WM 2018 Wetten – die Quoten zur Fußball WM

teile diese Seite auf:Share on Google+Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestShare on LinkedIn

Wer wird Weltmeister 2018? Alle Wettquoten für den Sieger der Fußball Weltmeisterschaft 2018 in Russland im Vergleich der besten Wettanbieter.

* Die besten Quoten für jede Mannschaft bei der Fußball WM 2018 sind jeweils rot markiert!
 

Wettquoten Vergleich: wer wird Fußball Weltmeister 2018?

Interwetten Logo MiniTipico Logo MiniBet365 Logo MiniMybet Logo MiniSportingbet Logo MiniBet3000 Logo MiniBwin Logo MiniBetvictor Logo MiniLadbrokes Logo Mini
Wettbonus
100€
100€
100€
100€
100€
150€
50€
30€
300€
Deutschland
6,00
5,50
5,50
6,00
5,00
-
6,50
-
5,50
Brasilien
8,00
9,00
9,00
9,00
6,00
-
9,00
-
9,00
Argentinien
8,00
9,00
9,00
9,00
9,00
-
10,0
-
8,00
Spanien
8,00
10,0
10,0
10,0
9,00
-
10,0
-
9,00
Frankreich
8,00
9,00
9,00
9,00
9,00
-
8,00
-
9,00
Italien
14,0
17,0
17,0
17,0
17,0
-
13,0
-
17,0
Belgien
14,0
15,0
15,0
17,0
17,0
-
17,0
-
17,0
England
16,0
17,0
17,0
20,0
17,0
-
21,0
-
19,0
Holland
20,0
30,0
34,0
20,0
21,0
-
21,0
-
26,0
Portugal
30,0
25,0
29,0
25,0
21,0
-
15,0
-
21,0
Uruguay
50,0
40,0
41,0
50,0
51,0
-
23,0
-
41,0
Russland
40,0
30,0
34,0
30,0
34,0
-
17,0
-
26,0
Chile
30,0
40,0
41,0
35,0
23,0
-
23,0
-
29,0
Kolumbien
30,0
30,0
34,0
30,0
34,0
-
23,0
-
29,0
Kroatien
40,0
40,0
41,0
60,0
21,0
-
26,0
-
41,0
Mexiko
100
70,0
67,0
80,0
81,0
-
81,0
-
67,0
USA
150
70,0
81,0
60,0
81,0
-
126
-
81,0
Schweiz
100
80,0
81,0
80,0
81,0
-
101
-
67,0
Elfenbeinküste
100
150
151
150
101
-
251
-
151
Türkei
200
150
151
100
101
-
151
-
201
Wales
100
150
151
100
101
-
81,0
-
151
Ghana
100
200
151
150
101
-
251
-
201
Österreich
100
200
251
100
101
-
151
-
151
Schweden
300
150
201
100
101
-
101
-
201
Japan
150
150
151
150
151
-
151
-
126
Dänemark
200
200
201
100
101
-
201
-
151
Island
300
300
301
250
501
-
501
-
501
Kamerun
100
300
401
250
251
-
251
-
301
Bosnien
150
150
151
100
101
-
201
-
151
Costa Rica
150
400
401
300
501
-
251
-
301
Nigeria
100
150
151
150
151
-
251
-
151
Ukraine
200
80,0
81,0
80,0
81,0
-
101
-
101
Tschechien
200
150
151
100
101
-
151
-
126

 
* Die Wettquoten für den Weltmeister 2018 entsprechen dem jeweils aktuellsten Stand. Die Quoten unterliegen aber dennoch regelmäßigen Schwankungen und können vom betreffenden Wettanbieter geändert werden.

 
icon checkÄnderungen werden auf dieser Seite zeitnah berücksichtigt: dennoch empfehlen wir, die jeweils aktuelle Quote vor der Wettabgabe beim Buchmacher der Wahl sicherheitshalber zu überprüfen. Alle Quotenangaben auf wettanbieter.de sind daher ohne Gewähr.

 
Wichtiger Hinweis für Sportwetten: sollten Wettquoten NACH der Abgabe einer Wette geändert werden, hat dies selbstverständlich keine Auswirkungen auf den Wettgewinn oder den Auszahlungsbetrag für bereits platzierte Wetten.

Beim Wettanbieter gilt immer die aktuelle Wettquote zum Zeitpunkt der Wettabgabe, spätere Änderungen bei der Quotengestaltung durch den Buchmacher sind für schon getätigte Sportwetten keinesfalls mehr relevant!


„Nach der EM ist vor der WM“ – bemerkbar macht sich diese Tatsache nicht zuletzt daran, dass die kontinentalen Qualifikationsbewerbe für die WM 2018 bereits in vollem Gange sind.

Wenig überraschend hat die 21. Auflage des weltweit wichtigsten Fußball-Bewerbs daher längst auch in den Büchern der Wettanbieter Einzug gehalten. Im Zentrum der jeweiligen Angebote stehen dabei naturgemäß die Langzeitwetten auf den kommenden Weltmeister.

Gekrönt wird dieser in Russland, wo im Sommer 2018 erstmals eine Endrunde stattfinden wird.

 

Russland ist Ausrichter der FIFA Weltmeisterschaft 2018. (Quelle: YouTube/RT)


 

Das Eröffnungsspiel am 14. Juni und das auf den 15. Juli terminierte Finale werden dabei jeweils im Moskauer Olympiastadion Luschniki (Fassungsvermögen: 81.000 Zuschauer) ausgetragen.


Weitere Spielorte sind:

  • Jekaterinburg (Zentralstadion/44.130 Zuschauer)
  • Kaliningrad (Kaliningrad-Stadion/45.105)
  • Kasan (Kasan-Arena/45.015)
  • Nischni-Nowgorod (Nischni Nowgorod Stadion/44.899)
  • Moskau (Spartak-Stadion/44.918)
  • Rostow am Don (Rostow Arena/45.000)
  • Samara (Kosmos Arena/44.918)
  • Saransk (Mordowia Arena/45.015)
  • Sotschi (Olympiastadion/47.589)
  • St. Petersburg (Krestowskij-Stadion/69.500)
  • Wolgograd (Zentralstadion/45.015)

 

Weltmeister Deutschland Topfavorit

Aussichtsreichster Anwärter auf den FIFA WM-Pokal ist Titelverteidiger Deutschland. Dahinter reiht sich ein Quintett ein, das sich aus vier weiteren Nationen mit Weltmeisterehren zusammensetzt.

Angeführt wird die Verfolgerriege von den südamerikanischen Aushängeschildern Argentinien und Brasilien. Ähnlich chancenreich wie die Ballzauberer aus Übersee gehen nach Meinung der Wettanbieter EM-Finalist Frankreich und der spanische Titelträger von 2010 ins Rennen.

 

wm-2018-wetten-banner-interwetten

 

Wenn auch mit einigem Respektabstand hinsichtlich der Weltmeisterquoten, darf sich zudem ein weiteres Trio berechtigte Titelhoffnungen machen – darunter die Turniermannschaft Italien, die mit herausragendem Talent gesegneten Belgier und – warum auch immer – England.

Der letzte große WM-Erfolg (Halbfinalteilnahme bei der WM 1990 in Italien) der Three Lions liegt schließlich schon mehr als ein Vierteljahrhundert zurück. Seither hat das einst so gefürchtete Mutterland des Fußballs bei Weltmeisterschaften fast ausschließlich mit Enttäuschungen von sich reden gemacht.

 

Europameister Portugal nur mit Außenseiterchancen

Umso kurioser, dass selbst der amtierende Europameister Portugal hinter den Engländern gehandelt wird – und das auch noch zu hochgradig attraktiven Quoten. Doch warum wird dem Team um Superstar Cristiano Ronaldo in Russland so wenig zugetraut?
 
Icon ZoomWomöglich liegt`s am eher dürftigen Abschneiden bei den jüngsten Endrunden. Nur einmal, 2006 in Deutschland, qualifizierten sich die Portugiesen im neuen Jahrtausend für das Halbfinale.

2002 in Japan/Südkorea, 2010 in Südafrika sowie bei der jüngsten Auflage in Brasilien war dagegen immer spätestens im Achtelfinale Endstation.
 
Was aber noch lange nicht heißen muss, dass nun auch das Turnier in Russland enttäuschend endet. Denn für große und kleine Überraschungen ist der Fußball bekanntlich immer zu haben.

Bestes Beispiel: die Großmacht aus den Niederlanden. Nachdem bei der WM 2014 noch ein starker dritter Platz herausgesprungen war, blieben die Oranje-Stars beim darauffolgenden EM-Turnier in Frankreich sogar gänzlich außen vor.

 
trophyIn Russland sollten Tipper die Elftal aber wieder auf der Rechnung haben. Gleiches gilt für den Copa America-Doppelchampion Chile (2015, 2016) und die bei WM-Turnieren traditionell starke „Celeste“ aus Uruguay.
 

Weitere Buchmacher-Außenseiter mit Titelchancen sind: Russland, Kolumbien und Kroatien. Vom russischen Gastgeber einmal abgesehen, müssen jedoch auch sie sich erst einmal für die bevorstehende Interkontinentalmeisterschaft qualifizieren.

Und dies ist bekanntlich leichter gesagt als getan…

 

WM 2018 Quali-Modus und Teilnehmer

Wenngleich die FIFA zukünftig anderes im Sinn hat, werden in Russland nämlich weiterhin nur 32 Nationen starten. Sprich: Für 211 gemeldete Teilnehmer bleiben schlussendlich nur 31 Startplätze übrig.

 
worldUm diese streiten sich die Anwärter im Rahmen der Qualifikation, die in den sechs Kontinentalverbänden allerdings gänzlich verschiedenen Austragungs-Modi folgt.

Welcher Modus bei welchem Kontinentalverband zum Tragen kommt, hängt in erster Linie von der Anzahl der jeweils zugesicherten Startplätze sowie der hierum buhlenden Teilnehmer ab.

 

wm-2018-startplatz-verteilung-nach-verbaenden

 

Somit überrascht es kaum, dass die südamerikanischen WM-Tickets im Rahmen eines klassischen Liga-Systems vergeben werden, während es in Europa eine Gruppenphase als Tabellenerster zu überstehen gilt. Gelingt dies nicht, besteht zudem auf beiden Kontinenten die Möglichkeit, auf dem Relegationsweg nach Russland zu gelangen.

 
Icon InfoDerweil fällt die Entscheidung in Mittel- und Nordamerika, Afrika, Asien und Ozeanien erst nach Absolvierung mehrerer Runden, die im Modus „Jeder gegen Jeden“ ausgetragen werden.

Der Einstieg in die entsprechenden Quali-Runden erfolgt nach Leistungsstärke (bemisst sich am FIFA-Koeffizienten) der jeweiligen Anwärter.

So mischen die britischen Jungferninseln in Mittel- und Nordamerika beispielweise schon in der ersten Runde mit, wohingegen WM-Dauergast Mexiko erst in der vierten und entscheidenden Runde ran muss.
 

Zwei weitere Plätze werden überdies im interkontinentalen Play-off ausgespielt. Im Zuge dessen treffen der vierte aus der Afrika-Quali und der fünfte aus Asien sowie der ozeanische Quali-Sieger und der fünften aus Mittel- und Nordamerika aufeinander.

 

die besten Wettanbieter im Vergleich

 

Top