Betsson Wettkonto – Einzahlungen und Auszahlungen

    Seit dem im Jahr 2002 vollzogenen Sprung ins World Wide Web hat der einstmals in Schweden gegründete Wettanbieter Betsson zunehmend auch jenseits der skandinavischen Heimat viele treue Stammkunden um sich geschart.

    Der Buchmacher selbst führt den anhaltenden Erfolg unter anderem voller Selbstbewusstsein auf die an den Tag gelegte Kundenfreundlichkeit zurück; so werden eben jene Kunden auf der Website sogar laut tönend zu Königen gekrönt.

    Während sich Anspruch und Wirklichkeit beim direkten Kundendienst tatsächlich weitestgehend decken, haben wir im Folgenden geprüft, ob sich das firmeneigene Motto auch auf die Abwicklung des Zahlungsverkehrs übertragen lässt.

     

    Unibet Zahlungsverkehr

     

    Betsson Zahlungsverkehr im Vergleich: Bewertung: 3 Punkte (von maximal 5)

    Um die Spannung nicht ins Unerträgliche zu steigern, soll der Testbericht gleich mit einem etwas unerfreulichen Spoiler beginnen: So hat es uns schon ein wenig verwundert, mit welch einer Nachlässigkeit man in Skandinavien allem Anschein nach Könige zu behandeln pflegt.

    Dabei macht der Wettanbieter zumindest in quantitativer Hinsicht eine ganze Menge richtig: Die Zusammenarbeit mit einer knapp zweistelligen Zahl an Zahlungsdienstleistern lässt den Kunden bei der Wahl des persönlichen Favoriten weitgehend freie Hand.

     

    Große Auswahl, (teilweise) große Preise

    Diesbezüglich ist es besonders erfreulich, dass bei den gängigsten Verfahren auch jeweilige Alternativen zur Verfügung stehen – so geben sich etwa bei den Kreditkarten mit Visa und der MasterCard die beiden hierzulande am häufigsten genutzten Anbieter ein Stelldichein.

    Regelmäßige Internet-Einkäufer dürfte zudem die Anwesenheit von Paypal erfreuen, das mittlerweile auch im Bereich der Sportwetten zunehmend die bei Betsson gleichfalls verfügbaren E-Wallets Skrill und Neteller auf die hinteren Plätze verdrängt.

     
    Betsson Zahlungsverkehr

    Bild: Betsson bietet eine Vielzahl an Einzahlungsmethoden an. Dabei sind die gängigsten vertreten und kommen ohne zusätzliche Gebühren aus.

     
    Ein sekundenschneller Zugriff auf das Girokonto wird derweil sowohl von der Sofortüberweisung als auch von Entropay gewährt; für weniger zeitkritische Einzahlungen wird zudem die klassische Banküberweisung per Bank Transfer zur Verfügung gestellt.

     
    InfoDas Portfolio an Einzahlungsmethoden wird zu guter Letzt von der Paysafecard komplettiert, die somit auch noch dem Prepaid-Verfahren zu seinem Recht verhilft.
     

    Lässt sich die hier sogar nur verkürzt wiedergegebene Auswahl an Zahlungsdienstleistern zunächst einmal äußerst vielversprechend an, wird der ordentliche erste Eindruck dann jedoch von den bei einigen Zahlungsmetoden anfallenden Gebühren wieder umgehend zunichtegemacht.

    So lässt sich Betsson ausgerechnet für die Nutzung der besonders stark frequentierten Kreditkarten mit Spesen in Höhe von 2,5% des Einzahlungsbetrages entlohnen; mit ebensolchen Kosten werden zudem auch die Nutzer von Entropay behelligt.

     

    zum Wettanbieter Betsson

     

    Dementsprechend klingt es wie ein Hohn, dass der Wettanbieter in den FAQ auf eine komplett spesenfreie Zahlungsabwicklung verweist – schließlich würden die gegebenenfalls doch anfallenden Gebühren auf Heller und Cent von den jeweiligen Kooperationspartnern eingestrichen.

     
    Wenngleich diese Aussage natürlich der Wahrheit entspricht, lässt sich das Vorgehen dennoch nur schwerlich mit einer besonderen Kundenfreundlichkeit in Einklang bringen: Viele andere Wettanbieter machen schließlich vor, dass es für ein nachhaltiges Arbeiten nicht unbedingt einer Umlage dieser Kosten auf die einzahlenden Tipper braucht.
     

     

    Für eine etwas ungünstige Limitierung hat sich Betsson nach unserer Ansicht zudem beim Zugriff auf das Girokonto entschieden: Wird grundsätzlich bei allen Einzahlungsmethoden ein Mindestbetrag von 10 Euro vorausgesetzt, lassen sich per Sofortüberweisung maximal 1000 Euro transferieren.

     
    icon money bagScheint dieser Betrag für den alltäglichen Hausgebrauch zunächst durchaus groß genug bemessen zu sein, wird in Wirklichkeit aber selbst von ambitionierten Hobby-Tippern gern einmal eine etwas höhere Summe in eine vermeintlich todsichere Favoritenwette investiert.
     

    Wird das hierfür vorgesehene Wettkapital vom Girokonto benötigt, bietet sich lediglich noch das kostenpflichtige Entropay als wenig attraktive Alternative an – sofern die Tage lang in der Warteschleife feststeckende Banküberweisung aus Praktikabilitätsgründen ausgeschlossen wird.

     

    Auszahlung der Wettgewinne

    Sehr viel Erfreulicheres können wir von der Auszahlung gegebenenfalls eingefahrener Wettgewinne berichten, schließlich werden sämtliche abgeforderte Beträge komplett spesenfrei auf das gewünschte Konto transferiert.

    Bezüglich des gewünschten Kontos gilt es dann allerdings doch gleich wieder ein paar Einschränkungen zu machen; im Vergleich zu den Einzahlungen stellen sich die hier verfügbaren Zahlungsmethoden als etwas limitiert heraus.

    Steht etwa bei den Kreditkarten lediglich Visa zum Geldempfang bereit, haben auch darüber hinaus nur noch Skrill, Neteller, Visa Entropay sowie die klassische Banküberweisung Aufnahme in den erlesenen Kreis der Zahlungsabwickler gefunden.

     

    Die Auszahlungsoptionen bei Unibet im Überblick:

    • Banküberweisung
    • Skrill
    • Neteller
    • Kredit- bzw. Debitkarte

     

    Eine schmerzliche Leestelle tut sich somit vor allem bei PayPal auf: Möglicherweise, um den Kunden wenigstens eine komplett kostenfreie Auszahlung zu gewähren, hat sich Betsson in diesem Falle gegen eine Auflistung des populären, aber eben kostenpflichtigen Online-Bezahldienstes entschieden.

     
    Die Abwesenheit von Paypal hat unter anderem zur bedauerlichen Folge, dass eiligen Gewinnern lediglich die E-Wallets Skrill und Neteller zum umgehenden Geldempfang innerhalb von meist nur wenigen Stunden zur Verfügung stehen.
     

    Bei Nutzung der drei Alternativen ist hingegen jede Menge Geduld gefragt: Lässt die antiquierte Bankanweisung gern einmal zwischen drei und fünf Kalendertage auf sich warten, dürfte auf dem Kreditkartenkonto erfahrungsgemäß sogar erst noch etwas später Vollzug vermeldet werden können.

     

     

    Zur Beruhigung der Gemüter fällt dafür der sämtlichen Auszahlungsmethoden zugrunde gelegte Mindestauszahlungsbetrag von 20 Euro zumindest akzeptabel aus, während sich der offiziell festgesetzte Höchstbetrag von bis zu 50.000 Euro in Absprache mit den Service-Mitarbeitern nochmals deutlich nach oben treiben lässt.

     

    Icon Zoom

    Fazit zum Betsson-Zahlungsverkehr:

    Die Zahlungsabwicklung ist zweifelsohne nicht zu den Aushängeschildern des Wettanbieters Betsson zu zählen; mit einer durchschnittlichen Bewertung wird dieser Bereich eben nur durchschnittlichen Ansprüchen gerecht – was für unseren Premium-Geschmack dann schon ein bisschen zu wenig ist.

    Dem aus allen Nähen platzenden Wettprogramm entsprechend wartet der Buchmacher zwar auch mit einer begeisternden Fülle an Zahlungsanbietern auf – die teilweise in Anschlag gebrachten Kosten haben den positiven ersten Eindruck jedoch rasch ins Gegenteilige verkehrt.

    Auch jenseits dieses Ärgernisses haben wir in unserem Test ein paar kleinere Störfaktoren ausgemacht, die notwendigerweise zu dem Fazit führen müssen, dass hinsichtlich der Zahlungsabwicklung noch ein gehöriger Nachholbedarf besteht.

    Dabei steht es freilich auf einem ganz anderen Blatt, ob es tatsächlich auch zu derartigen Optimierungen kommen wird. Aus eigener Erfahrung wissen wir zur Genüge, dass unausgegorene Zahlungsmodalitäten noch lange kein Grund sind, einen ansonsten vielfach bewährten Buchmacher auf das Abstellgleis zu schieben.

     

    Betsson Gesamtwertung – zum umfangreichen Testbericht

     

    Aus der Redaktion von wettanbieter.de

    marco
    Angefangen als sportfanatischer Blogger arbeitete er später als EM-Korrespondent sowie als Sportjournalist für einige deutschsprachige Medien und widmet sich nun Texten zu Sportwetten.