Wetten ohne Steuern bei Tipico – Sportwetten weiterhin steuerfrei

    teile diese Seite auf:Share on Google+Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestShare on LinkedIn

    Mit der neu eingeführten und seit 1.7.2012 verbindlich geltenden Wettsteuer für Sportwetten in Deutschland haben sich die Rahmenbedingungen bei den meisten Wettanbietern teils massiv geändert. Seit diesem Tag müssen alle Anbieter von Sportwetten 5% der Wetteinsätze von Kunden mit deutschem Wohnsitz in Form einer neuen Steuer an den deutschen Staat abliefern, egal ob die Wetten in stationären Wettläden oder im Internet abgegeben werden.

    Auch wenn eine Steuer in der Höhe von 5% auf den ersten Blick nicht allzu hoch erscheint, bedeutet dies für die Wettanbieter dennoch eine wesentliche Änderung der bisherigen Spielregeln. Viele Buchmacher arbeiten mit Gewinnmargen, die gerade einmal die besagten 5% ausmachen, ein wirtschaftlich sinnvolles Geschäftsmodell läßt sich mit den vor der Einführung der Wettsteuer geltenden Regeln also nicht mehr aufrecht erhalten.
     

    Wetten ohne Steuern bei Tipico

     

    Die meisten Wettanbieter sind daher bereits dazu übergegangen, die neue Steuer in der einen oder anderen Form an die Wettkunden weiterzugeben, die 5%ige Wettsteuer wird entweder gleich direkt vom Wetteinsatz eingehoben, oder aber die Gewinne werden pauschal mit 5% versteuert.

     

     

    Einer der wenigen Ausnahmen am deutschen Sportwetten Markt ist dabei der Wettanbieter Tipico – beim bekannten deutschen Wettanbieter kann auch weiterhin steuerfrei gewettet werden. Das heißt Tipico zieht weder vom Wetteinsatz, noch vom Gewinn irgendeine Art von Wettsteuer ab, bei Tipico gelten noch immer die gleichen Regeln und Bedingungen wie vor dem 1. Juli 2012.

    Neben Tipico bleibt nur noch der englische Buchmacher Ladbrokes, der ebenfalls keinerlei Steuer oder Gebühren an die Wettkunden verrechnet, die meisten anderen bekannten Wettanbieter wie Bwin, Mybet, Interwetten oder Bet-at-home haben bereits vor einigen Monaten ihre Wettbedingungen an die neue Steuer angepaßt.

    Zwei verschiedene Modelle der Steuerbelastung sind derzeit am Sportwetten Markt in Deutschland anzutreffen: entweder die Wettsteuer wird schon bei der Wettabgabe verrechnet, sprich der Wetteinsatz wird automatisch um 5% reduziert (anzutreffen bei Mybet und Bet-at-home) – oder aber die Wettsteuer wird nur bei gewonnenen Wetten fällig, und in diesem Fall dann automatisch vom Auszahlungsbetrag abgezogen (Bwin, Mybet und Interwetten verwenden diese Methode).

     

    zum Tipico Testbericht                → zum Wettanbieter Tipico

    Aus der Redaktion von wettanbieter.de

    Heinz
    Heinz ist seit beinahe 30 Jahren im Geschäft mit Sportwetten tätig. Vom einfachen Kassenpersonal im Wettshop bis zum CEO eines großen Wettanbieters hat er dabei alle Stationen im Wettbusiness durchlaufen. Seit 2008 ist Heinz als Berater in der Wettbranche aktiv und widmet sich auf wettanbieter.de in erster Linie dem Testen und Vergleichen der verschiedenen Sportwettenanbieter.
    Top