Australian Open 2017 Finale Wettquoten: Triumphieren Williams und Federer?

    teile diese Seite auf:Share on Google+Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestShare on LinkedIn

    Die Australian Open 2017 warten mit zwei Traumfinalspielen auf, die vor allem die Herzen von Tennis-Nostalgikern höher schlagen lassen. Mit Roger Federer und Rafael Nadal sowie den beiden Williams-Schwestern erreichten Superstars vergangener Jahre die Endspiele, wobei mit drei von ihnen dort nicht zu rechnen war.

     

    Comeback von „King Roger“?

    Kehrt Roger Federer fünf Jahre nach seinem letzten Sieg bei einem Grand Slam-Turnier (Wimbledon 2012) auf den Tennisthron zurück? Mit insgesamt 17 Siegen bei Major-Turnieren ist der Schweizer der erfolgreichste Tennisspieler der Geschichte, aber seine Zeit schien abgelaufen zu sein.

    Doch nun erreichte der mittlerweile 35-Jährige bei den Australian Open in Melbourne erneut ein großes Endspiel. Vor Turnierstart hatte kaum jemand auf die nur an Nummer 17 gesetzte langjährige Nummer eins der Welt getippt.

     


    Bei Interwetten auf die Australian Open wetten!

     

    Aber während die Turnierfavoriten wie Andy Murray und Novak Djokovic bereits recht frühzeitig ausschieden, kämpfte sich Federer bis ins Endspiel durch. Das fiel ihm durchaus nicht leicht, denn auch er musste im Achtelfinale und im Halbfinale jeweils über fünf Sätze gehen.

    Dabei setzte er sich gegen die besser eingestuften Kei Nishikori (Nummer 5 des Turniers) und seinen Landsmann Stan Wawrinka (Nummer 4) schließlich jeweils im Entscheidungssatz durch. Dagegen hatte er im Viertelfinale gegen Mischa Zverev – den letzten Deutschen im Turnier – vergleichsweise leichtes Spiel.

     

    Video: 2010 gewann Roger Federer im Finale gegen Andy Murray zum vierten – und bisher letzten Mal – die Australian Open. (Quelle: YouTube/Australian Open TV)


     

    Neuauflage eines legendären Duells

    Federers Gegner im Endspiel ist mit Rafael Nadal ein alter Rivale aus früheren Tagen. Mit 14 Siegen in Grand Slam Turnieren – drei weniger als Federer – liegt der Spanier in der ewigen Bestenliste auf Platz zwei, gleichauf mit dem Amerikaner Pete Sampras.

    Wenn es allerdings um die Bilanz in den direkten Duellen geht, dann ist Nadal gegenüber Federer deutlich voran. Denn von den 34 Matches, in denen einander die beiden Superstars gegenüberstanden, entschied der Spanier gleich 23 für sich. Nur 11 Mal ging der Schweizer als Sieger vom Platz.

     

    „Ich bin sein größter Fan, es wäre einfach unglaublich, wenn wir wieder im Finale gegeneinander spielen könnten.“
     
    Roger Federer war nach seinem Finaleinzug voller Vorfreude auf ein Duell mit seinem alten Rivalen Rafael Nadal.

     

    Das letzte Aufeinandertreffen fand im Jahr 2015 in Federers Heimat in Basel statt. Dort setzte sich der Schweizer im Endspiel mit 6:3, 5:7, 6:3 durch, nachdem er zuvor fünf Mal in Folge den Kürzeren gezogen hatte.

    Das letzte Duell in einem Grand Slam Finale fand 2011 in Paris statt, in dem Nadal in vier Sätzen siegte und damit einen seiner insgesamt neun Triumphe beim French Open fixierte. Im Australian Open standen einander die beiden im Finale 2009 gegenüber, auch damals siegte Nadal in fünf Sätzen und feierte seinen bislang einzigen Grand Slam Sieg in Down Under.

     

    Australian Open Sieger, Herren: Die Wettquoten der Buchmacher:

    Interwetten Logo Mini
    Bet3000 Logo Mini
    Bet365 Logo Mini
    Tipico Logo Mini
    Ladbrokes Logo Mini
    Bwin Logo Mini
    Betvictor Logo Mini
    Sportingbet Logo Mini
    Bet-at-Home Logo Mini
    Wettbonus
    100€
    150€
    100€
    100€
    300€
    100€
    40€
    100€
    100€
    R. Nadal
    1,47
    1,40
    1,40
    1,40
    1,40
    1,40
    1,444
    1,40
    1,40
    D. Thiem
    7,50
    8,50
    8,50
    8,00
    8,00
    6,50
    9,00
    6,50
    8,25
    A. Murray
    8,00
    7,50
    8,00
    7,50
    7,50
    7,50
    7,00
    7,50
    7,50
    S. Wawrinka
    6,00
    7,00
    7,00
    7,00
    7,00
    7,00
    7,00
    7,00
    7,00
    * Quoten vom 27.01.2017
     

    Nadal führt auch in der Australien-Bilanz

    Das Finale 2017 wird das vierte Duell der beiden Ausnahmespieler bei den Australian Open. Die bisherigen drei Duelle gewann alle Nadal, nach 2009 auch im Semifinale 2012 und 2014.

    Trotz dieser überragenden Bilanz ist Nadal nur leichter Favorit bei dem Buchmachern. Zwar rangiert der Spanier als Nummer 9 der Setzliste um acht Plätze vor Federer, aber beide Spieler zählten zuletzt nicht mehr zur absoluten Spitze.

     

    zu den Tennis Wetten bei Tipico

     

    Im Halbfinale mussten beide Spieler über fünf Sätze gehen, wobei Federer den Vorteil hat, sich einen Tag mehr ausruhen zu können als sein Gegner. Wie der Schweizer musste auch der Spanier im Verlauf des Turniers hart kämpfen, um so weit zu kommen.

    So benötigte Nadal in der 3. Runde fünf Sätze, um sich gegen den Deutschen Alexander Zverev – den um zehn Jahre jüngeren Bruder von Mischa Zverev – nach 1:2-Satzrückstand doch noch durchsetzen zu können.

     

     

    „Sister Act“ im Damenfinale

    Bei den Damen kommt es am Samstag im Finale dagegen erstmals nach längerer Zeit wieder zu einem „Sister Act“ der beiden Williams-Schwestern.

    Nachdem Venus Williams mit einem hart erkämpften 6:7, 6:2, 6:3-Sieg über Coco Vandeweghe erstmals seit 2009 wieder ein Grand-Slam-Finale erreicht hatte, folgte ihre Schwester Serena mit einem klaren 6:2, 6:1 über die Kroatien Mirjana Lucic-Baroni nach.

     

    Australian Open Siegerin, Damen: Wettquoten der Buchmacher:

    Interwetten Logo Mini
    Bet3000 Logo Mini
    Bet365 Logo Mini
    Tipico Logo Mini
    Ladbrokes Logo Mini
    Bwin Logo Mini
    Betvictor Logo Mini
    Sportingbet Logo Mini
    Bet-at-Home Logo Mini
    Wettbonus
    100€
    150€
    100€
    100€
    300€
    100€
    40€
    100€
    100€
    S. Halep
    1,35
    1,25
    1,28
    1,27
    1,30
    1,28
    1,286
    1,28
    1,26
    J. Ostapenko
    3,20
    3,50
    3,75
    3,60
    3,50
    3,80
    3,75
    3,80
    3,53
    * Quoten vom 27.01.2017
     

    Ein Endspiel der beiden Williams-Sisters gab es im Australian Open erst ein Mal. 2003 verlor Venus bei ihrem bisher einzigen Finaleinzug gegen ihre um ein Jahr jüngere Schwester mit 6:7, 6:3, 4:6. Für Serena war es der erste von bisher mittlerweile sechs Siegen in Australien.

     

    Serena Williams auf Rekordjagd

    Insgesamt steht Serena Williams dabei bereits vor 23. Sieg in einem Grand-Slam-Turnier und würde damit Steffi Graf überholen. Nur die Australierin Margaret Smith Court war mit 24 Major-Siegen zwischen 1960 und 1973 – davon allein 11 in Australien – noch öfter erfolgreich.

     

    Video: 2015 feierte Serena Williams im Finale gegen Maria Scharapowa ihren sechsten Triumph bei den Australian Open. (Quelle: YouTube/Australian Open TV)


     

    Die Chancen für Serena Williams stehen gut, denn die an Nummer zwei gesetzte Amerikanerin hat 16 der bisherigen 27 Duelle gegen ihre ältere Schwester (die Nummer 13 des Turniers) gewonnen, davon sieben der letzten acht direkten Begegnungen.

    Den einzigen Sieg in den letzten Jahren gegen Serena feierte Venus Williams im Jahr 2014 im Halbfinale des WTA-Turniers von Montreal. In Grand-Slam-Turnieren trafen die beiden bisher acht Mal im Endspiel aufeinander, auch da hat Serena mit 6:2 die Nase vorn.

     

    die besten Wettanbieter im Vergleich

     

    Aus der Redaktion von wettanbieter.de

    Gerald
    Gerald begann seine Berufslaufbahn in der EDV-Branche, in der er in langjähriger Tätigkeit verschiedene Funktionen ausübte. Später wechselte er das Fach, um sich dem Sport zu widmen. Zunächst als Redakteur mit Vorliebe für Daten, Zahlen & Fakten, was ihn in weiterer Folge für wettanbieter.de an das Thema Sportwetten heranführte. Auf diesem Gebiet lernte er die verschiedenen Wettanbieter kennen und weiß um deren Stärken und Schwächen.
    Top