Telekom Cup 2017: Meister Bayern München in der Favoritenrolle

    teile diese Seite auf:Share on Google+Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestShare on LinkedIn

    Schon traditionell steht einige Wochen vor dem Start in die neue Bundesliga-Saison der Telekom Cup auf dem Programm. 2017 nehmen daran neben Gastgeber Borussia Mönchengladbach auch Meister Bayern München, Champions-League-Starter Hoffenheim sowie der frühere Telekom-Cup-Sieger Werder Bremen teil.

    Dieses hochkarätig besetzte Turnier während der Vorbereitungszeit dient den Bundesliga-Klubs als Standortbestimmung für die am 18. August beginnende neue Meisterschaft.

     

    Zu den Telekom Cup 2017 Wetten bei Bet3000

     

    Erstmals wurde der Telekom-Cup im Jahr 2009, damals noch unter dem Namen „T-Home Cup“, in Gelsenkirchen ausgetragen. Den Sieg trug damals der Hamburger SV davon. Gastgeber Schalke wurde nur Vierter und Letzter, gewann das Turnier aber im darauf folgenden Jahr an gleicher Stelle durch einen Finalsieg über Bayern München.

    Der Rekordmeister ist der einzige Klub, der bei allen acht bisherigen Austragungen des – vom Hauptsponsor des FC Bayern veranstalteten – Turniers dabei war. Drei Mal trugen die Münchner dabei auch den Sieg davon.

     

    Die bisherigen Sieger im Telekom Cup

    JahrKlubJahrKlub
    2017 (Jan.)Bayern München2015Hamburger SV
    2014Bayern München2013Bayern München
    2012Werder Bremen2011Borussia Dortmund
    2010Schalke 042009Hamburger SV

     

    Darunter auch beim bislang letzten Telekom Cup, der aus Termingründen nach der EM 2016 erst im Januar dieses Jahres ausgetragen wurde. Nach einem Sieg im Elfmeterschießen über Gastgeber Fortuna Düsseldorf gewannen die Bayern das Finale gegen Mainz 05 mit 2:1.

    Auch ein halbes Jahr später ist der deutsche Rekordmeister beim Turnier in Mönchengladbach der Favorit. Allerdings hat sich in der Vergangenheit gezeigt, dass zu einem so frühen Zeitpunkt in der Saison auch die Bayern durchaus zu schlagen sind.

     


    Video: Den letzten Telekom Cup entschieden im Januar 2017 die Bayern im Finale gegen Mainz 05 für sich.
    (Quelle: YouTube/Telekom).

     

    So belegten die Bayern im Jahr 2015, als der Telekom Cup zuletzt im Gladbacher Borussia Park ausgetragen wurde, nur den vierten und letzten Platz. Nach einer 1:2-Niederlage gegen den FC Augsburg, verlor der Rekordmeister auch das Spiel um Platz drei gegen die Gladbacher im Elfmeterschießen. Dennoch war der FCB in der darauf folgenden Meisterschaft eine Klasse für sich.

     

    Alle Entscheidungen an einem Tag

    Allerdings liegt es auch am Modus, dass die Resultate des Telekom Cup nicht 1:1 auf die Bundesliga umzulegen sind. Denn im Gegensatz zu den sonst üblichen 90 Minuten dauern die Spiele beim Telekom Cup nur 45 Minuten, bei einem Unentschieden gibt es sogleich ein Elfmeterschießen.

    Daher ist es auch möglich, dass die vier Spiele des Turniers allesamt an einem Tag ausgetragen werden. Bis 2014 erstreckte sich das Turnier über zwei Tage mit 2×30 Minuten Spielzeit pro Partie.

     

    Telekom Cup 2017 am 15. Juli 2017 – Spielplan

    DatumAnstoßPaarung
    15.07.14:00Mönchengladbach – Werder Bremen
    15.07.15:15Bayern München – Hoffenheim
    15.07.16:30Spiel um Platz 3 (Verl. HF2 – Verl. HF1)
    15.07.17:45Finale (Sieger HF2 – Sieger HF1)

     

    Beim Telekom Cup 2017 treffen zunächst am 15. Juli um 14 Uhr Mönchengladbach und Werder Bremen aufeinander. Unmittelbar darauf duellieren sich der FC Bayern und 1899 Hoffenheim.

    Gleich im Anschluss findet das Spiel um Platz drei zwischen den beiden Verlierern der beiden Halbfinalbegegnungen statt. Um 17:45 Uhr steigt schließlich das große Finale zwischen den Siegern der beiden Semifinalspiele.

     

    Wie stark sind die Vereine 1 Monat vor Saisonstart?

    Während für die TSG Hoffenheim die diesjährige Teilnahme an diesem Vorbereitungsturnier eine Premiere darstellt, hat Werder Bremen 2012 in Hamburg bereits am Telekom Cup teilgenommen und das Turnier damals auch gewonnen. Sowohl im Halbfinale gegen die Bayern als auch im Endspiel gegen Borussia Dortmund waren die Bremer im Elfmeterschießen erfolgreich.

     

    Bet3000 Telekom Cup
    Bild: Die Bayern sind für Bet3000 klarer Favorit gegen Hoffenheim. Gastgeber Gladbach hat im Duell mit Bremen die besseren Karten.

     

    Mit Spannung wird erwartet, ob die Bayern zu diesem frühen Zeitpunkt in der Saison bereits wieder an das Niveau der letzten Jahre herankommen. Für Hoffenheim geht es in der neuen Saison darum, die überraschend starken Leistungen im Vorjahr, die am Ende mit Platz vier die beste Platzierung der Klubgeschichte einbrachten, zu bestätigen.

    Werder Bremen und Mönchengladbach zählten wiederum in der Rückrunde zu den besten sechs Teams der Bundesliga, auch wenn es am Ende für beide knapp nicht für einen Europacup-Startplatz reichte.

    In jedem Fall ist der Telekom Cup eine gute Möglichkeit zur Formüberprüfung, ehe am 18. Juli die Bundesliga-Saison mit der Begegnung zwischen Bayern München und Bayer Leverkusen startet.

     

    Aus der Redaktion von wettanbieter.de

    Gerald
    Gerald begann seine Berufslaufbahn in der EDV-Branche, in der er in langjähriger Tätigkeit verschiedene Funktionen ausübte. Später wechselte er das Fach, um sich dem Sport zu widmen. Zunächst als Redakteur mit Vorliebe für Daten, Zahlen & Fakten, was ihn in weiterer Folge für wettanbieter.de an das Thema Sportwetten heranführte. Auf diesem Gebiet lernte er die verschiedenen Wettanbieter kennen und weiß um deren Stärken und Schwächen.
    Top