Betvictor Wetten – Website Design und Navigation

    teile diese Seite auf:Share on Google+Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestShare on LinkedIn

    Der britische Wettanbieter Betvictor kann nicht zur Riege der jungen, aufstrebenden Wettanbieter gezählt werden. Das Unternehmen besteht schon seit 1946 und hat sich seither vor allem in seiner Heimat Großbritannien – unter dem Namen „Victor Chandler“ – einen Namen gemacht.

    Im Zuge der internationalen Expansion wurde der Firmenname dann von „Victor Chandler“ auf Betvictor geändert. Seither ist das Chandler-Imperium im Begriff den Wettmarkt auch jenseits des Ärmelkanals aufzumischen. Jedoch zeigt der Online-Auftritt des Wettanbieters im Vergleich zur Konkurrenz noch erhebliche Schwächen auf.

     

    Betvictor Webdesign

     

    Die Betvictor Website – Bewertung: 3,5 Punkte (von maximal 5)

    Betvictor gelingt es, die Untiefen seines Angebotes in einen übersichtlichen Seitenaufbau und eine einfach zu handhabende Navigation zu gießen. Lediglich Wett-Neulinge dürften sich anfangs von der Vielfalt der Inhalte etwas überrollt fühlen.Aufgrund der sehr übersichtlichen Startseite und des optisch ansprechenden Designs zählt die Seite zu den Testsiegern.

     

    zur Betvictor Website

     

    Aufbau der Wettseite und Navigation:

    Abseits der schlicht gehaltenen Startseite gewinnt der Seitenaufbau mehr und mehr an Dynamik. Hier ziehen vor allem die horizontalen Banner viel Aufmerksamkeit auf sich. Jene Banner informieren über aktuelle Wett-Highlights und bilden somit das Herzstück der Website. Sie funktionieren einerseits als Eyecatcher, andererseits führen sie direkt zum Angebot und bilden so auch ein wichtiges Tool für die Navigation.

    Das umfangreiche Wettangebot wird in der linken Navigationsleiste sehr übersichtlich abgebildet und ist alphabetisch nach Sportarten sortiert. Kleine Grafik-Symbole dienen ferner als visuelle Unterstützung der einzelnen Menüpunkte. So ist beispielsweise die Rubrik Golf mit einem kleinen, weißen Golfball abgebildet oder die Leichtathletik mit einem laufenden Männchen.

    Die eigentlich sehr klar strukturierte Website verliert in den folgenden Schritten etwas an Übersichtlichkeit. Denn innerhalb einer Sportart wird nun in der Mitte des Bildschirms das Betvictor Wettangebot dargestellt: Hier sortieren die Macher von betvictor.com nicht nach dem Alphabet, sondern nach der Popularität. Somit wird die Suche nach den passenden Ländern und Ligen zunehmend undurchsichtig. Dies wiederum raubt den Nutzern Zeit und Nerven.

    Weiter wirkt die Serviceleiste am Kopf der Liste deshalb eher verwirrend als hilfreich. Abschließend soll jedoch noch lobend erwähnt werden, dass über eine Navigationsleiste oberhalb der Matchliste das ganze Programm nach Wettarten gefiltert werden kann.

     

    Betvictor Navigation

    Bild: Auszug der Bevictor-Startseite. Die angebotenen Sportarten werden durch die dazugehörigen Symbole optisch hervorgehoben. 

     

    Das Website Design:

    Die Macher der Website haben für die Startseite ein optisch ansprechendes und gut strukturiertes Design gewählt. Vor allem die Farbwahl ist mehr als gelungen: Die schwarzen- und weißen Schriftzüge sind auf den blauen-, gelben- oder grauen Hintergründen jederzeit gut lesbar. Durch die großgehaltenen Letter wird die Lesbarkeit außerdem optimal gewährleistet. Zudem wird auf aufwendige Animationen, die meist nur vom eigentlichen Inhalt ablenken, gänzlich verzichtet. Alles in allem wirkt das Design der Seite stimmig, dezent und vertrauenswürdig.

     

    Fazit:

    Zusammenfassend lässt sich also sagen, dass der gute Eindruck der Startseite sich nicht durch den kompletten Webauftritt des britischen Buchmachers zieht. Es ist den Machern einfach nicht gelungen, die Übersichtlichkeit mit in die Tiefen ihres Angebots zu nehmen. Deshalb sind schlichtweg zu viele Navigationsschritte notwendig, um ans letztliche Ziel zu gelangen. Hier arbeiten andere Konkurrenz-Anbieter doch etwas benutzerfreundlicher als der britische Anbieter.

    Somit darf abschließend konstatiert werden, dass Betvictor in Sachen Website Design/Navigation durchaus noch ein wenig Verbesserungspotential hat.

     

    Betvictor Gesamtwertung – zum umfangreichen Testbericht

     

    Aus der Redaktion von wettanbieter.de

    Martin

    Martin entdeckte seine Liebe zum Sport bereits im Grundschulalter. Schon damals entstand der Wunsch, auch beruflich in diesem Bereich Fuß zu fassen. Um sich journalistische Grundkenntnisse anzueignen, absolvierte er ein Studium der Kommunikationswissenschaften. Es folgten mehrmonatige Presse-Praktika im Sportressort einer großen deutschen Tageszeitung und bei einer bekannten Hilfsorganisation, bevor er sich als Freier Redakteur dem Amateurfußball widmete. Auf wettanbieter.de berichtet Martin schon seit geraumer Zeit über aktuelle Sport-Highlights und neueste Trends in Sachen Sportwetten.