung: 5 Punkte (von maximal 5)

    Allein aufgrund der Größe und der Entwicklung des Unternehmens sollte es hinsichtlich der Sicherheit keinerlei Bedenken geben. Auch die Tatsache, dass das Unternehmen an der Londoner Börse notiert ist, spricht für Seriosität, was Transparenz und Dokumentation durch Geschäftsberichte betrifft. Zudem vertrauen mehr als über fünf Millionen Nutzer Sportingbet, was auch den größten Pessimisten milde stimmen sollte.

     

    zum Wettanbieter Sportingbet

     

    Wie vertrauenswürdig ist das Wettunternehmen Sportingbet

    Um die Seriosität des britischen Buchmachers zu untermauern, sollen im Folgenden die wichtigsten Zahlen und Fakten zur Historie von Sportingbet dargestellt werden. Neben der Börsennotierung, sprechen außerdem die stetig steigenden Registrierungen und das rasante Unternehmenswachstum für die Vertrauenswürdigkeit dieses Bookies.

    Wer über die Erfolgsgeschichte von Sportingbet spricht, spricht eigentlich gleichzeitig auch über die Erfolgsgeschichte der virtuellen Sportwette. Schließlich hat Mark Blandford bereits in den 90er Jahren das unglaubliche Potential des damals neuartigen Kommunikationskanals Internet für sich entdeckt und sich kurzerhand dazu entschlossen, nach 15 jähriger Eigentümerschaft eines herkömmlich stationären Buchmachergeschäfts, auf ein rein auf dem virtuellen Markt operierendes Wett-Portal zu setzen.

     

    Sportingbet Seriös

    Bild: Der Kopf von Sportingbet, Mark Blandford, steht mit seinem Namen für die Seriosität des Unternehmens.

     

    1998 ging dann die Website sportingbet.com Online, welche bis heute die drei Geschäftsfelder Sportwetten, Casino und Poker abdeckt. Das Unternehmen hat es geschafft, sich binnen kürzester Zeit in der Branche zu etablieren und ist seit April 1999 an der OFEX Börse gelistet. Bereits 2001 erfolgte dann der Wechsel auf den Alternative Investment Markt. Seit Mai 2010 ist das britische Unternehmen an der Londoner Börse notiert – ein absoluter Meilenstein in der Firmengeschichte.

    Dass schon im Jahr 2004 die heimischen Konkurrenten Ladbrokes und William Hill in Sachen Online Gambling erstmals überflügelt worden sind, beschreibt einerseits den steilen Aufstieg des Blandford-Imperiums, andererseits aber auch die Schlagkraft von Sportingbet auf dem virtuellen Wettmarkt. Schließlich handelt es sich bei Ladbrokes und William Hill um zwei absolute Traditionsbuchmacher, die nicht nur jenseits des Ärmelkanals einen klangvollen Namen haben.

    2006 folgt dann der erste Tiefschlag für das junge Unternehmen: Im Oktober jenes Jahres wurde noch unter George W. Bush der „Unlawful Internet Gambling Enforcement Act“ in den Vereinigten Staaten verabschiedet. Dieses Gesetz verbietet nicht nur das virtuelle Glücksspiel an sich, sondern auch Zahlungen, die damit in Zusammenhang stehen. Unglücklicherweise bedeutete die neue Gesetzeslage das jähe Ende der auf dem US-Markt sehr beliebten Poker-Seite von Sportingbet (Paradise Poker). Dieses Ereignis im Jahr 2006 verursachte einen Absturz der Aktie von über 90%. Im Zuge dessen startete die Konkurrenz mehrmals Übernahme- und Fusionsversuche, die jedoch alle im Sand verliefen.

    Etwa fünf Jahre später hatte sich die Marktposition jedoch wieder stabilisiert. Am britischen Markt wurde der Umsatz um 66% gesteigert, was einen Nettogewinn von etwa 5,2 Mio. britischen Pfund bedeutete. Auch das Auslandsgeschäft erwies sich in Folge wieder als rentabel. Ein Grund dafür, soll die Übernahme von Sportech Racing im Oktober 2010 gewesen sein.

     

    Fazit:

    Insgesamt betrachtet, muss man Sportingbet in Sachen Seriosität und Vertrauenswürdigkeit eigentlich ein großes Kompliment machen. Wer sich in so kurzer Zeit derart nachhaltig in der Branche etabliert, muss im Umgang mit seinen Kunden einen jederzeit einwandfreien Leumund vorweisen. Andernfalls hätte es weitaus mehr Grund zur Kritik gegeben und der Kundenstamm wäre nie auf fünf Millionen Nutzer angewachsen.

     

    Sportingbet Gesamtwertung – zum umfangreichen Testbericht

     

    Aus der Redaktion von wettanbieter.de

    Martin

    Martin entdeckte seine Liebe zum Sport bereits im Grundschulalter. Schon damals entstand der Wunsch, auch beruflich in diesem Bereich Fuß zu fassen. Um sich journalistische Grundkenntnisse anzueignen, absolvierte er ein Studium der Kommunikationswissenschaften. Es folgten mehrmonatige Presse-Praktika im Sportressort einer großen deutschen Tageszeitung und bei einer bekannten Hilfsorganisation, bevor er sich als Freier Redakteur dem Amateurfußball widmete. Auf wettanbieter.de berichtet Martin schon seit geraumer Zeit über aktuelle Sport-Highlights und neueste Trends in Sachen Sportwetten.