Bundesliga Meister Wetten – Quoten Deutscher Meister

    teile diese Seite auf:Share on Google+Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestShare on LinkedIn

    Wer wird Deutscher Meister 2017/2018? Alle Wettquoten für den Sieger der deutschen Bundesliga 2017/18 im Vergleich der besten Wettanbieter.

    Die besten Quoten für jeden Teilnehmer an der Bundesliga sind jeweils rot markiert!

     

    Interwetten Logo MiniTipico Logo MiniBet365 Logo MiniMybet Logo MiniBet3000 Logo MiniBwin Logo MiniBet-at-home Logo MiniLadbrokes Logo Mini
    Wettbonus
    100€
    100€
    100€
    200€
    150€
    100€
    100€
    300€
    Bayern München
    -
    1,18
    1,16
    -
    1,20
    1,22
    1,15
    1,16
    Bor. Dortmund
    -
    6,50
    7,50
    -
    7,00
    6,75
    6,75
    6,50
    RB Leipzig
    -
    18,0
    19,0
    -
    15,0
    15,0
    18,5
    21,0
    Bayer Leverkusen
    -
    150
    251
    -
    150
    151
    140
    151
    FC Schalke 04
    -
    50,0
    41,0
    -
    60,0
    51,0
    58,0
    41,0
    1899 Hoffenheim
    -
    50,0
    41,0
    -
    50,0
    41,0
    48,0
    51,0
    Mönchengladbach
    -
    125
    151
    -
    125
    126
    120
    101
    Werder Bremen
    -
    400
    751
    -
    400
    501
    370
    -
    1. FC Köln
    -
    750
    1501
    -
    600
    501
    620
    -
    Hertha BSC
    -
    300
    401
    -
    300
    251
    280
    -
    VfL Wolfsburg
    -
    300
    501
    -
    400
    251
    370
    -
    VfB Stuttgart
    -
    500
    1251
    -
    700
    501
    620
    -
    Eint. Frankfurt
    -
    500
    501
    -
    400
    501
    380
    -
    SC Freiburg
    -
    750
    1001
    -
    800
    501
    740
    -
    1. FSV Mainz 05
    -
    750
    1001
    -
    1000
    501
    840
    -
    FC Augsburg
    -
    750
    1001
    -
    800
    501
    750
    -
    Hamburger SV
    -
    400
    751
    -
    500
    251
    520
    -
    Hannover 96
    -
    500
    751
    -
    700
    501
    640
    -
    * Quoten vom 12.09.2017; Text wurde vor Saison-Beginn erstellt.
     

    Die Wettquoten für den deutschen Meister 2017/18 sind sorgfältig recherchiert und entsprechen dem aktuellen Stand. Die Quoten unterliegen regelmäßigen Schwankungen und können jederzeit vom Wettanbieter geändert werden.

    Änderungen werden auf dieser Seite zeitnah berücksichtigt, dennoch empfehlen wir, die jeweils aktuelle Quote vor der Wettabgabe nochmals zu überprüfen. Alle Angaben sind ohne Gewähr.

    Sollten Wettquoten NACH der Abgabe einer Wette geändert werden, hat dies selbstverständlich keinerlei Auswirkungen auf den Wettgewinn oder den Auszahlungsbetrag. Beim Wettanbieter gilt immer die aktuelle Wettquote zum Zeitpunkt der Wettabgabe!

     

    Bundesliga 2017/2018 Wetten – die besten Anbieter im Vergleich

     

    Holen sich die Bayern den 6. Meistertitel in Folge?

    In der Bundesliga hatte sich die Frage nach dem kommenden Deutschen Meister in den letzten Jahren in aller Regel schnell erledigt: Die alles dominierenden Bayern waren der „Konkurrenz“ zumeist schon frühzeitig uneinholbar weit enteilt.

    Somit sorgte es bereits für eine kleine Überraschung, dass die Herbstmeisterschaft der vergangenen Saison um ein Haar nach Leipzig ging: Erst im direkten Duell am 16. Spieltag vermochte die Mannschaft von Carlo Ancelotti den Angriff des bärenstarken Aufsteigers abzuwehren.

    Schon im Frühjahr konnte dann aber auch an der fünften Meisterschaft in Folge bald kein Zweifel mehr bestehen – die Bayern mussten noch nicht einmal durchweg glänzen, um den sächsischen Vizemeister in der Endabrechnung um satte 15 Zähler zu distanzieren.

    Angesichts der etablierten Langeweile an der Tabellenspitze mag es wenig originell erscheinen, nach dem Champion der anstehenden Saison 2017/18 zu fragen: An der Supermacht von der Isar wird zweifelsohne auch in der neuen Spielzeit nur schwerlich vorbei zu kommen sein.

     
    Bayern Meister 2017

    Bild: Der FC Bayern München holte sich in der vergangenen Saison den fünften Meistertitel in Serie und den 27. insgesamt. (Quelle: Frank Hoermann / dpa Picture Alliance / picturedesk.com)
     

    Gerade im Falle einer sich fortsetzenden Machtdemonstration dürfte sich die Sommerpause jedoch als einziger Zeitpunkt erweisen, in der sich ein Meistertipp auf die Bayern lohnt: Für den insgesamt schon 28. Titel gibt es Stand jetzt immerhin noch rund den 1,2-fachen Einsatz zurück.

    Sollten die Münchner den Saisonstart nicht völlig verschlafen, wird sich die hier in Aussicht gestellte Rendite von ca. 20% wohl recht bald erledigt haben – und bereits im Winter dürfte die Meisterquote nur noch dazu taugen, die allseits gefürchteten Minuszinsen bei der eigenen Hausbank abzuwenden.

    Deutlich mehr Spaß können der populärsten aller Langzeitwetten hingegen jene Tipper abgewinnen, die angesichts des in München allmählich an Fahrt gewinnenden personellen Umbruchs ein Ende der zementierten Verhältnisse erwarten.

    Schon mit einem vollendeten Coup der üblichen Champions-League-Anwärter ließe sich bei den Buchmachern schließlich ein ansehnliches Vermögen machen: Kleinere Abstriche müssen dabei lediglich bei einem Triumph der Dortmunder Borussen hingenommen werden.

     


    Bei Mybet auf die Bundesliga wetten!

     

    Bläst der BVB endlich wieder zur Jagd?

    Obwohl der BVB nach der Entlassung von Thomas Tuchel vieles wieder auf Anfang stellt, wird die Rückkehr an die Spitze nur mit vergleichsweise überschaubaren Meisterquoten im oberen einstelligen Bereich belohnt.

    Diese aussichtsreiche Außenseiterstellung dürfte allerdings nur zum kleineren Teil dem Respekt vor dem neuen BVB-Coach Peter Bosz geschuldet sein: Vielmehr bringt die Quote wohl zum Ausdruck, dass man in Dortmund eben nach wie vor besonders gerne auf die eigene Mannschaft tippt.

    Als gar nicht so abwegig könnte sich aber zumindest die hier erkennbare Tendenz erweisen, dass sich die Borussia fortan wieder als deutsche Nummer zwei etabliert – immerhin bekommt es der aktuell amtierende Vizemeister aus Leipzig demnächst mit ungewohnten Ablenkungen zu tun.

    Insbesondere die erstmalige Teilnahme an der Champions League stellt für die Rasenballer eine enorme Herausforderung dar: Meister-Quoten von teils über 20,0 drücken die naheliegende Vermutung aus, dass die königlichen Feiertage zu Lasten des Bundesliga-Alltags gehen.

     

    Video: Die starken Leistungen von Emil Forsberg waren ein Mitgrund für die sensationelle Performance von RB Leipzig in der abgelaufenen Spielzeit – hier ein paar seiner schönsten Assists. (Quelle: Twitter/@DieRotenBullen)


     

    Gleichwohl deuten die hier abgerufenen Quoten auf eine weitere Etablierung in der Spitzengruppe hin: Im Vergleich zum sächsischen Parvenü kommen viele andere Spitzenmannschaften schließlich deutlich schlechter weg.

    Dabei lässt es sich aber freilich nur schwerlich mit den zuletzt gezeigten Leistungen in Einklang bringen, dass für die ebenfalls noch mit zweistelligen Quoten versehenen Mannschaften aus Leverkusen und Gelsenkirchen die berühmte Lauerstellung vorgesehen ist.

    Insbesondere im Fall des FC Schalke zeigt sich hier so mancher Buchmacher erstaunlich zugeknöpft: Bekanntlich ist die Tatsache mittlerweile zum fußballerischen Allgemeinwissen zu zählen, dass das Team in Königsblau niemals die Schale in die Hand bekommt.

    Die vergleichsweise optimistischen Prognosen dürften entsprechend als Vorschusslorbeeren für den neuen Trainer Domenico Tedesco zu verstehen sein, der hinsichtlich seiner Vorstellungen einem ähnlichen Dunstkreis wie der in Hoffenheim für Furore sorgende Julian Nagelsmann entstammt.

     

    Video: Domenico Tedesco ist mit 31 Jahren der jüngste Schalke-Trainer aller Zeiten. (Quelle: YouTube/kicker)


     

    Gladbach und Wolfsburg haben viel Kredit verspielt

    Nach einer wie im Rausch verbrachten Saison wird nun aber eben jenem Nagelsmann eine kleine Entzauberung prophezeit: Nach der Gewichtung der Wettanbieter könnte sich die TSG schon glücklich schätzen, wenn es am Ende wenigstens für den Sprung in die Europa League reicht.

    Selbiges trifft auch auf die Gladbacher Fohlen zu, die nach einer verlorenen Spielzeit möglicherweise auch demnächst nur schwerlich auf die Beine kommen – dem anfänglich sofort einschlagenden Dieter Hecking werden dementsprechend kaum noch revolutionäre Neuerungen zugetraut.

    Im Borussia-Park scheint Hecking aber noch immer deutlich besser als bei seinem früheren Arbeitgeber aufgehoben zu sein: Dem Beinahe-Absteiger aus Wolfsburg trauen viele Experten offenbar auch in der nahen Zukunft nicht über den Weg.

    Mit Meisterquoten von bis zu 400 wird der VfL stattdessen im bedeutungslosen Mittelfeld verortet – in dem mit der Berliner Hertha und dem 1. FC Köln im Übrigen auch zwei Überflieger der Vorsaison zurückerwartet werden.

     

    zu den Bundesliga Wetten bei Bet365

     

    Um einiges besser kann hingegen sicherlich der Bundesliga-Rückkehrer aus Stuttgart mit der identischen in Aussicht gestellten Quote leben: Nach der Vermutung vieler Bookies kommt den Schwaben der Schlenker in die 2. Liga somit als ein Jungbrunnen zu Gute.

     

    Der HSV bleibt eher ein Kandidat für die Abstiegswette…

    Immerhin ordnet sich der VfB damit unter anderem auch noch vor den Frankfurter Adlerträgern ein, bei denen in der vergangenen Saison lange Zeit sogar Träume von der erstmaligen Teilnahme an der europäischen Königsklasse blühten.

    Gehört nach dem in der Rückrunde zu konstatierenden Absturz jedoch schon eine gehörige Portion Wahnsinn dazu, auf die bis auf Höchstwerte von 500 schnellende Meisterquote zu hoffen, wird von den Buchmachern bei den vermuteten Kellerkindern noch einmal das Doppelte obendrauf gepackt.

    Sollten nach 34 Spieltagen wahlweise der HSV, Freiburg, Mainz, Augsburg oder Hannover ganz oben stehen, werden schon mit einem Einsatz von 1.000 Euro neue Millionäre gemacht: Vierstellige Meisterquoten machen es möglich, dass im Falle einer nie völlig auszuschließenden Sensation auch tatsächlich der große Reibach winkt.

     

    Top