Box-WM Klitschko vs. Pulev: Tipico setzt auf den Champion

    teile diese Seite auf:Share on Google+Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestShare on LinkedIn

    Was lange währt, wird endlich gut: Musste vor rund zwei Monaten die nunmehr bereits 27. Titelverteidigung von Wladimir Klitschko aufgrund einer Verletzung am linken Bizeps noch auf die lange Bank geschoben werden, gibt es für seinen bulgarischen Herausforderer Kubrat Pulev nun am kommenden Samstag kein Entrinnen mehr. Da der ukrainische Gigant mit steigendem Alter trotz des gelegentlich schon zwickenden Körpers nämlich immer stärker wird, geht man zumindest beim Wettanbieter Tipico mit einer eindeutigen Favoritenquote von 1,1 davon aus, dass in der O2 World Hamburg im Schwergewicht wieder einmal alles beim Alten bleibt.

     

    zum Box-Wettangebot bei Tipico

     

    Doch obwohl Klitschko das Vertrauen der Wettprofis dank seiner seit Jahren konstant abgerufenen Leistungen zuletzt noch immer rechtfertigen konnte, weiß auch der kommende Gegner ein paar äußerst schlagkräftige Argumente für eine bevorstehende Eroberung des Gürtels vorzubringen: Seit der 33-Jährige nämlich vor fünf Jahren ins Profi-Geschäft wechselte, hat es Pulev auf eine makellose Bilanz von 20 Siegen in 20 Kämpfen gebracht – und in immerhin elf Fällen wurde der Gegner dabei bereits vorzeitig auf die Bretter geschickt. Bei seinen Fights hat sich der Bulgare vor allem mit seiner exzellenten Technik einen Namen gemacht, die es ihm oft genug ermöglichte, auch gegen körperlich überlegene Kontrahenten zu bestehen.

     

    Klitschkos Erfahrung spricht für sich

    Trotzdem dürfte es nicht zuletzt auf die entsprechenden physischen Defizite zurückzuführen sein, dass Tipico einen Überraschungssieg des früheren Europameisters mit einer hohen Quote von 6,0 versieht: Im Vergleich zu Klitschko lässt es Pulev schließlich an möglicherweise entscheidenden vier Zentimetern Größe fehlen. Mehr noch als dieser kleine, aber feine Unterschied, muss allerdings fraglos die ungleich größere Erfahrung des Titelverteidigers für geordnete Verhältnisse an der Elbe sprechen – in seiner langen Profi-Karriere stand der mittlerweile 38-järhige „Dr. Steelhammer“ bemerkenswerterweise mehr als drei Mal so oft wie sein nunmehriger Gegner im Ring.

     

    Tipico Wettangebot Testbericht

     

    Dabei dürfte es auch nur auf den ersten Blick ein Makel sein, dass Klitschko im Gegensatz zu Pulev schon mehrfach den Geschmack schmerzhafter Niederlagen zu spüren bekam: Bekanntlich wird der „ewige Weltmeister“ nicht müde zu betonen, dass ihn erst die schwere sportliche Krise der Jahre 2003/04 zum späteren Champion machte. Aus dem frühen Niederschlag des zunächst unterschätzten Sanders und dem zu hohem Anfangstempo gegen Brewster hat der promovierte Sportwissenschaftler offensichtlich nicht nur in taktischer Hinsicht die richtigen Lehren gezogen – dank des damals gezahlten Lehrgelds wagt sich Klitschko mittlerweile nämlich nur noch in absoluter Top-Verfassung in den Ring.

    Wenngleich dieses Mal nun die bereits erwähnte Verletzung einem optimalen Verlauf der Vorbereitung im Wege stand, dürfen die Anhänger Klitschkos auch vor der neuerlichen Titelverteidigung wieder sicher sein, dass der Favorit im österreichischen Trainingslager keinen Sparringspartner schonte: Da sich der Ukrainer vollauf darüber im Klaren ist, dass die biologische Uhr auch bei einem bestens austrainierten Fighter gnadenlos runter tickt, hat Klitschko in den vergangenen Wochen erneut seinem Ruf als Trainings-Weltmeister alle Ehre gemacht. Auf fehlende Fitness ist es somit gewiss nicht zurückzuführen, sollte es gegen Pulev wider Erwarten doch kritisch werden: Vielmehr dürfte ein offener Kampf stattdessen dem Umstand geschuldet sein, dass der für den Bulgaren verantwortliche Sauerland-Stall bekanntlich kein Fallobst ins Rennen schickt.

     

    zum Tipico Testbericht                                          → zu den Wettanbieter Testberichten

    Aus der Redaktion von wettanbieter.de

    Gerald
    Gerald begann seine Berufslaufbahn in der EDV-Branche, in der er in langjähriger Tätigkeit verschiedene Funktionen ausübte. Später wechselte er das Fach, um sich dem Sport zu widmen. Zunächst als Redakteur mit Vorliebe für Daten, Zahlen & Fakten, was ihn in weiterer Folge für wettanbieter.de an das Thema Sportwetten heranführte. Auf diesem Gebiet lernte er die verschiedenen Wettanbieter kennen und weiß um deren Stärken und Schwächen.
    Top