Tipico: Wer gewinnt den Abfahrts-Klassiker von Kitzbühel?

    teile diese Seite auf:Share on Google+Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestShare on LinkedIn

    Bevor die Augen ab 2. Februar zur WM in den USA gerichtet sind, geht es für die Alpinen im Weltcup nochmal heiß her. Schließlich stehen im Januar traditionell einige der größten Klassiker des Skisports auf dem Programm. Nach dem kräfteraubenden Rennen in Wengen geht es für den Ski-Tross am kommenden Wochenende nach Kitzbühel, wo von Freitag bis Sonntag die 75. Hahnenkamm-Rennen über die Bühne gehen. Das Hauptaugenmerk gilt dabei aber wie immer dem Abfahrtsbewerb am Samstag, bei dem sich wieder die besten Speed-Athleten der Welt die berühmt-berüchtigte Streif hinunterstürzen werden. Mit einem Spitzengefälle von 85 Prozent gilt die mehr als 3300 Meter lange Strecke als die gefährlichste aber auch spektakulärste des Alpinen Skisports. Nicht umsonst beschert der Ski-Klassiker den TV-Stationen alljährlich Traumquoten und lockt tausende Besucher, darunter auch jede Menge Prominenz, in das 8.000-Einwohner Städtchen Kitzbühel.

     

    zu den Ski-Wetten bei Tipico!

     

    Dass solch ein Großereignis auch an den diversen Wettanbietern nicht spurlos vorbeizieht, liegt daher auf der Hand. Sogar Buchmacher, bei denen der Wintersport sonst eher ein stiefmütterliches Dasein fristet, werden rund um die Hahnenkammrennen von einem regelrechten Skifieber gepackt. Auch bei Tipico können Kunden für die Kitzbühel-Abfahrt Wetten auf den vermeintlichen Sieger platzieren und dürfen sich selbst bei Favoriten-Tipps noch auf ein stattliches Körberlgeld freuen. So weist etwa der Führende im Abfahrtsweltcup, Kjetil Jansrud, immer noch eine Quote von 3,50 auf. Der Norweger brachte es in der Königsdisziplin des Skisports heuer bereits auf drei Podiumsplatzierungen, zweimal davon stand Jansrud sogar ganz oben am Treppchen. Zuletzt musste der 29-Jährige allerdings Federn lassen, nachdem er in Santa Caterina und Wengen nur auf den Rängen 17 und 5 abschloss.

    Für viele gilt daher insgeheim Hannes Reichelt als der wahre Favorit auf den Streif-Sieg am Samstag. Der Vorjahressieger weist nach seinem Erfolg in Wengen pünktlich für das Rennen in Kitzbühel eine stark ansteigende Formkurve auf.

     

    tipico_wettquoten

     

    Ein Sieg Reichelts wird daher von Tipico mit der eher beschaulichen Quote 3,50 versehen, der damit deutlich vor seinem Team-Kollegen Matthias Mayer (7,00) und dem Schweizer Duo Beat Feuz/Carlo Janka (15/12) liegt. Während sich Wengen für den Österreicher Mayer aufgrund eines schweren Fehlers im oberen Teil und einem daraus resultierenden 22. Platz als kein gutes Pflaster erwies, konnten die beiden Schweizer mit ihren Podiumsplatzierungen 2 und 3 rechtzeitig ein kräftiges Ausrufezeichen setzen. Da Mayer jedoch in den bisher fünf gefahrenen Abfahrtsrennen dreimal in den Top-10 landete – darunter ein 2. Platz in Santa Caterina – darf dieser dennoch als ein heißer Anwärtern auf den Abfahrts-Sieg in „Kitz“ angesehen werden.

    Dem italienischen Metal-Fan Dominik Paris, welcher mit Ausnahme von Wengen heuer sämtliche Abfahrtsbewerbe unter den Top-4 abgeschlossen hat, werden mit einer 17er Quote nur mäßige Chancen auf einen Erfolg eingeräumt. Immerhin konnte der Südtiroler den Abfahrts-Klassiker 2013 schon einmal für sich entscheiden. Vier Jahre zuvor gelang selbiges auch dem Schweizer Alt-Star Didier Defago, der von Tipico mit der Quote 50 allerdings als krasser Außenseiter angesehen wird. Kein Wunder, datiert dessen letzter Abfahrtserfolg doch aus dem Jahre 2011.

     

    zum Tipico Testbericht                         → zu den Wettanbieter Testberichten

    Aus der Redaktion von wettanbieter.de

    Matthias
    Matthias setzte seine ersten Schritte in den Sportjournalismus bereits wenige Monate nach bestandener Matura und sammelte als Praktikant bei einem renommierten Sportportal wertvolle Erfahrungen. Nach einem kurzen Abstecher in die Radio-Branche kehrte er schließlich in den Online-Journalismus zurück und arbeitet fortan als Freier Redakteur mit Vorliebe für Fußballthemen, ehe es ihn anschließend zu den Sportfreunden verschlug. Seither beschäftigt er sich auch mit dem Thema Sportwetten intensiv und hat in seinen Testberichten bereits einige Wettanbieter auf Herz und Nieren überprüft.
    Top