Bet3000: Welcher Bundesliga-Trainer fliegt bis zum Saisonende?

    teile diese Seite auf:Share on Google+Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestShare on LinkedIn

    Neben den Langzeitwetten auf die kommenden Absteiger dürften auch die Spezialwetten auf die demnächst anstehenden Trainerentlassungen zu den fiesesten Angeboten der Wettanbieter gehören: Da sich über die namentlich bei den Krisen-Klubs oftmals anzutreffende Mischung aus Unglück und Inkompetenz aber trefflich streiten lässt, stellen viele Tipper in diesem Bereich verständlicherweise besonders gern ihre Fachkompetenz unter Beweis. Pünktlich zum Ende der Hinrunde kann nun bei Bet3000 ohne falsche Scham über das weitere Schicksal sämtlicher Bundesligatrainer gemutmaßt werden – die zugehörigen Quoten kommen dabei einer Art Zwischenzeugnis für die geleistete Arbeit der vergangenen Monate gleich.

     

    zu den Bundesliga Spezialwetten bei Bet3000!

     

    Mit Mirko Slomka (HSV), Jens Keller (Schalke), Robin Dutt (Bremen) und dem freiwillig in Stuttgart das Handtuch werfenden Armin Veh hat es in der laufenden Spielzeit bereits vier unter den Erwartungen gebliebene Übungsleiter erwischt: Da sich das Trainerkarussell mit dem Näherrücken der Endabrechnung jedoch zumeist noch einmal deutlich schneller zu drehen beginnt, werden sich zu diesem Quartett wohl spätestens im nächsten Frühjahr ein paar weitere vom Hof gejagte Prügelknaben gesellen. Als erster Kandidat für eine bevorstehende Entlassung wird von Bet3000 derzeit Hertha-Coach Jos Luhukay angesehen: Obwohl Manager Preetz dem 51-Jährigen gerade erst öffentlichkeitswirksam eine langfristige Vertragsverlängerung in Aussicht stellte, dürfte der einstige Aufstiegsheld nach einer enttäuschenden Hinrunde fast schon auf gepackten Koffern sitzen – wird von der alten Dame demnächst ein neuer Steuermann an Bord geholt, gibt’s vom Wettanbieter lediglich den 1,3-fachen Einsatz zurück.
     
    Tayfun Korkut in Hannover ist der Favorit der Wettanbieter

    Dass aber längst nicht bei allen mehr oder weniger abstiegsbedrohten Klubs die angeblich so üblichen Mechanismen zu greifen beginnen, wird durch die weiteren Quotierungen von Bet3000 deutlich gemacht: So scheinen etwa Christian Streich in Freiburg (die Quote für eine Entlassung liegt bei 2,1), Peter Stöger in Köln (Quote von 2,9) und Kasper Hjulmand in Mainz (Quote von 2,3) nach wie vor relativ stabil im vereinseigenen Sattel zu sitzen. Ernsthafte Sorgen macht sich der Buchmacher dagegen ausgerechnet um einen Kandidaten, dem man bislang allenfalls im Kampf um den Einzug in die Europa League eine paar Versäumnisse vorwerfen kann: Mit einer Goodbye-Quote von 1,6 ist es um den seit einem knappen Jahr in Hannover tätigen Tayfun Korkut fast ebenso schlecht, wie um Jos Luhukay bestellt.

     

    bet3000_wettangebot_4,5

     

    Während die Klubs aus Hamburg und Stuttgart im Vorjahr innerhalb von nur einer Saison gleich zweimal den Joker der Trainerentlassung zogen, scheint der Trend in dieser Spielzeit nun im Übrigen noch nicht zum Dritt-Trainer zu gehen: So dürfen sich insbesondere der »Schwabe« Huub Stevens (Quote von 3,5) und der Bremer Viktor Skripnik (Quote von 4,0) ziemlich sicher sein, auch noch am 34. Spieltag bei ihren aktuellen Arbeitgebern in der Verantwortung zu stehen. Die deutlich niedrigen Quoten von 2,4 für Joe Zinnbauer (HSV) und 2,9 für Roberto die Matteo tragen dagegen wohl dem Umstand Rechnung, dass sich das Duo auf klassischen Schleudersitzen niedergelassen hat – sowohl in Hamburg als auch in Gelsenkirchen wurde schließlich schon in der Vergangenheit besonders gern panisch auf das Ausbleiben der erhofften Erfolge reagiert.
     
    Jürgen Klopp sitzt nach wie vor fest im Sattel

    Dem in der Hinrunde am deutlichsten unter den Erwartungen geblieben Jürgen Klopp wird das Abrutschen in den Tabellensumpf der Liga derweil erstaunlich wenig übel genommen; die relativ hohe Quote von 4,0 drückt die Vermutung aus, dass sich der mehrfache Meistertrainer selbst in der momentanen tiefen Krise allenfalls im Alleingang entlassen kann. An die absoluten Topwerte für Pep Guardiola und Markus Weinzierl (jeweils Quote von 10,0) kommt „Kloppo“ natürlich erwartungsgemäß dennoch nicht einmal ansatzweise heran – die praktisch als Jobgarantie zu wertenden Traumquoten sind ein weiterer Beleg, dass das Fußball-Herz der Bundesliga in diesem Jahr vor allem in Bayern schlägt.

    Tipper, die von einer Wette auf sich ankündigende Entlassung doch lieber die Finger lassen möchten, können bei Bet3000 übrigens erfreulicherweise auch den umgekehrten Weg beschreiten: So darf für sämtliche Liga-Trainer eine Prognose abgegeben werden, wer denn dann auch zum Saisonende noch immer in Amt und Würden regiert. Dabei kommt es nicht überraschend, dass in dieser Kategorie mit einem Treueschwur für Jos Luhukay die höchsten Gewinnchancen verbunden sind: Sollte der zum Fliegen auserkorene Holländer irgendwie die laufende Spielzeit überstehen, wird dieses Durchhaltevermögen von Bet3000 mit der Rückzahlung des 3,5-fachen Wetteinsatzes belohnt.

     

    zum Bet3000 Testbericht                                  → zu den Wettanbieter Testberichten

    Aus der Redaktion von wettanbieter.de

    Matthias
    Matthias setzte seine ersten Schritte in den Sportjournalismus bereits wenige Monate nach bestandener Matura und sammelte als Praktikant bei einem renommierten Sportportal wertvolle Erfahrungen. Nach einem kurzen Abstecher in die Radio-Branche kehrte er schließlich in den Online-Journalismus zurück und arbeitet fortan als Freier Redakteur mit Vorliebe für Fußballthemen, ehe es ihn anschließend zu den Sportfreunden verschlug. Seither beschäftigt er sich auch mit dem Thema Sportwetten intensiv und hat in seinen Testberichten bereits einige Wettanbieter auf Herz und Nieren überprüft.
    Top