Australian Open 2017: Djokovic & Williams Favoriten – Wettquoten

    teile diese Seite auf:Share on Google+Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestShare on LinkedIn

    Aufschlag ins Tennis-Jahr 2017! Traditionsgemäß starten die Tennis-Asse in „Down Under“ ins neue Jahr. In Melbourne steht vom 16. bis zum 29. Januar mit den Australian Open das erste Grand Slam-Turnier auf dem Programm. Die weltbesten Spielerinnen und Spieler scharren bereits in den Startlöchern.

    Bei den Herren deutet alles auf einen neuerlichen großen Showdown zwischen Novak Djokovic und Andy Murray hin. Zwar befindet sich der Serbe mittlerweile nur auf Platz zwei der Weltrangliste, die Wettanbieter geben dem zwölffachen Grand-Slam-Sieger dennoch die besten Chancen auf den Sieg in Melbourne.

     


    Bei Interwetten auf die Australian Open wetten!

     

    Djokovic hat seine Motivation wiedergefunden

    Es scheint tatsächlich so, als hätte der „Djoker“ seine Motivation wiedergefunden. Nach seinem Triumph bei den French Open, der endlich den Karriere-Slam fixierte, schien bei Djokovic die Luft ein wenig draußen zu sein.

     

     

    Das verwundert wenig, denn der Sieg in Paris war der vierte Grand-Slam-Triumph in Serie. Ein Kunststück, das zuvor nur Don Budge (1938) und Rod Laver (1962 und 1969) gelungen ist. Weder Rafael Nadal noch Roger Federer schafften vier Grand-Slam-Siege in Folge.

     

    Australian Open Sieger, Herren: Die Wettquoten der Buchmacher:

    Interwetten Logo Mini
    Bet3000 Logo Mini
    Bet365 Logo Mini
    Tipico Logo Mini
    Ladbrokes Logo Mini
    Bwin Logo Mini
    Betvictor Logo Mini
    Sportingbet Logo Mini
    Bet-at-Home Logo Mini
    Wettbonus
    100€
    150€
    100€
    100€
    300€
    100€
    40€
    100€
    100€
    R. Nadal
    1,47
    1,40
    1,40
    1,40
    1,40
    1,40
    1,444
    1,40
    1,40
    D. Thiem
    7,50
    8,50
    8,50
    8,00
    8,00
    6,50
    9,00
    6,50
    8,25
    A. Murray
    8,00
    7,50
    8,00
    7,50
    7,50
    7,50
    7,00
    7,50
    7,50
    S. Wawrinka
    6,00
    7,00
    7,00
    7,00
    7,00
    7,00
    7,00
    7,00
    7,00
    * Quoten vom 27.01.2017; Text wurde vor Beginn der Australian Open erstellt.
     

    In weiterer Folge ließ Djokovic den allerletzten Einsatz vermissen. Andy Murray nutzte die Gunst der Stunde und löste am 7. November des Vorjahres den Serben an der Weltranglistenspitze ab. Der Brite hatte zuvor unter anderem Wimbledon gewonnen und sich zum zweiten Mal in Serie Olympia-Gold geholt.

    Bei den ATP World Tour Finals in London konnte Murray seine Pole Position erfolgreich verteidigen, bezwang den „Djoker“ im Endspiel 6:3, 6:4.

     

    Video: Wer macht das Rennen im Einzelbewerb der Herren bei den Australian Open? Novak Djokovic und Andy Murray sind die ganz großen Favoriten. (Quelle: YouTube/Australian Open TV)


     

    Bereits im ersten Turnier des Jahres lieferten sich Murray und Djokovic ein weiteres Duell: in Doha standen sich die beiden aktuell besten Tennisspieler der Welt im Finale gegenüber. Diesmal behielt Djokovic die Oberhand und beendete Murrays 28 Spiele andauernde Siegesserie.

     

    „Das bedeutet sehr viel, denn in den letzten drei, vier Monaten 2016 habe ich mich auf dem Platz nicht so selbstbewusst gefühlt. Das Jahr mit einem Sieg gegen die Nummer eins der Welt und meinen größten Rivalen zu beginnen, ist ein Traumstart. Ich hoffe, ich kann das fortsetzen.“
     
    Novak Djokovic nach seinem Finalsieg gegen Murray in Doha.

     

    Wohl auch deswegen sehen die Wettanbieter den Titelverteidiger und sechsfachen Australian Open-Sieger in der leichten Favoritenrolle.

     

    Konkurrenz bei Duell Djokovic – Murray nur Zuschauer?

    Angesichts zweistelliger Wettquoten bleibt der Konkurrenz wohl nur die Zuschauerrolle. Roger Federer, der nach seiner langwierigen Verletzung wieder in den Tennis-Zirkus zurückgekehrt ist, muss sich ebenso wie sein Landsmann Stanislas Wawrinka mit dem Status des Außenseiters zufriedengeben.

    Allerdings dürfen die beiden Eidgenossen im Kampf um den Sieg in Melbourne nicht außer Acht gelassen werden. Federer hat vier seiner insgesamt 17 Grand Slam-Titel in „Down Under“ geholt, Wawrinka sicherte sich überraschend 2014 den Sieg. Der Schweizer gewann zuletzt auch die US Open.

     

    zu den Tennis Wetten bei Bet3000

     

    Auch Rafael Nadal sollte nicht unterschätzt werden, auch wenn der Spanier aufgrund zahlreicher Verletzungspausen auf Platz neun der Weltrangliste zurückgefallen ist. Das Comeback nach zweieinhalb Monaten hätte kaum besser laufen können: Nadal gewann ein hochdotiertes Showevent in Abu Dhabi.

     

    Williams längst nicht mehr unantastbar

    Im Gegensatz zu den letzten Jahren, in denen Serena Williams das Geschehen im Damen-Tennis beherrscht hat, dürfte es hinsichtlich der Dominanz der US-Amerikanerin immer enger werden. 2016 konnte Williams zwar „nur“ in Wimbledon gewinnen, stellte aber mit ihrem 22. Grand-Slam-Triumph den Open-Era-Rekord von Steffi Graf ein.

     

    Australian Open Siegerin, Damen: Wettquoten der Buchmacher:

    Interwetten Logo Mini
    Bet3000 Logo Mini
    Bet365 Logo Mini
    Tipico Logo Mini
    Ladbrokes Logo Mini
    Bwin Logo Mini
    Betvictor Logo Mini
    Sportingbet Logo Mini
    Bet-at-Home Logo Mini
    Wettbonus
    100€
    150€
    100€
    100€
    300€
    100€
    40€
    100€
    100€
    S. Halep
    1,35
    1,25
    1,28
    1,27
    1,30
    1,28
    1,286
    1,28
    1,26
    J. Ostapenko
    3,20
    3,50
    3,75
    3,60
    3,50
    3,80
    3,75
    3,80
    3,53
    * Quoten vom 27.01.2017; Text wurde vor Beginn der Australian Open erstellt.
     

    In Melbourne nimmt die 35-Jährige den nächsten Anlauf, um die „Tennis-Gräfin“ zu übertrumpfen. Die Online-Bookies sehen Williams in der Rolle der Favoritin, doch Angelique Kerber ist der ehemaligen Nummer eins in der Gunst der Buchmacher sehr dicht auf den Fersen.

    Immerhin hat das deutsche Tennis-Ass die Dominanz von Williams durchbrochen und die US-Spielerin von der Spitze der Weltrangliste verdrängen können. Die Vorbereitung verlief für beide nicht gerade vielversprechend.

     

    Kerber bisher enttäuschend

    In Auckland schied Williams, die erstmals nach einer viermonatigen Pause wieder auf dem Court stand, schon in der 2. Runde aus. Für Kerber war beim WTA-Turnier in Sydney bereits im ersten Spiel gegen die Russin Daria Kasatkina Endstation. Nichtsdestotrotz scheint die Titelverteidigerin in der Setzliste auf Platz eins auf.

     

    Video: Unvergessene Augenblicke! Angelique Kerber gewinnt die Australian Open gegen Serena Williams. (Quelle: YouTube/Australian Open TV)


     

    Bleibt aus deutscher Sicht zu hoffen, dass die Weltranglistenerste in Melbourne beim ersten ganz großen Saisonhighlight zurück in die Erfolgsspur findet. Zumal die starke Konkurrenz nur darauf lauert, eine Schwäche ausnutzen zu können.

     

    Pliskova in Lauerstellung

    Karolina Pliskova beispielsweise befindet sich in einer beeindruckenden Frühform. Die Tschechin fertigte im Finale von Brisbane Alizé Cornet mit 6:0, 6:3 ab und holte ihren siebten Karrieretitel. Ihre beste Platzierung bei einem Grand Slam-Turnier schaffte Pliskova bei den US Open gegen Jahresende, als sie sich erst im Finale Kerber geschlagen geben musste.

     

    die besten Wettanbieter im Vergleich

     

    Weiters sollte man Topspielerinnen wie Garbine Muguruza oder auch Simona Halep nicht vollends außen vor lassen, wenn es darum geht, auf die Siegerin der Australian Open zu tippen. Allerdings wäre es eine Überraschung, sollte die erste Grand Slam-Gewinnerin des Jahres 2017 nicht Angelique Kerber oder Serena Williams heißen.

    Aus der Redaktion von wettanbieter.de

    Markus
    Seit der Jahrtausendwende befasst sich Markus mit dem nationalen und internationalen Sportgeschehen und kann auf eine umfassende Erfahrung in der Berichterstattung speziell über Fußball zurückblicken. Nachdem er bei zahlreichen Top-Ereignissen wie WM und Euro vor Ort war, hat er sich dem Thema der Sportwetten zugewandt und klopft sie auf wettanbieter.de regelmäßig aus Sicht des Fußballexperten auf ihre Stärken und Schwächen ab.
    Top