Champions League 17/18: Bayern, BVB & Leipzig in der Gruppenphase

    teile diese Seite auf:Share on Google+Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestShare on LinkedIn

    Am Donnerstag wurde in Monaco die Gruppenphase der UEFA Champions League 2017/18 ausgelost. Die drei im Wettbewerb vertretenen deutschen Mannschaften bekamen dabei äußerst interessante Gegner zugelost. Für alle Bundesligisten sollte dabei der Aufstieg in die K.o.-Phase machbar sein.

    Der FC Bayern München, der ein Mitfavorit auf den Titel in der Königsklasse ist, bekommt es in der Gruppe B mit Paris Saint-Germain, dem RSC Anderlecht und Celtic Glasgow zu tun.

     

    Zu den Chamions League Wetten bei Interwetten

     

    Vor allem die Duelle mit den Franzosen, die bekanntlich Superstar Neymar vom FC Barcelona um sage und schreibe 222 Millionen € vom FC Barcelona nach Paris gelotst haben, werden mit enormer Spannung erwartet. „Eine aufregende Gruppe mit tollen Teams und Paris an der Spitze“, sagte Bayern-Coach Carlo Ancelotti nach der Auslosung.

     

    Ancelotti trifft auf Ex-Klub

    Speziell für den Italiener werden die Matches gegen PSG etwas ganz Besonderes, immerhin saß der 58-Jährige von 2012 bis Sommer 2013 auf der Trainerbank des sechsfachen französischen Meisters. „Das ist schon eine schöne Geschichte für mich, auf meinen ehemaligen Klub zu treffen“, freute sich Ancelotti.

    Laut Wettanbieter sollte das Erreichen des Achtelfinales – so wie immer – für den deutschen Rekordmeister kein Problem sein. Und auch was den Gruppensieg betrifft, werden die Münchner hauchdünn vor der Elf von Unai Emery geführt.

     

    CL 2017/18 Gruppe B - Bet-at-home

    Für Bet-at-home ist Bayern der klare Favorit in Gruppe B.


     

    Schafft der BVB wieder den Gruppensieg?

    Borussia Dortmund hat eine schwierigere Gruppe erwischt. Die Mannschaft von Peter Bosz trifft in der Gruppe H auf niemand Geringeren als Titelverteidiger Real Madrid, Tottenham Hotspur und APOEL Nikosia.

    Bereits im vergangenen Jahr bekamen es die Schwarz-Gelben in der Vorrunde mit den Königlichen zu tun. Damals endeten beide Partien mit einem 2:2-Unentschieden, der BVB sicherte sich sogar den Gruppensieg. Dass dies heuer erneut gelingt, wird von den Bookies aber eher bezweifelt. Die Buchmacher rechnen mit einem Zweikampf um den zweiten Platz, den auch Tottenham fest im Visier hat.

    „Das ist die schwierigste Gruppe, keine Frage. Allerdings nicht zum ersten Mal. 2012 hatten wir Real und Man City in der Gruppe – und wir sind dennoch weitergekommen. Wir können es uns nicht aussuchen, wir gehen es an! In solchen Gruppen werden Helden geboren“, erklärte BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke.

     

    CL 2017/18 Gruppe H - Bet365

    Bet365 glaubt in Gruppe H an einen Gruppensieg von Real Madrid. Der BVB müsste demnach mit Tottenham um den zweiten Platz kämpfen.


     

    RB Leipzig mit Chancen auf den Aufstieg

    Die „leichtesten“ Kontrahenten der drei deutschen Teams hat RasenBallsport Leipzig zugelost bekommen. In der Gruppe G trifft der Champions League-Neuling auf AS Monaco, den FC Porto und Besiktas Istanbul.

    „Ich denke, es hätte schlimmer kommen können. Es sind alles spannende Mannschaften. Es werden schöne Aufgaben für uns. Wir wollen uns von unserer besten Seite präsentieren. Ich bin gespannt, wie wir das lösen werden“, meinte RB-Kapitän Willi Orban.

    Die Monegassen, die letzte Saison immerhin bis ins Halbfinale der Königsklasse vorgestoßen sind, werden für den Gruppensieg favorisiert. Die Bookies trauen der Mannschaft von Ralph Hasenhüttl aber durchaus zu, beim Champions League-Debüt eine gute Rolle zu spielen.

     

    CL 2017/18 Gruppe G - Tipico

    Laut Tipico haben die Roten Bullen durchaus Chancen auf den Aufstieg ins Achtelfinale.


     

    Die Gruppenphase beginnt mit dem ersten Spieltag am 12. und 13. September 2017. Das Finale der Eliteliga findet am 26. Mai 2018 im Olympiastadion von Kiew statt. Die ganz großen Favoriten auf den Titel sind mit Real Madrid, dem FC Barcelona (in einer Gruppe mit Vorjahresfinalist Juventus Turin) und dem FC Bayern München die üblichen Verdächtigen. Paris Saint-Germain wird mit Superstar Neymar ebenfalls sehr viel zugetraut.

     

    Aus der Redaktion von wettanbieter.de

    Timo
    Timo widmete sich schon in seiner Kindheit dem Sport, zu einer Profikarriere reichte es dann in Folge allerdings knapp nicht. Um in diesem Bereich aber trotzdem beruflich tätig zu sein, studierte er Sportjournalismus in Salzburg. Nach einer Mitarbeit im Presseteam für die Handball EM 2010 sowie einem Praktikum bei einem Online-Portal, wagte er zunächst noch einen kurzen Sprung in die Welt der Musik. Anschließend kehrte er aber wieder zu seinem Fachgebiet als Redakteur zurück. Aktiv spielt er immer noch begeistert Basketball, außerdem ist er auf wettanbieter.de ein ausgewiesener Spezialist in Sachen US-Sport und Fußball.
    Top